Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Fußballspiel abgebrochen–Polizei gerufen: Typisch für Buntekuh?

16. April 2013 (HL-Red-RB) Um es gleich festzustellen: Die vorangegangene Meldung der Polizeidirektion Lübeck bezieht sich zwar auf den Lübecker Stadtteil "Buntekuh". Aber von "einem Sportplatz in Buntekuh" auf den Stadtteil und damit - wenn auch unbeabsichtigt - die Verhältnisse dort "schließen" zu lassen, ist völlig fehl am Platz. Nicht etwa der Stadtteilverein SC Buntekuh machte mit "Angriff auf einen Schiri und Einsatz von sechs Streifenwagen" auf sich aufmerksam, sondern der hier am Koggenweg ansässige "Gast" AKM. der - wie eine Recherche ergeben hat (siehe Spiel gegen den VfB Lübeck III) - in solchem Zusammenhang bereits in "Erscheinung" getreten ist. Eine aus dieser Sicht daher unglückliche Polizeimeldung, die den Schluss zulassen könnte, solches sei in diesem Stadtteil wenig überraschend. Warum polizeiseitig nicht "Ross und Reiter" genannt wurden, ist sehr bedauerlich. Noch einmal: Schlägerei und sechs Streifenwagen auf einem Sportplatz in Buntekuh" -bei einem Spiel zwischen AKM Lübeck und TSV Dänischburg. Es wäre also dienlich, man würde die Meldung sogar nachträglich noch "klarer" stellen. Buntekuh ist nicht der Stadtteil, zu dem dieser immer wieder offenkundig gerne gemacht wird. Lübeck-TeaTime "wohnt" selbst hier und kann nur feststellen, dass es einer der schönsten und grünsten Stadtteile ist. Was die kürzliche Kriminalstatistik angeht: Vorsicht - nicht in einen Topf werfen mit etwa Moisling. Statistik sind Anzeigeverhalten und wirkliches Geschehen. Da kann man nur anderen Stadtteilen die Verhältnisse wie hier wünschen. Und wenn vor Jahren schon vom Wohnungsbauunternehmen TRAVE gewarnt wurde vor einer "Verwahrlosung" im Bereich Kutterweg ist das eine Sache, die andere -was dagegen "unternommen" wurde. Jedenfalls kann festgestellt werden, dass "Auffälligkeiten" rund um das Einkaufszentrum Korvettenstraße kaum mehr gegeben sind. Allerdings beginnt die "Freilunft-Saison" erst wieder. Und man wird sehen...

Jedenfalls kann besagter Polizei-Einsatz beim AKW nicht als "Buntekuh" stehen bleiben. Wenn dieser Verein sich nicht an "zwischenmenschliche Regeln halten kann", sollte er sich einen anderen "Standort" suchen. So etwas hat hier nichts zu suchen.

Ja - auf unberechtigte Kritik oder Berichte, die auch nur falsche Schlüsse zulassen, reagiere ich sehr empfindlich. Der einmal begonnene und oftmals anhaltende "Rufmord" Buntekuhs muss ein Ende haben. Dazu gehört, dass sich auch hier ansässige Unternehmen zu Buntekuh bekennen - und nicht über "Herrenholz" ihren Stadtteil verschleiern.
Auch die Autobahnanschlussstelle - wie von mir weiter betont - ist nicht "HL-Moisling", sondern HL-Buntekuh,

so
Reinhard Bartsch
Herausgeber Lübeck-TeaTime
Redaktion Korvettenstraße Lübeck-Buntekuh

Impressum