Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

"Medien-Kritik" - zukünftig Wichtigeres für Lübeck-TeaTime!

28. Jan. 2017 (HL-Red-RB) Meinung: Dieser Beitrag könnte auch unter "In eigener Sache" beginnen. Aber da es eben in Wirklichkeit nicht die "meinige" ist, möchte ich im auch Rückblick auf die Publikationen dieser Stadt beklagen, dass immer mehr "Ferne" zur lokalen Berichterstattung festzustellen ist. Ich habe das schon seit langem damit eingestuft unter "einige Publikationen entsprechen und "verdienen" damit nicht mehr dem Zusatz "Lübeck". Was da - und Seiten füllend - zu Unfällen inkl. Fotos bis zu aktuell zugemuteten Stories, die nett zu lesen sind, aber eher keiner aktuell zu erwartender Berichterstattung nachkommen, lassen sich nicht einmal damit entschuldigen, dass irgend ein "Loch" im zeitlichen Geschehen bestehen würde.

Wenn frau/man nicht aktuellen Presseeinladungen nachgekommt, hat das aus dieser Sicht "redaktionelle" Gründe. Klar. Nur "Kein Personal, schicken Sie Text und Foto" kann nicht nachvollzogen werden. Es gibt Publikationen, die "publizieren" - nur "weiß der Teufel", wie sie zu Text und (privatem) Foto kommen. Oder dass Seiten stattdessen mit Werbung gefüllt werden - sehr auffällig. Nur was nützt es, wenn eine Publikation einfach zum Frühstückstisch gehört, aber die Auflage dazu im Verhältnis gesehen werden muss oder am Briefkasten steht "Keine Werbung".

Da sollte sich nicht gewundert werden, dass Online - und dazu sogar zum NullTarif - nicht erst die "Zukunft" gehört, sondern einfach längst diese erobert hat. Von FS- und Radio-Regional ganz zu schweigen. Das war immer schon so - und wird auch zukünftig so sein. Dazu jedoch an dieser Stelle eine "andere" Kritik gegenüber sogenannten "Heimat-Sendern": Falsche Aussprache von Silbenbetonung bis zu Ortsbezeichnungen, die es eher nicht gibt oder nicht gemeint sind. Zwei schlimme Beispiele mit "Plönnnn" und "Mehldorf". Wenn das "südlich des Weißwurst-Äquators" passiert - vielleicht hinnehmbar...

Ich gebe mir heute noch einmal die Mühe, die "Lage" unserer Orts-Publikationen aus eigener Beobachtung darzulegen. Ich möchte eigentlich nicht auf morgendlich Liebgewonnenes verzichten. Nur erwarte ich regionale Berichterstattung und keine "Illustrierte". Und bitte nicht "verwechseln" - Lübeck-TeaTime stellt keineswegs eine sich selbst überholende Aktualität und hat auch dazu nicht das Ziel. Wenn auch gelegentlich trotzdem "schneller" als gewisse Publikation, die sich immer noch für den "Mediennabel" Lübecks hält.

Gewisse Kreise von "X", Verwaltung bis Politik sollten faire Pressearbeit pflegen. Das leider hat sich gerade in jüngster Vergangenheit - siehe Winterlinden Unterrave - als großer Irrtum erwiesen. Da wurden auch Steuergelder bereit gestellt und verschleudert im "Wahlkampf" darum, die an anderer Stelle besser angebracht gewesen wären. Nur da hätte der Spruch gegolten "...das Stadtsäckel ist so schon überschuldet - haben wir kein Geld für".

Gut. Solche Gedanken zu "Publikationen" vor allem werde ich kaum mehr wiederholen. Wer damit zufrieden ist - auf welcher Seite auch immer - nicht mein Problem. Vielleicht aber nun doch für mich zumindest eine Konsequenz.

Ich jedenfalls mache mein Lübeck-TeaTime - Ding so weiter, wie ich es für angemessen halte: ausgesuchte Termine wahrnehmen - vor allem nicht die im Dreier-Pack besuchten, weil ohnehin vielfach zu lesen. Gerne Dinge kritisch aufgreifen - ohne Recht haben zu wollen, sondern "anticken" und damit darauf aufmerksam machen.

Aber eines macht mir selbst große Freude: Die Bilderbogen in Lübeck-TeaTime kommen hervorragend an. Rekord waren 94 Fotos vom Buni-Staffeltag der Schulen. Wer "kann" das schon? oder auch weniger ausführliche: Oft wird gesagt "...wir schauen gerne deswegen in Lübeck-TeaTime; denn die vielen Fotos vermitteln einen ganz anderen Überblick, der durchaus dabei Texte ergänzt. Dazu einen "fairen"!" Oder wie heute eine "Gäste-Mail" mit "...tolle Fotos!"

So hat "jede" Publikation ihre "Nische". Und eines gilt für alle: Nobody is perfect!

Wenn jemand meint, hier wäre etwas "richtig zu stellen": herzlich gerne, willkommen...

Schönen Sonntag wünscht Ihnen, verehrte Gäste in Lübeck-TeaTime,
und bis morgen!
Reinhard Bartsch
Herausgeber
...aber ein paar Beiträge zu heute folgenden dann doch noch!

Impressum