Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Medien Veranstaltg ProgrTipps

Nikolaj Znaiders Debüt mit Elgar, Prokofjew und Dvoøák

04. April 2015 (HL-Red-RB) Konzerte: Freitag, 10. April, 20.00 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle,
Sonnabend, 11. April, 19.00 Uhr, Kiel, Schloss Sonntag, 12. April, 11.00 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle - Live im Radio: Sonntag, 12. April, 11.00 Uhr, NDR Kultur: Für sein Dirigier-Debüt beim NDR Sinfonieorchester am Freitag, 10. April, in der Hamburger Laieszhalle hat der vielseitig talentierte dänisch-israelische Dirigent Nikolaj Znaider den mazedonischen Pianisten Simon Trpèeski mit Prokofjews Drittem Klavierkonzert eingeladen. Das Programm wird am 11. April in Kiel und am 12. April in Hamburg wiederholt. NDR Kultur überträgt das Konzert am 12. April live ab 11.00 Uhr. In Hamburg führt Habakuk Traber jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn in das Konzert ein.

Das Dritte Klavierkonzert bescherte Sergej Prokofjew zu Lebzeiten seine größten Erfolge. Auf zahlreichen Konzertreisen im In- und Ausland fesselte der Komponist sein Publikum nicht nur mit überwältigender Virtuosität, sondern auch mit der wunderbar ausgewogenen Verbindung von gelassener Heiterkeit und rhythmischer Strenge, von Lyrik und Energie. Sogar ein Gedicht wurde über dieses Konzert geschrieben: "Prokofjew! Musik und Jugend erblühen ..."

Vor dem Klavierkonzert erklingt Edward Elgars "Introduktion und Allegro", op. 47. Elgar leitete um die Jahrhundertwende eine regelrechte "One-Man-Renaissance" für die englische Musik ein. Zuvor hatte man eher auf "Importe" wie die Musik Antonín Dvoøáks gesetzt, der seine kongeniale Siebte Sinfonie 1884 für die Londoner "Philharmonic Society" komponierte. Gelegentlich wird das leidenschaftliche d-Moll-Stück als "Dovøáks Pathétique" bezeichnet - wobei sich die Musik jedoch am Ende in einem gewaltigen Akt zum sieghaften Dur-Ende durchringt. Gute 20 Jahre später komponierte Elgar sein melodienreiches Stück "Introduktion und Allegro", dessen Besetzung für Streichquartett und Streichorchester entfernt an das barocke Concerto grosso erinnert. Der Komponist konnte hier sowohl seine Erfahrungen als Geiger als auch seine musikalischen Eindrücke eines Urlaubsaufenthaltes in Wales einbringen.

Karten für Hamburg gibt es zu 11 Euro bis 51 Euro (zzgl. 10 Prozent Vorverkaufsgebühr) im NDR Ticketshop im Levantehaus, Mönckebergstr. 7, 20095 Hamburg, Tel.: 040/44 192 192), E-Mail: ticketshop@ndr.de.

Quelle:
NDR Presse und Information
www.ndr.de

Impressum