Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Spaziergang zu den Osterglocken: ...wo sind sie geblieben?

22. März 2017 (HL-Red-RB) Meinung: Wunderbare Sonnerschein heute – nur was fehlt? Richtig: die Wärmegrade. Zweistellig reicht noch nicht mit der Eins davor. Die Zwei fordere ich noch nicht wegen der Anpassung. Aber so kurz davor wäre schon nicht schlecht. Ich bin jeden Tag um die vier Mal
mit unserem Wauwi unterwegs und habe reichlich Gelegenheit, das Aufatmen der Natur „hautnah“ beobachten zu können. So wie die versteckt bereits in voller Blüte stehenden Osterglocken, die ich mit Freude vorstellen konnte. Beschrieb, möglichst fotogünstig heran zu kommen. Der Metallzaun davor war nicht von Vorteil, aber irgendwie ging das dann doch. Allerdings traute ich meinen Augen vorhin nicht: Aus fünf Blüten war nur noch eine verblieben. Wer da „ÜbeltäterIn“ war oder irgend ein Getier sich vegetarisch ernährt hat, sei zumindest dem Letztern gegönnt.





Absolut unerfreulich ist weiterhin der Anblick der auf der „Rodung“ trotz Zusage des Gartenbau-Unternehmens der Hansestadt Lübeck gegenüber, die nach „Kahlschlag&Rodung“ verbliebenen Hinterlassenschaften diese abzufahren – wie daraus zu schließen Bestandteil des Gesamtauftrages – immer noch dort herum liegen.



Insoweit besteht die Gefahr, dass die nun ihres (Boden-) Lebensraums beraubten Bodenbrüter wie Rotkehlchen und Zaunkönig Ersatz suchen müssen und dort einen Neustart zu Nestbau und Brutgeschäft beginnen. Wenn dann durch das Unternehmen, das als Termin „schnellstmöglich“ erklärt hat, geräumt wird, dürfte für unsere gefiederten Freunde endgültig der Standort verloren sein und diese abwandern. Auch unter „wirtschaftlichen“ Aspekten steht das wenig kompetente Verhalten nicht akzeptiert werden. Vor allem waren alle Voraussetzungen vor Ort, den Auftrag vollständig durchzuführen – Fahrzeuge und Maschinen waren da. Die Frage, ob dieser bereits abschließend abgerechnet wurde, will ich an dieser Stelle gar nicht stellen.

Mein Rundgang vorhin ergab jedoch immerhin an anderer Stelle etwas Erfreuliches: An der Hauswand in der Nachbarschaft - blüht bereits ein „Bündelchen“ Osterglocken.



Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Warum eine davon „gefällt“ liegt – warum auch immer. Ändert ohnehin nichts mehr. Vielleicht nehme ich diese nachher auf und stecke sie in eine Vase. Das mache ich übrigens auch mit abgebrochenen Blüten etwa, die beim Auspacken von Sträußen herausfallen – so Rosenknospen, die in ein Schnapsgläschen durchaus ein wenig aufblühen.

Weitere wunderbare Sonnenschein-Tage, wenn auch etwas wärmer, wünscht Ihnen, verehrte Gäste in Lübeck-TeaTime,
Reinhard Bartsch
Herausgeber, gegenüber der "Natur" an der Baltic-Schule endlich die Abfuhr des Wurzelwerks. Gespannt darf frau/man aber jetzt schon sein, was da als "Ersatz" auf der Rodungsfläche folgt. Nach einer "konzertierten Aktion" - analog gesehen - sieht es jedenfalls zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer nicht aus...

Impressum