Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Warum DB-Haltepunkt HL-Flughafen? Hier steht die "Wahrheit"

28. April 2010 (HL-Red-RB) Langsam bekommt man ein "Horn", wenn man im friedlichen Vorhaben, seine "Publikation" zu machen, Pressemeldungen liest, die zum Zorn gereichen, zumal den "Verursachern" noch Wasser auf deren Mühlen gegossen werden als kalte Duschen auf deren Haupt, damit diese endlich mal wieder klar denken können: Wenn man also zum Namen "Pluschkell-Ulrich" googled - bekommt man zur Information "Eisenbahner". In Lübeck weiß man außerdem "Verkehrsexperte der SPD Lübeck". Hat "miterlebt" die Einrichtung seines Arbeitsgebers, der Deutschen Bahn, die frenetisch gefeierte Wiedererstehung des DB-Haltepunkts "Lübeck-Flughafen". Dagegen hat er sich wohl politisch (und wenn, nicht erfolgreich) gewehrt. Oder gar nicht erst gewagt. Vielleicht in seiner subjektiven und heimlichen Zukunftsperspektive, den Flughafen ohnehin "sterben" zu lassen. Aber Blankensee bedeutet auch u. a. "Bundespolizei und Ausbildungspark", die bequeme Anbindung brauchen. Oftmals leider "unbequem" für Busgäste des Lübecker Stadtverkehrs. Denn für "ältere Leute" machen TeilnehmerInnen oftmals weder Platz - noch nehmen ihr "Gepäck" vom Nebensitz - oder sogar vom "Vierer". Das zeigt nicht nur eindeutig "unerzogene Herkunft".




Foto(© Reinhard Bartsch – Lübeck): Warum wagte sich zum und vor dem Zeitpunkt der Eröffnung des DB-Haltepunktes HL-Flughafen "niemand" zum Hinweis "in zwei Jahren wird (wieder) über den Flughafen Lübeck" entschieden? Ggf. wären da Millionen für Haltepunkt einschl. Fahrstuhl und Brücke unnötig gewesen. Aber da spielten wohl aus "Ortssicht" wirtschaftliche Erwägungen (weil die anderer) keine Rolle.

Jetzt verstehe ich allerdings, warum der Eisenbahner und SPD-Verkehrsexperte Ulrich Pluschkell genannten DB-Haltepunkt gegenüber seinem Arbeitgeber nicht ebenso intensiv kritisierte, wie den Flughafen, zu dem er sich angeblich "über die erneute Entscheidung in zwei Jahren freut": Wer diesen Haltepunkt benutzt (auch zum ZOB) - muss für besagte Mitbürgerinnen und Mitbürger weder aufstehen noch sein Gepäck entfernen. Denn da ist in der Regel Platz "ohne Ende"...

Autor: Reinhard Bartsch

Reinhard Bartsch
Herausgeber Lübeck-TeaTime


Impressum