Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Sohn Willy Brandts diskutiert über die deutsche Frage

27. April 2009 (HL-red.) Sohn Willy Brandts diskutiert über die deutsche Frage. Prominente Zeitzeugen, Weggefährten und Vertraute kommen auf Einladung des Willy-Brandt-Hauses in die Hansestadt, um über ihre Zeit mit Willy Brandt zu berichten. Am 30. April ist der Zeithistoriker und älteste Sohn Willy Brandts in Lübeck zu Gast, um über Willy Brandt, die Sozialdemokratie und die deutsche Frage zu sprechen. Peter Brandt, geb. 1948, ist seit 1990 Professor für Neuere Geschichte an der FernUniversität in Hagen. Am Historischen Institut der FernUniversität ist Brandt zuständig für die deutsche und europäische Geschichte des 18. - 20. Jahrhunderts. Er ist Direktor des Instituts für europäische Verfassungswissenschaften und Mitglied des Kuratoriums der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung. In mehreren Publikationen hat er sich zu den Themen Deutsche Einheit - Nationales Selbstverständnis - Sozialdemokratie geäußert.

"Ich freue mich sehr, dass Peter Brandt nach Lübeck kommt. Ich
weiß, dass ihm diese Stadt sehr am Herzen liegt", sagt Jürgen
Lillteicher der Leiter des Willy-Brandt-Hauses Lübeck.
Zeit und Ort : 30. April 2009
Handwerkskammer zu Lübeck
Breite Strasse 10-12
23552 Lübeck
Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: 18.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Wegen des hohen Interesses an dieser Veranstaltung wird um
verbindliche Anmeldung beim Willy-Brandt-Haus wird gebeten.

Impressum