Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

"Fototermin" zum Bürgerentscheid Untertrave: Kein Gespräch?

23. November 2016 (HL-Red-RB) Meinung: Zufall oder nicht - da liegt ein Pressebeitrag des "Aktionsbündnis für die Linden", veröffentlicht etwa in HL-live und als "Medienecho" auch in Lübeck-TeaTime, vor. Und merkwürdigerweise lädt die Hansestadt Lübeck zum " Fototermin: Stadt stellt Infomaterial zum Bürgerentscheid vor" ein. Sogleich klargestellt: TERMIN-HINWEIS - zu Ihrer Information-
Bitte nicht veröffentlichen!", woran sich Lübeck-TeaTime - entgegen durchaus im Gegensatz zu anderen Medien - selbstverständlich hält.Das kann sich allerdings nur auf "Daten" beziehen, so dass Lübeck-TeaTime im Zusammenhang mit dem zuvor im "Medienecho" vorgestellten Beitrag es durchaus für angemessen hält, mit einer Meinung auf besagte Zufälligkeit (oder keine) einzugehen.

Ein "Fototermin" auf dem die Stadt Infomaterial zum Bürgerentscheid vorstellt. Weiter heißt es "Die Stadtverwaltung hat von der Lübecker Bürgerschaft den Auftrag bekommen, den Bürgerentscheid zur Umgestaltung der Untertrave nicht nur durchzuführen, sondern auch die Auffassung der Bürgerschaft in der Öffentlichkeit zu publizieren".

Eine "Auffassung" mag interessant sein, nur zeigt die erfolgreiche Durchsetzung des Bürgerentscheids entscheidend, was ggf. die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt tatsächlich wollen oder - nicht wollen.

Lübeck-TeaTime hat beim Presseamt ein Muster des Stimmzettels angefordert, um nachzuvollziehen, worüber tatsächlich abgestimmt werden soll. Insoweit wartet die Redaktion ab, den Wortlaut "schwarz auf weiß" vorliegen zu haben. Es wird hier gehofft, das dies noch vor dem "Fototermin" per Mail erfolgt. Denn allein der Wortlaut könnte oder hätte dazu führen können, diesen vorab juristisch überprüfen zu lassen. Vielleicht sogar geschehen. Aber ich will diesen selbst sehen.

Wie allerdings auf einem "Fototermin" "...die Auffassung der Bürgerschaft in der Öffentlichkeit zu publizieren" vonstatten gehen soll, auch interessant. Denn Lübeck-TeaTime wurde durch den Bürgermeister auf einem "Fototermin" erläutert, geht es dabei ausschließlich um die Gelegenheit zu fotografieren. Alles andere darüber hinaus etwa per Gespräch texten zu können, sei nicht vorgesehen.

Wie das dann bei dem bevorstehenden "Fototermin" laufen soll - frau/man könnte gespannt sein. Vor allem was das soll, gilt dabei der Hinweis des Bürgermeisters, dass dementsprechend nur fotografiert werden darf - also ein "gegenseitiges" Gespräch nicht möglich ist?

Impressum