Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

LüTeaTime bis Gästeforum

Zu teure Preise auf der TW? Und wer bezahlt die Veranstaltungen?

28. Juli 2010 (HL-Travemünde/Red-RB) Meinung: Man kann immer an etwas Kritik üben. Auch nicht jeder Wein schmeckt jedem, wenn es auch oft heißt "der Wein schmeckt toll" - es fehlt dann das Wörtchen "mir". Genau so fehlt offenkundig der kompetente Blick im Beitrag eines hiesigen Wochenblättchens dieser Woche, die "Preise auf der Travemünder Woche seien zu hoch". Manchmal wäre es von Vorteil, man wäre manchmal vor Ort auf den Presseterminen. Da hätte man nämlich Antwort auf diese Frage vorab bekommen. Denn was sagte der Landfestival - Organisator Uwe Bergmann bereits dazu?: Alles was da geboten wird, von der Bühne bis zum Feuerwerk - alles kann ohne Eintritt besucht werden. Das Geld muss aber dafür zusammen kommen. Wenn dann eine Wurst drei Euro kostet oder ein Bier statt 2,50 3,00 Euro - ist das gerechtfertigt. So einfach ist dazu die Antwort. Allerdings sollten dann auch die "Relationen" stimmen...

Etwas völlig anderes ist die unmögliche, aber leider möglich gewordene Regelung der Fährtarife (ebenfalls im Wochenblättchen angesrissen). Beispiel Ostsee-Card: gepriesen, da sei "alles drin", oder die Fähre wäre in den Bus-Monatskarten des SL drin - stimmt nicht! Letztere muss eine "Abo" sein, die rd. 10 Euro billiger ist als die "normale". Da ist sogar "ein Hund" mit dabei. Richtig so. Leider nicht richtig: Die bekommt nicht jeder. Da wird nämlich zuvor die "Solvenz" geprüft. Wie bei einem Kreditantrag. Selbst wenn ein (gedecktes) Bankkonto vorhanden ist, gibt es die Abo-Card
n i c h t . *) Bevor also eine (für manche peinliche) "Sozialcard" eingeführt wird, sollte man erst einmal Sozialbenachteiligten (mit schlechter Schufa) die Abo-Karte etwa über das Info-Zentrum ermöglichen. Denn dort könnte man "bezahlen und abholen".

Nur das mal "am Rande",
Reinhard Bartsch
Herausgeber Lübeck-TeaTime

*)...würde liebend gern eine Gegendarstellung bekannt geben. Und liebe "HL-Linke": Das wäre doch mal einen (Änderungs-)Antrag in der Bürgerschaft wert, oder?

Impressum