Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Streiche Freiwillige Feuerwehr: Viel "Spaß" beim Abbrennen...

12. Dezember 2010 (HL-Red-RB) Meinung: Verlogenheit - politisch oder auch, weil "etabliert, eigene Kreise": Was bedeutet überhaupt, über eine Freiwillige Feuerwehr zu verfügen: Wenn es noch niemand erkannt hat - ja, weil es bei ihm/ihr noch nicht "gebrannt" hat und die Feuerwehr ja "nur säuft", hat wohl die Bedeutung einer auch Freiwilligen Feuerwehr nicht erkannt. Diese "KameradInnen", ja - es sind auch längst "Mädels" dabei, die sich nicht nur einer sorgfältigen Ausbildung unterziehen, sondern auch einen Großteil ihrer Freizeit in eine nun freiwillig unglaublichen Verantwortung investieren, sind Teil eines Ehrenamtes, das unverzichtbar ist. Genauer: Wenn in einer Gemeinde eine Freiwillige Feuerwehr nicht mehr zu rekrutieren ist, hätte die "Gemeindeverwaltung" sogar mehr Möglichkeiten als ein Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg: Diese könnte "verpflichten".

Ich weiß wahrscheinlich mehr als andere in dieser Stadt, was das bedeutet. Ich weiß auch nicht mehr – oder doch – so genau – warum ich irgendwann dachte, als die Szene der FF von den Medien noch vor vielen Jahren wenig ernst genommen wurde, dafür etwas „mehr“ zu tun. In und mit einer wahrlich kleinen Werbezeitung (LÜBECKER MARKT) den vor allem Freiwilligen Feuerwehren in Lübeck den Stellenwert zu gewähren, den sie immer schon verdient hätte.Übrige Medien hatten sich bis dahin in dem Zusammenhang mit nicht viel Ruhm bekleckert. Problem war nur, dass der LÜBECKER MARKT nicht im gesamten Stadtgebiet verteilte (durfte?). Leider – und auch dazu aber derzeit kein Kommentar – Zwangs-Einstellung der Publikation. "Glückwunsch" an die Konkurennz. Denn selbst ich - als journalistischer Seitensteiger hatte schon da - und wohl auch weiter (und bis heute?) die wohlgefälligen Stadtmedien aus deren Schneewittchen-Schlaf heraus gerissen. Wer da schon die Hexe mit dem vergifteten Apfel gewesen war - wohl deren selbst verordnetes "Monopol".

Zuvor aber: Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr HL: Da wurde mir die FLORIANS-MEDAILLE des Landes Schleswig-Holstein überreicht. Warum? Nun ganz einfach: Nicht die FF Lübecks war für mich ein wichtiges Anliegen. Denn wer wusste in Lübecker überhaupt, dass es auch Jugend-Feuerwehren gab? Tja – ich schon.

Und weil ich im LÜBECKer-MARKT besonders engagiert für die Jugend berichtete, oblag es dem ersten Stadtjugendfeuerwehrwart Lübecks – dem unvergessenen Helge Rosenau, mit dem ich manche bis heute bahnbrechende Idee auf diesen Sektor entwickelt habe – mich für „vorbildliche Jugendarbeit auf medialer Ebene“ auszeichnen zu lassen. Vielerlei Gründe haben mich leider - auf die FF insgesamt bezogen – Abstand dazu zu nehmen. Aber nicht nur die wohl "neidvolle" Erwachsenen-Ebene weiß wohl, warum. Denn die Medienarbeit hatten die lange Zeit verschlafen.
Oder war es nur die Verkennung eigenen Wertes?

Nun aber - was mich betrifft - der entscheidende Grund: Alle diese haben nun endlich ihr Forum.

Reinhard Bartsch
Chefredakteur Lübeck -TeaTime

Impressum