Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

PR Werbung Verbrauchertipps

Gmeiner Verlag: Deutschsprachige Krimis im Frühjahr 2010

22. März 2010 (HL-Red.). Gmeiner präsentiert 32 neue Kriminalromane von Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz:
Im Februar sind im Meßkircher Gmeiner-Verlag 32 zeitgenössische und historische Kriminalromane erschienen – allesamt Originalausgaben aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Historische Romane in neuem Outfit
Die fünf historischen Neuerscheinungen präsentieren sich im neuen Cover-Design, darunter:
„Die Gauklerin von Buchhorn“ von Birgit Erwin und Ulrich Buchhorn, „Die Konkubine des Mörders“ von Bettina Szrama, „Die Seele des Wolfes“ von Ruben Philipp Wickenhäuser, „Madame empfängt“ von Ursula Neeb, „Mark Twain unter den Linden“ von Herbert Beckmann.


Krimi-Highlights zu wichtigen Ereignissen 2010
Besonders hervorzuheben sind die Krimis zu den großen Ereignissen in diesem Jahr:
„Bombenspiel“ von Edi Graf zur Fußball-WM in Südafrika, „Gegenwende“ von Hans-Jürgen Rusch zum 20. Jahrestag der Wiedervereinigung, „Mark Twain unter den Linden“ von Herbert Beckmann zum 100.Todestag des Schriftstellers Mark Twain, „Tribunal“ von Klaus Erfmeyer zum Kulturhauptstadt-Jahr im Ruhrgebiet.


Kultverdächtig
Mit seinem Debüt „Papierkrieg“ beweist der junge Wiener Autor Martin Mucha seine große Leidenschaft für Hammett und Chandler. Ein Krimi in bester Hard-boiled-Tradition.

Bestsellerverdächtig
Nach dem 2009er Bestseller „Alpendöner“ folgt nun Birnes zweiter Fall „Alpenlust“. Birne ermittelt im Großstadtdschungel seiner neuen Heimat Augsburg.

Krimijubiläum
Manfred Bomm feiert mit „Kurzschluss“ sein Krimijubiläum: Kommissar Häberle ermittelt in seinem 10.Fall. Der Krimi ist direkt auf Platz 32 der SPIEGEL ONLINE-Bestsellerliste eingestiegen.

Debüt-Tipp
Der Debüt-Tipp im Krimi-Frühjahr 2010: Gabriele Diechler mit „Engpass“. Die Kölner Kriminalpsychologin Elsa Wegener will sich beruflich und privat verändern – und landet mitten im bayerischen Unterwössen nahe dem Chiemsee.

Weitere Krimi-Debüts
Michael Boenke erster Roman „Gott’sacker“ ist ein atmosphärisch dichter, tiefgründiger Oberschwaben-Krimi. Fesselnde Krimiunterhaltung und zugleich einen Streifzug durch die Weimarer Klassik bietet Bernd Kösterings Debütroman „Goetheruh“.


Das neue Meisterwerk der Krimipreisträgerin Uta-Maria Heim
Mit „Totenkuss“ präsentiert die mehrfache Krimipreisträgerin Uta-Maria Heim einen schwarz-humorigen Psychothriller über die Nachtseite des Schwabenlands. Es handelt sich um die Fortsetzung des Kriminalromans „Wespennest“, der im letzten Jahr zwei Monate lang auf der KrimiWelt-Bestenliste platziert war.


Neue Tatorte zwischen Küste und Alpen
Kommissar Palzki in seinem vierten Fall: In „Wassergeld“ von Harald Schneider wird just vor Weihnachten Katastrophenalarm im Rhein-Neckar-Dreieck ausgelöst.

Für Kunstfreunde: In Susannes Kronenbergs neuem Krimi „Kunstgriff“ ermittelt die Wiesbadener Privatdetektivin Norma Tann in einem Kunstraub. Gestohlen wurde ein Gemälde des berühmten Expressionisten Alexej von Jawlensky.

„Pizza Letale“, der elfte Band der Palinski-Reihe, bietet in gewohnter Manier kultige Wiener Krimikunst. Einen Wiener Kaffeehauskrimi veröffentlicht Hermann Bauer mit seinem neuen Roman „Verschwörungsmelange“.

„Todeswatt“, der neue Nordfrieslandkrimi von Sandra Dünschede, spielt im Bankermilieu: Die Leiche eines Anlageberaters wird am Strand der Insel Pellworm gefunden.

Skurrile Charaktere in aberwitzigen Situationen findet man in „Werbevoodoo“ von Ono Mothwurf. Ein neuer Fall für Bayerns erfolgreichsten Mordaufklärer.

„Bullenhitze“ heißt der fünfte Krimi von Matthias P. Gibert. Dieses Mal gräbt Kommissar Lenz tief im hessischen Bestattermilieu.

In dem einfühlsamen Krimi „Bisduvergisst“ von Friederike Schmöe ermittelt die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde im Umfeld der „Landshuter Hochzeit“.

Beeindruckende Schweizer Krimikunst bekommt man in Mona Bodenmanns zweitem Krimiroman „Mondmilchgubel“ geboten. Der Roman spielt im Zürcher Oberland.

Die Sachsen lassen das Morden nicht sein: Bereits der vierte Band der erfolgreichen Krimianthologie „Mords-Sachsen“ ist seit Februar in den Läden.

Ein Schweizer auf den Spuren von Johannes Brahms: In dem Krimi „Brahmsrösi“ von Stefan Haenni geht es um die verschollen geglaubte Originalpartitur der „Thuner Sonate“. „Rosenwahn“ von Ella Danz: Ein neuer Fall für Georg Angermüller, den Lübecker Kommissar mit der feinen Nase.

Mit „Kindswut“ liefert TATORT-Ikone und Krimipreisträger Jochen Senf einen psychologisch ausgefeilten Berlin-Krimi.

Bärbel Böcker betritt die Kölner Krimibühne mit „Henkersmahl“, einem fesselnden Roman aus der Welt des Fernsehens.

Mit „Feuerfrauen“ startet der bekannte Nürnberger Krimiautor Jan Beinßen seine neue Krimiserie um die Antiquitätenhändlerin Gabriele Doberstein.

„Odessa-Komplott“ ist die Fortsetzung des Erfolgsromans „Walhalla-Code“ von Uwe Klausner, der seinen packenden Thriller in das Berlin der Nachkriegszeit verlegt.


Erotisch-kriminelle Kurzgeschichten
21 Krimistars aus Deutschland, Schweiz und Österreich präsentieren in der Anthologie „Sterbenslust“ Sex & Crime in den unterschiedlichsten Situationen und Varianten.


www.gmeiner-verlag.de
Quelle: Gmeiner-Verlag GmbH

Impressum