Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Medien Veranstaltg ProgrTipps

CAUntdown 2009 – Hervorragende Resonanz zum Uni-Feiertag

15. Juli 2009 (HL/red.) CAUntdown 2009 – Der Uni-Feiertag - Coole Bands und Sportangebote locken zum studentischen Benefiz-Feiertag: Noch weinge Tage bis zum „CAUntdown 2009“ - Über 4000 Karten sind bereits verkauft. Der studentische Benefiz-Event der Christian-Albrechts- Universität zu Kiel (CAU) schlägt Wellen in und über Kiel hinaus. Viele Besucher aus dem gesamten Norden haben sich angekündigt, um am Freitag, dem 24. Juli, beim ersten Uni-Feiertag Deutschlands dabei zu sein. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auf die Gäste wartet folgendes Programm:

I. CAUntdownsports international
Ganz im Zeichen des Veranstaltungsortes, dem Sportforum der CAU, startet der Uni-Feiertag mit CAUntdownsports international ab 15:00 Uhr mit einer breiten Auswahl verschiedenster Sportangebote: Es gibt Mitmachangebote, Showelemente, die Finalspiele der Uni-Ligen in den Sportarten Fussball, Volleyball und Basketball, den Tag der offenen Tür im FiZ und vieles mehr. Zum sportlichen Auftakt wird sich lokale und überregionale Prominenz bei einem Benefiz-Kick die Ehre geben, der Ball wird via Fallschirmspringer ins Uni-Stadion gebracht. Für das Spiel zugesagt haben bereits Benjamin Adrion (ehemals FC St. Pauli) und Mark Tavassol von der Band „Wir sind Helden“. Unterstützung bekommt das Rahmenprogramm von den Baltic Hurricanes.

Sportliche Internationalität erwartet den Besucher im Sportforum. Ab 15:00 Uhr werden Mitmachangebote in vielen Sportarten aus verschiedenen Kontinenten angeboten: Tänzer, Akrobaten und Budosportler zeigen ihr Können.
Die Wiese vor der Fechthalle wird sich in eine Open-Air-Sporthalle verwandeln: Trampolinspringer warten ebenso dort wie spanische Pferde mit Flamenco-Tänzern, Orientalische Tanzdarbietungen und vieles mehr. Die Schwimmhalle wird an diesem Tag von 16 bis 18 Uhr geöffnet sein. Im flachen Becken gibt es Badespaß für jedermann und -frau und im tiefen Becken zeigen die X-Diver ihr Können.
Die neuesten und trendigsten Sportarten des Sommers warten auch auf den Besucher: Slackline und Free Arts of Movement.

II. CAUntdown live
Am frühen Abend startet im Anschluss an CAUntdown sports international auf dem Außengelände des Sportzentrums, das Open Air Konzert CAUntdown live. Hier war im Sommer 2008 bereits die MTV Campus Invasion zu Gast.
CAUntdown live ist der Höhepunkt des Uni-Feiertags – vielleicht sogar des gesamten Semesters – und bildet für alle Besucher den perfekten Start in die Sommerpause.
Die Erlöse, die bei dieser Musikveranstaltung mit Hilfe namhafter, deutscher Bands erspielt werden, kommen einem ausgewählten Trinkwasser-Hilfsprojekt von Viva con Agua de St. Pauli zu Gute. Außerdem wird mit einem Teil der Erlöse der „Verein zur Förderung in Not geratener ausländischer Studierender“ der Uni Kiel unterstützt.

Running Order
18:00 - 18:25 Uhr: Makabu
18:40 - 19:10 Uhr: Pohlmann
19:25 - 20:00 Uhr: Dennis Lisk
20:15 - 21:15 Uhr: Clueso & Band
21:45 - 23:00 Uhr: Fettes Brot

III. CAUntdown party
Nach den Konzerten: die CAUntdown-Party, der krönende Abschluss mit der dazugehörigen Open Air Party im Außenbereich des Sportforums auf dem bekannten SportlerPaady-Gelände.
Auch hier steht der Gemeinschaftsgedanke im Vordergrund. CAUntdown party ist keine Fachschaftsparty, sondern von und für Studenten aus allen Fachbereichen der CAU.

Der Benefizgedanke
„CAUntdown 2009“ ist eine „all-profit-Veranstaltung“, das heißt alle profitieren.
Alle Erlöse der Initiative der Kieler Studenten Hannes Heil und Steffen Krogmann werden gespendet. Alle Künstler verzichten komplett auf ihre Gagen.
Neben einer Unterstützung für den „Verein zur Förderung ausländischer Studierender“ an der Uni Kiel, gehen die Gewinne an das aktuelle Trinkwasser-Projekt von Viva con Agua de St. Pauli in Kenia.
Mehr Informationen unter: www.vivaconagua.org


Infos zu den Bands:
Das LineUp – Bands und DJ´s
Makabu
www.makabu‐music.de
www.myspace.com/makaburoom
Makabu ist eine Band aus dem Herzen Thüringens, aus Erfurt.
Musikalisch gereift sind die jetzt 21‐Jährigen in einem Proberaum des Zughafen‐Netzwerkes am
alten Erfurter Güterbahnhof (www.zughafen.de), wo auch Clueso und Norman Bates ihre Studios
haben, musizieren und aufnehmen.
Erst völlig unbeobachtet richteten sich im Laufe der letzen 2 Jahre langsam die Blicke auf den
frischen und direkten aber vor allem ganz eigenständigen Rocksound der vier Makabus.
Pohlmann
www.pohlmann‐music.de
www.myspace.com/ingopohlmann
Vielleicht werden wir in diesem Jahr einen neuen Begriff in unseren Sprachschatz aufnehmen
müssen: die „Pohl‐Manie“! Denn am 21. September veröffentlicht EMI Music Germany (Virgin) das
zweite Album von Ingo Pohlmann mit dem Titel „Fliegende Fische“. Klammheimlich hat der
Überflieger Pohlmann die Herzen der Nation erobert, denn mittlerweile wurden über 30.000
Einheiten seines Debüt‐Albums „Zwischen Heimweh und Fernsucht“ , sowie über 30.000 weitere
Downloads verkauft, ohne dass das Album jemals die Charts gesehen hat. Er hat beim diesjährigen
„Bundesvision Song Contest“ mit seinem Song „Mädchen und Rabauken“ als bester Newcomer einen
hervorragenden fünften Platz belegt.
Dennis Lisk
www.myspace.com/dennislisk
„Ich hatte schon immer etwas in mir, das raus wollte“, sagt Dennis Lisk.
Der Schlüssel für ihn war die Gitarre. „Ich steh halt auf diese Liedermacherei, schöne, simple Songs,
mit Gitarre und Gesang.“
Genau das hat er für sein neues Soloalbum verinnerlicht. Doch bevor wir uns eben dem widmen,
rekapitulieren wir erst einmal kurz: Wem der Name Dennis Lisk nicht geläufig sein mag, kennt
vielleicht sein Pseudonym Denyo aus der Zeit, als er mit den Beginnern von Hamburg aus die
Republik mit den wohl cleversten, lustigsten Rap‐Tracks versorgte. Auf das viel beachtete Band‐
Debüt „Flashnizm“ folgte 1998 der endgültige Durchbruch mit „Bambule“. Eißfeldt, DJ Mad und
Denyo hatten ein Textbuch‐Album abgelegt – total eigen und smart, und dennoch die ultimative
Vorlage für die Nachhut; so, verdammte Axt, hatte ein Rap‐Album zu klingen.
Clueso & Band
www.clueso.de
www.myspace.com/clueso2
Berlin! Ausverkauft! Der Wahnsinn!“ ruft Clueso in die restlos mit Besuchern gefüllte Columbiahalle.
„CAUntdown 2009 – Der Uni-Feiertag“
c/o Sportzentrum der Universität Kiel
Olshausenstraße 70-74, 24118 Kiel
info@cauntdown.de
http://www.cauntdown.de
Es geschah im späten Herbst des Jahres 2008. Zu seinem Erstaunen sollte er einen ähnlichen Satz
noch an die 30 Mal in die Konzerthallen der Republik rufen. Denn die Tour zum Album „So sehr
dabei“ war ausverkauft. Mehr als fünfzigtausend Fans feierten Clueso und Band – zu Recht. Mit
ungebrochener Leidenschaft, Ausdauer und Perfektion hat sich der 28‐jährige Thüringer einen ganz
eigenen Stil kreiert und sich seine Fans erspielt. Vier Studioalben und unzählige Konzerte auf den
Bühnen der Clubs und Festivalwiesen sind Weg und Ziel bis heute.
Fettes Brot
www.fettesbrot.de
www.myspace.com/bettefrost
Frühling 2008.
„In Deutschland geht ein Beat um … vom schicksten Villenviertel bis in die Sozialbausiedlung!“
Verzweifelte Eltern allüberall halten ihren Kindern die Ohren zu. Aus Radios, Handys und Computern
weht ein Sturm namens „Bettina“, der prompte Entrüstung bewirkt hat. Das Ziel: die radikale
Wiederverzauberung von Sex und Liebe. Die These: Nacktsein allein ist keine Lösung.
DJ MAD und DENYO SOUNDSYSTEM
DJ Mad und Denyo sind eines der besten DJ‐Teams und Soundsystems in Deutschland. Spätestens
seit dem legendären Absolute Beginner‐Album Bambule jedem exquisiten Hip Hop Fan ein Begriff,
rocken die beiden seit nunmehr vier Jahren durch die besten Clubs dieses Landes. Egal ob Hip Hop,
Soul, Funk, Reggae, Pop oder Electro, alles Exquisite, das den Tanzflur zum kochen bringt, ist erlaubt.
Charmante Live‐Einlagen in Sachen alter und neuer Beginner ‐ und Solo Hits machen zusätzlich jede
Party zu einem unvergesslichen Superflash. DJ Mad und Denyo an den Platten und am Mikrofon, das
bedeutet, die Songs sind XXL und die Show ist perfekt!
Denyo hat gerade sein drittes Solo‐Album veröffentlicht, welches er auch unter seinem bürgerlichen
Namen Dennis Lisk bei CAUntdownlive zum Besten geben wird. Mit einem unverwechselbaren Singer‐
Songwriter‐Pop‐Rock‐Reggae‐Stilmix wird dieser Sommer definitiv ein sehr, sehr schöner werden. Jan
Delay und Max Herre sind auf seinem Album als Gäste vertreten.
DJ Mad ist neben seiner Tätigkeit als Weltklasse‐DJ Besitzer eines delikaten Plattenlabels names
Goodchild‐Records. Außerdem veranstaltet er in Hamburg die jetzt schon legendäre Partyreihe
"Boom Bash", bei der unter anderem Jan Delay, Denyo und seine DJ‐Eminenz höchstpersönlich als
komplettes Beginner‐Soundsystem regelmäßig die Hütte (Übel&Gefährlich) zum Brennen bringen.
DJ Elvin Addo (BelAmour)
www.belamour.de
Im Juni 2004 trat Elvin Addo erstmals hinter den Plattentellern in Erscheinung. Danach begann eine
wahre Blitzkarriere hinter dem DJ‐Pult! Über drei Jahre begleitete er als Resident das Partyformat
"Pralines & Cream" in Kiel, Hamburg und Flensburg regelmäßig mit seinen unvergleichlichen Sets ‐
einer wohldosierten Mischung aus Deep, Uplifting & Vocal House.
DJ Solsonid (TeKiela & friends)
www.solsonid.de
Der studentische Clubsound von TeKiela rockt mit den CAUntdownparty!
Hinter den Plattenspielern steht der Lokaljunge von der Kitesurfing‐Waterkant „Solsonid".


Quelle: CAU Kiel


















Lübeck-TeaTime
Impressum:
Herausgeber und Chefredakteur
Reinhard Bartsch, Korvettenstraße 89, 23558 Lübeck,
Tel: 01522 - 9080477

rb@luebeck-teatime.de
Steuernummer 22 01 606 60
Zuarbeit: Horst Schinzel (HS-Kulturkorrespondenz);
Kultur: Dr. phil. Peter Guttkuhn, Lutz Gallinat, Helga Rottmann

Allgemeines
Haftungsausschluss bei Fehlerhaftigkeit. Um Information – auch bei Rechtswidrigkeit - wird zur unverzüglichen Richtigstellung gebeten (rb@luebeck-teatime.de). Veröffentlichte Text stehen in der Verantwortung lt. Quellenangabe oder des/der AutorsIn, Verlinkungen in der der jeweiligen Betreiber.

Leserbriefe sind jederzeit willkommen, unterliegen aber sorgfältiger Einsichtnahme. Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

Impressum