Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Selbstbeweihräucherung und -darstellung - wirklich Leserwunsch?

20. März 2011 (HL-Red-RB) Medienecho/Meinung: Gewisse Sonntagsausgaben waren wohl schon oftmals, ja vielleicht regelmäßig Ärgernisse, was Aktualität und Nachrichtenwert angeht. "Retorte" ein sicherlich bequemer Begriff. Heute jedoch schlägt das "Papier" dem Fass den Boden aus: Diese Selbstbeweihräucherung und gegensetige Monopolpflege kann sich zum "Gripfeltreffen" geratulieren. Presseball und Interview - eine Aufmerksamkeit, die gegenüber dem Leserkreis dann kaum Freude machen dürfte, wenn dafür "Geld" bezahlt wird. Abo oder Barzahlung - egal. Wenn man einer hochkompetenten Pastorin wie der ehemaligen Marienpastorin Ina von Kortzfleisch solche Aufmerksamkeit in der Sache gewidmet hätte, wäre vielleicht ein Weggang (...das Handtuch geworfen? Unsinn! Passender = kluge Kündigung) vermeidbar gewesen. Dann wahrscheinlich aber notwendige Konsequenzen als Folge - keine wirkliche Freude allerdings für jederfrau/mann.

Und ob als Leitartikel "Sport bei Niederegger" so wirklich dienlich ist, vermag ich mich auch nicht anzuschließen.

Wie gesagt: Heute war man eindeutig und hat gezeigt, was als wirkliche Aufgabe gesehen wird: Selbstdarstellung und Beziehungspflege, die der Medienszene Lübecks wahrlich nicht nur gut tut. Denn solchem folgt in der Regel - wenn nicht längst der Fall - Selbstüberschätzung. Von Monopolpflege gar nicht erst die Rede,

bedauert
Reinhard Bartsch
Chefredakteur Lübeck-TeaTime

Am Freitag auf der Lebensfreude Messe erzählte mir ein Besucher, in seinem früheren Wohnort mit etwa 60.000 Einwohnern gäbe es zwei Tageszeitungen. Das vermisse er hier in Lübeck sehr...

Impressum