Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

PR Werbung Verbrauchertipps

Ostermontag - für So-Buchvorstellungen mehr als ebenbürtig...

05. April 2010 (HL-Red/RB). Ostermontag - im Sinne der "Buchvorstellungen am Sonntag" in Lübeck-TeaTime auch ein "Sonntag". Eine Reihe, die den Sonn- und also auch Feiertag kurzweilig machen soll. Dazu wenig "Appitit" auf Neuerscheinungen - aber gerne auch frühere Herausgaben, an die erinnert werden soll. Ein im Grunde also Bücherschatz, aus dem wieder geschöpft werden soll - um zudem keinesfalls in Vergessenheit zu geraten. Kein Katalog, in dem - bei aller Wertschätzung - vielleicht mitunter auch nur "mal so" geblättert wird, ist etwas anderes. Hier in Lübeck-TeaTime in keiner Enge bestimmter Herausgeber. So soll heute wieder auf das Lübecker "Heimspiel", den Verlag Schmidt-Römhild, "Deutschlands ältestem Verlags- und Druckhaus seit 1579 zurück gegriffen" werden.
Heute in einem Nachschlag zum "Buddenbrookhaus", das den Begriff "literarisch" in sich schon betont, ein weiterer Blick auf „Dichter und ihre Häuser“ und „Das Schillerhaus in Leipzig-Gohlis“:

Dichter und ihre Häuser
Die Zukunft der Vergangenheit
Man kann die Dichterhäuser mit Fug und Recht auch als "Propagandisten" der Literatur bezeichnen. Sie bilden oftmals das Eingangsportal, durch das man die Welt der Literatur betritt. Sie regen mit ihren Präsentationen von Werk und Leben zur Lektüre an, bahnen den Weg zum Buch. Sie machen oftmals dadurch das Vergangene wieder lebendig, holen die Literatur-Geschichte in die Gegenwart zurück.
Wie tun die einzelnen Häuser das? Was lassen sie sich einfallen, um der Vergangenheit eine neue Zukunft zu verschaffen? Wie werden speziell junge Leute an die Welt der toten Dichter und Dichterinnen herangeführt? Wie verhält es sich mit dem Einsatz von modernen Medien, bis hin zum Internet?
Im vorliegenden Band finden sich die Antworten der Leiterinnen und Leiter der unterschiedlichsten Dichterhäuser auf diese und weitere Fragen. Dabei wird eines vor allem deutlich: Es gibt keinen Königsweg, der von der Literatur hin zu den Menschen führt. Immer ist die spezielle Geschichte des Ortes mit zu berücksichtigen, an dem das jeweilige Dichterhaus sich befindet.

Verzeichnis der erwähnten LIteraturmuseen und -institutionen:
Berthold-Auerbach-Museum, Horb-Nordstetten
Hermann-Hesse-Museum, Calw
Hermann-Hesse-Höri-Museum, Gaienhofen
Kurt Tucholsky-Gedenkstätte, Rheinsberg
Brechthaus, Augsburg
Hölderlinturm, Tübingen
Brecht-Weigel-Gedenkstätte, Berlin
Buddenbrookhaus, Lübeck
Heinrich-Heine-Institut, Düsseldorf
Karl-May-Haus, Hohenstein-Ernstthal
Hebbel-Museum, Wesselburen
Lessing-Museum Kamenz
Büchnerhaus, Riedstadt
Forschungsstelle Georg Büchner, Marburg
Freies Deutsches Hochstift/Goethe-Museum, Frankfurt
Hauffs Märchen-Museum, Baiersbronn
Arbeitsstelle für literarische Museen und Gedenkstätten in Baden-Württemberg, Marbach
Schiller-Nationalmuseum, Marbach
Storm-Haus, Husum



Jahr: 2002
Seiten: 244
Abbildungen: zahlreiche
Einband: Festeinband
ISBN: 978-3-7950-1253-3
EUR 19,80
Verfügbarkeit: Ab Lager verfügbar

und

Schillerhaus in Leipzig-Gohlis, Das
Ein kompetenter Begleiter durch Deutschlands älteste Literaturgedenkstätte, herausgegeben von Dr. Volker Rodekamp.
Weit mehr als ein Führer durch eine Gedenkstätte von Weltrang, zeigt das Buch Gohlis zur Zeit Schillers, seinen Freundeskreis, seine Inspirationen sowie die denkmalpflegerische Instandsetzung des Schillerhauses.

Inhalt:
Ein kleines Haus mit großer Vergangenheit - wieder lebendig (Dr. Volker Rodekamp)
Friedrich Schiller in Leipzig und Gohlis 1785 (Doris Mundus/Hermine Rosenkranz)
Zur denkmalpflegerischen Instandsetzung (Dr. Sabine Hocquél-Schneider)
Katalogteil
Leipzig und Gohlis 1785 / Göschenzimmer
Küche
Freundes- und Bekanntenkreis / Bauernstube
Literarische Arbeiten und Leipziger Theateraufführungen / Schillerstube und Schlafkammer
Schillerverein zu Leipzig / Schlafkammer
Geschichte des Schillerhauses / Schlafkammer





Jahr: 1998
Seiten: 96
Abbildungen: 47 Abbildungen
Format: 13,5 x 21
Einband: broschiert
ISBN: 978-3-7950-3905-9
Autor: Hg.: Dr. Volker Rodekamp
EUR 5,50
Verfügbarkeit: Ab Lager verfügbar.

Autor: Reinhard Bartsch







Impressum