Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

"Ashalt"deckschicht - besonders haltbar? Und Weiteres...

13. August 2016 (HL-Red-RB) Meinung: Die Überschrift eben lautete vorgegeben "25 Gemeindestraßen erhalten neue Ashaltdeckschicht". Ich will gar nicht "meckern", aber sicherlich kann von der kompetenten Pressearbeit einer Stadt erwartet werden, dass deren Meldungen nicht noch einmal "redigiert" werden müssen. Redigieren bedeutet übrigens "einen Text abschließend überarbeiten, so dass er veröffentlicht werden kann". Sicherlich ist bekannt, dass besagte Pressestelle zumeist wohl "fertige" Textbeiträge aus den Fachbereichen bekommen. Das kann aber nicht bedeuten, dass diese ohne durchzusehen herausgegeben werden. So viel Zeit muss auch dort sein - es sind auch im gewissen Sinne "Visitenkarten" einer Stadt.
Sicherlich kann auch erwartet werden, dass die Redaktionen nicht alles so übernehmen, wie Meldungen übermittelt werden. Wenn jedoch auch dort etwas übersehen wird - hat nach außen hin Letztere den oder die Fehler gemacht.

Ähnlich der Kampf "gegen die Windmühlen": Irgendwo stand wieder "...stellvertrender Stadtpräsident". Es ist kaum nachvollziehbar, dass selbst auf der Homepage der Hansestadt Lübeck - und nicht nur dort - die richtige Schreibeweise unterbleibt. Es heißt richtig "Erster (oder Zweiter) Stellvertretender Stadtpräsident" - wie in diesem Fall - und nicht "...erster stellvertretender Stadtpräsident". Denn der erste stellvertretende Stadtpräsident ist wahrscheinlich zwischenzeitlich verstorben. Das wäre nämlich der Vertreter von Stadtpräsident Heinrich Niendorf, der dieses Amt von 1950 – 1955 inne hatte. Wie sein Stellvertreter hieß, ist zumindest aus dem Internet heraus nicht zu recherchieren.

Wenn dann auch noch "stellvertretende Amtsträger" in eigenen Beiträge ihre Amtsbezeichnung mit "...(zweiter) stellvertretender Stadtpräsident" schreiben, ist das noch "schlimmer".

Und besonders schade, wenn auf diesseitige Hinweise oder Fragen nicht reagiert wird. Beispiel: Tag und Uhrzeit eines Termins angegeben. Aber nicht "wo". Eine in solchem Fall angegebene "Ansprechpartnerin" der Veranstalter antwortete auch nicht. Ergebnis: Ich habe den Beitrag nicht veröffentlicht.

Impressum