Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Finanzkrise: Wer hat das Zocker-Geld eigentlich eingesteckt?

15. Dezember 2008 (Lübeck). Man kann dieses "Gejaule" nicht mehr hören: Im 1. Programm läuft gerade "Anne Will". Alles spricht klug - wie leider nicht zuvor. Den "kleinen" Mann interessiert im Grunde einmal eine entscheidende Frage: Wer hat dieses "verzockte" Geld in die Tasche gesteckt? Schließlich ist dies kein "Buch-Geld", sondern es sind - wie bekannt - Gelder aus realen Überweisungen (wie nach USA). Also sind die dort angekommen. Damit in irgendwelche vorhandene Taschen geflossen. Gerade letztere müsste man doch nachvollziehen können.
Nicht "rückholbar", weil Empfänger nicht mehr existent - mag sein. Aber so "artig", wie man damit umgeht - unglaublich. Man weiß nun doch mit Sicherheit, wer damit "verschwunden" ist...

Fritzchen Müller säße in einer Art "Beugehaft", bis er seine Geheimnisse verraten würde. Die "Verbrecher", in deren Taschen das Geld verschwunden ist, sind mit Sicherheit bekannt. Oder haben diese ihr Geld denn doch ehrlich verdient - weil andere zu leichtsinnig waren?

Also noch einmal: Wer hat eigentlich das verzockte oder auch unberechtigt erhaltene Überweisungsgeld eingesteckt? Das Geld ist doch nicht verbrannt - also noch vorhanden. Umgebucht, was sonst. Also - wer sitzt darauf?

Das sollte auch einmal erklärt werden. Fragen Sie doch mal Ihre Bank...

Impressum