Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Nur "schöne" Worte aus Hotellerie Travemünde reichen nicht

14. April 2010 (HL-Red-RB). Lübeck-Lupe/Meinung: Travemünde kommt nicht zur Ruhe? Von wegen. Das geht da nun erst richtig los. Der Flughafen Blankensee ähnlich - leider "egal" ob es weiter geht oder der Rückbau eingeleitet und vollzogen wird. Was beide "gemeinsam" haben? Nun, Zumindest ein "Groß"-Hotel hat diese Tage bestätigt, der Flughafen sei immens wichtig - also auch für dieses Haus. Damit also nicht nur die gedankliche Verbindung, sondern auch die wirtschaftliche. Vom Travemünde-Spaziergang vorhin zurückgekehrt, macht ein "Foto-Schuß" deutlich, was damit gemeint ist. Denn es gibt auch noch weitere "Groß"-Hotels, denen Fluglinien dienlich sind. Aber bitte sehr: Dann sollte auch nach dem Motto vorgegangen werden "gemeinsam sind wir stark"! Also - viel mehr "Laut" geben. Selbst der Lübecker Mövenpick-Nachfolger (wenn es den denn gibt) sollte schon laut Laut geben! Und die Deutsche Bahn ebenfalls mit mehr als berechtigter Machfrage, was denn ggf. die Bahnstation "Flughafen Blankensee" noch soll! Oder hat da jemand seine "Hausaufgaben" nicht ausreichend gemacht und Füllhorn gespielt?




Foto (© Reinhard Bartsch – Lübeck): Zukunft fördern - aktiv. Nur "Stillhalten" kann bereits Rückschritt bedeuten.


Autor: Reinhard Bartsch

Impressum