Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

BfL geschmäht:Gremien/HL-HL weiter auf Ausplauder-Kurs...

31. Mai 2009 (HL-red.) Lübeck-Lupe/Meinung: Der Bericht heute in der Tagespresse zeigt unter „Sylt ist das Vorbild: Travemünde soll eine Markthalle bekommen“, dass erneut zu einer allgemein gültigen Info Einzelheiten aus dem städtischen Fachbereich ausgeplaudert wurden, die in ein Pressegespräch gehört hätten. Damit wird eine Verfahrensweise fortgesetzt, die aktuell von „Bürger für Lübeck“ offiziell kritisiert und die formell beanstandet wurde. Zeigt sich damit, dass „Dienstpflichtverletzungen“ verübt werden, indem bevorzugt und dabei einseitig Informationen an die Tagespresse gegeben werden. Bei der Stadt ernst genommen hat den Verwurf der BfL bisher also niemand.

Auffällig und wiederholt der Bereich des Bauamtes, dessen Senator vor der „Wiederwahl“ - von der Tagespresse noch heißgehasst - zwischenzeitlich anscheinend geradezu geliebt wird. Ex-Stadtpräsident Peter Sünnenwold zuvor wie Bürgermeister-Vorgänger Bouteiller bekamen zuletzt keine „Chance“, die neue Stadtpräsidentin wie auch der Bürgermeister selbst wenn nicht hofiert, sind dann doch weitgehend unbeanstandet akzeptiert. Steht außerdem die Vertragsverlängerung für die Stadtzeitung wieder an? Diese Publikation bringt längst keine „Überraschung“ mehr, von einer regelmäßigen Berichterstattung zur ureigensten Aufgabe, nämlich Stadtgeschehen zu berichten, ganz zu schweigen. Ist die Zeitung voller Werbung, ist sie gut? Das muss bezweifelt werden, und so mag die Kaufmannschaft in guter Gesellschaft bereits richtig gelegen haben mit „entbehrlich“.

Was ist hier eigentlich los in Lübeck? Sagt niemand mehr, was „Sache“ ist – oder gibt es dafür kein mediales Forum mehr, wollte man nicht riskieren, „diffamiert“ zu werden?

Lübeck-TeaTime ist und bleibt unabhängig. Und hat sich nun entschlossen, weiter zu reagieren: MuK und Theaterschiff sind hier beispielsweise „raus“. Auch wurden bestimmte Bereiche informiert, dass nicht mehr berichtet wird, wenn eine ausschließliche Tendenz Richtung Tagespresse besteht. Es kann nicht sein, dass mit guter Qualität und wiederholt berichtet wird, andere aber das Honorar allein beziehen. Gipfel kürzlich auf die Frage, „was denn eine Verlinkung auf der Veranstaltungsseite kosten würde", erst nach Erinnerung geantwortet wurde „man könne derzeit Lübeck-TeaTime nicht finanziell unterstützen“. Sehr merkwürdig - zumal das nicht die Frage war.

Oder auf die Frage, "ob denn Kurdirektor Kirchhoff noch im Amt sei", mit einer damit nicht beantwortenden Wiederholung einer Pressemitteilung geantwortet wurde - Beispiele, die reihenweise ergänzt werden könnten.

Also liebe Gäste in Lübeck-TeaTime: Weitere Institutionen werden hier „herausfallen“, die meinen, „Selbstläufer“ ohne jede Gegenleistung zu sein. Gegenleistung ist durchaus schon faires Verhalten. Und das muss nicht unbedingt "Geld" sein, wie eine Verlinkung zeigt. Aber andere, dafür umso interessantere Beiträge aus dem Pool “über dem Tellerrand“ werden Sie erfreuen und informieren. Schauen Sie dafür gerne in „HL-live“, deren Mitgründer der Verfasser ist. Dort erfahren Sie bewährt „schnell“, was an Geschehen anliegt. Aktuell, wie keine „Papierzeitung“ das jemals sein kann. Und das ist wohl längst deren „Problem“...

Lübeck-TeaTime pickt sich heraus, was zusätzlich betont werden soll. Das bedeutet absolut, manchmal sogar schneller als die „Schnellen“ zu sein. Denn dafür ist entscheidend, wer gerade zeitlich rasch „schreiben kann“.

Beiträge, die mitunter von anderer Seite nicht berichtet werden – aus welchen Gründen auch immer – bekommen - außer der selbst gegebenen Zielrichtung - nun verstärkt hier ihr Forum. Vor wenigen Tagen mussten fast 600 aufgelaufenen Mails ausgedünnt werden, die - insgesamt gesehen -es durchweg verdient hätten, publiziert zu werden.

Die Aussage, dass der „Tag 24 Stunden hat - und wenn das nicht ausreicht, könne man die Nacht hinzunehmen“ geht nicht immer. Bei Lübeck-TeaTime gibt es weder Feierabend noch Urlaub – nur manchmal muss man auch seine persönlichen Dinge erledigen. Mitunter ein, zwei Tage. Aber die Redakion ist eben nur eine "Ein-Mann".

Dafür gibt es anschließend wieder umso „frischere“ Teatime...


Impressum