Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Falls HL "Wissenschaftsstadt" - neuer Zusatz "UNI" ausgedient?

20. September 2010 (HL-Red-RB) Meinung: Lübeck-TeaTime schrieb schon am 05. Dezember 2008 unter "Meinung" u.a.: Bei der Entscheidung um die "Stadt der Wissenschaft" 2009 waren Konstanz und Oldenburg/Niedersachsen mit Lübeck die Kandidaten der Endrunde. Lübeck unterlag bekanntermaßen. Oldenburg/Ns durfte sich mit dieser Auszeichnung zieren. Blickt man in die Runde der "Erfolgreichen" dieses Wettbewerbs, muss man feststellen, dass nie eine Stadt gewonnen hat, die - wie Lübeck - längst einen hervorragenden Ruf um dieses Thema hat. Kaum vorstellbar, dass sich etwa Kiel darum bemühen würde. Lt. Wikipedia sind Bremen und Bremerhaven (2005), Dresden (2006), Braunschweig (2007), Jena (2008), Oldenburg (Oldenburg) (2009) und Mainz (2011) bisher beim Werben um diese Auszeichnung erfolgreich gewesen. Im Grunde zeigt dies, dass Städte gewonnen haben, die mit solcher Ehrung nicht nur einen hervorragenden "Wissenschafts-Standard und - hervorragendes Angebot" bestätigt bekommen haben, sondern vor allem gefördert und weiter motiviert werden sollten.

Das bedeutet keinesfalls, dass Lübeck in dieser Hinsicht "fertig" ist, aber die Hansestadt Lübeck bewegt sich längst im Kreise der "Großen", wenn auch als verhältnismäßig "kleine" und bereits Wissenschaftsstadt. Selbstverständlich wäre es äußerst hilfreich, die politische Entscheidung um den "Fortbestand" der Lübecker Uni etwa, die im Grunde auch keine absolute Garantie auf "ewig" ist, doch stärker zu binden. Eine "Stadt der Wissenscchaft" beraubt man jedenfalls auch zukünftig nicht ihrer Uni,
meint jedenfalls

Reinhard Bartsch
Herausgeber Lübeck-TeaTime


P.S.: Wenn allerdings Dr. Iris Klaßen zur erneuten Bewerbung „Bewerbung allein ist Gewinn“ feststellt, kann man sich dem nur anschließen. Es gibt und gab ganz sicherlich andere „Aktivitäten“ in dieser Stadt bis hin zu nie genutzten Gutachten, die sehr viel Geld gekostet haben, aber solches wohl eher im „Kamin verrauchte“.
Und auch die neuen Ortsschilder im Falle des Sieges statt der gerade frischen "Universitätsstadt" dann "Wissenschaftsstadt" - wären wohl nur "Peanuts"...

Impressum