Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

"Kahlschlag" an Baltic-Schule geht weiter - nun Bäume

20. Februar 2017 Meinung: Ob diese Woche wirklich "gut" beginnt, darf getrost bezweifelt werden. Hatte Lübeck-TeaTime bereits vom Gehölz- und Busch-Kahlschlag im Bereich der Baltic- einschließlich ehemaliger Otto-Passarge-Schule dieser Tage berichtet und bezweifelt, ob das übliche Argument "...wächst innerhalb kurzer Zeit (ein- bis zwei Jahre?) nach!", so muss erneut die Frage erlaubt sein, was bis dahin beispielsweise die Vogelwelt, die ohnehin im Bestand rückläufig zu sein scheint, "macht", um - vor allem im Winter - zu überleben. Vom Brutgeschäft ganz zu schweigen. Denn selbst Bodenbrüter brauchen Unterholz. Und die anderen? Machen es dann wie in historisch-europäischen Notzeiten: "...wandern aus nach Amerika". Nun ist das hier und in diesem Fall nicht ganz so einfach.Denn wenn dieser "Naturpflege-Stil", wie dieser - statt regelmäßiger - zum Kahlschlag führt, ist das sehr bedenklich. Kein schöner Anblick für die Anwohner etwa, schlimmer - wie bemerkt - für die heimatlos werdenden Vögel.

Ja, der Tag begann nicht nur diesig, sondern auch sehr lautstark um die "Baltic" herum. Nun schon seit Stunden. Ob das nur die Anwohner nervt, damit sicher für den Schulunterricht. Am schulfreien Sonnabend fand allerdings der Kahlschlag nicht statt. Seit heute Morgen ereilt eine unter anderem Vielzahl von Birken nach dem Buschwerk und ersten Bäumen als Kahlschlag 2 das Ende. Mag sein, dass die einen oder anderen stehen bleiben dürfen. Einige haben tatsächlich noch keine "Rote Karte". Pardon - Markierung. Aber das wird sich wohl in wenigen Stunden zeigen.

"Toll" jedenfalls muss man diese rigide Kompetenz nicht finden. Verständnis dafür zu haben dürfte mit dem Argument entkräftet versucht zu werden "...wir sind die Fachleute - und Sie haben keine Ahnung!" Ausrutscher-Antwort dazu : "...das hat mancher Politiker auch nicht!" Was sollte dazu auch sonst entgegnet werden...

Lübeck-TeaTime zeigt gerne "Bilderbogen" innerhalb der Berichterstattung. Diesen allerdings mehr als ungern:




Nicht täuschen: Das Buschwerk befindet sich "vor" dem Zaun am Stichweg. Dahinter weitgehend "Null"









Fotos Reinhard Bartsch, Lübeck


Gerne dagegen der diesseitige Verzicht auf das Copyright - im Gegenteil! Allerdings ist Quellenangabe selbstverständlich.

Impressum