Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Beiderseits zu sehen:LTM verklagt Medium-aber Medien immer fair?

21. September 2010 (HL-Red-RB) Meinung: Verständnis durchaus für den Beitrag der Lübecker CDU, die die Haltung der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) kritisiert. Ob man mit "drei" Gegendarstellungen und Unterlassungserklärungen gegenüber einer Publikation bereits von "überziehen" sprechen kann und damit schweres Geschütz aufgefahren wird, mag dahin gestellt sein. Auch Lübeck-TeaTime hat die LTM bisher keineswegs ohne Kritik betrachtet, dabei aber immer dazu unter "Meinung" berichtet. Aus welchen Gründen auch immer - vielleicht war und ist Lübeck-TeaTime da doch ein wenig fairer, so dass zu erkennen war, dass trotz allem Objektivität eine wichtige Voraussetzung war und sein wird. Wenn tendenziös und unter monopolistischen Gesichtspunkten berichtet wird, ist ein wesentliches Moment demokratisch und rechtsstaatlich journalistischer Verhaltensweise verletzt. Da kann nicht gelten „wes Brot ich esse, des Lied ich singe“ - also Abhängigkeiten dann eintreten, wenn auf der einen Seite Werbeeinnahmen erzielt werden, auf der anderen „Objektivität, Unabhängigkeit und Parteilosigkeit“ ggf. auf der Strecke bleiben.

Da scheint bei LTM wohl das „Fass zum Überlaufen“ gekommen zu sein. Ob allerdings ein Hamburger Rechtsanwaltsbüro hier einzuschalten war, dürfte ebenso überzogen zu sein. So wichtig sind weder LTM noch die Beklagte für Lübeck auf solcher Peanuts-Ebene, wenn denn hier dazu vorliegende Infos zutreffen. Das hätte man besser im regioanlen Süppchen auskochen sollen. Immerhin werden nun Kosten entstehen – durchaus ggf. auch für die LTM. Diese Gelder wären wohl dann an anderer Stelle besser aufgehoben...

Und wer dem „Ausgang des Verfahrens“ lauschen möchte: Amtsgericht Lübeck am (Do) 23. September 2010, 12 Uhr in Saal 256.

Reinhard Bartsch
Herausgeber Lübeck-TeaTime
PS: Wer nun jedoch davon ausgeht, eine solche "Chose" würde nun vor kritischer Berichterstattung oder Meinung "schützen" - klares Nein. Denn die ganze Angelegenheit ist eine "Info" wie jede andere. Eigentlich - weil eher "intern" - kaum eine Nachricht wert. Bis auf den vielleicht sogar interessanten Gerichtstermin...



Impressum