Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg Programme Medien

NDR Sinfonieorchester: Blomstedt dirigiert Bruckner

13. März 2015 (HH/HL-Red-RB) Konzerte: Donnerstag, 19. März, 20.00 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle Freitag, 20. März, 20.00 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle - Sonntag, 22. März, 19.30 Uhr, Lübeck, Musik- und Kongresshalle - Im Radio: Sonntag, 26. April, 11.00 Uhr, NDR Kultur: Herbert Blomstedt ist zurück beim NDR Sinfonieorchester. Der sympathische Schwede, der selbst im hohen Alter mit geradezu jugendlicher Agilität und schlichtweg unermüdlichem musikalischem Mitteilungswillen auftritt, dirigiert am 19. und 20. März in der Hamburger Laeiszhalle (22. März, Lübeck) die monumentale Achte Sinfonie von Anton Bruckner.

Pünktlich zu seinem 85. Geburtstag vollendete Altmeister Herbert Blomstedt im Jahr 2012 mit dem Gewandhausorchester Leipzig seinen Bruckner-Zyklus auf CD. Aber auch beim NDR Sinfonieorchester hat der ehemalige Chefdirigent seinen Ruf als kongenialer Bruckner-Interpret schon mehrfach unter Beweis gestellt, zuletzt mit Bruckners Fünfter.

Die Uraufführung der 8. Sinfonie im Jahr 1892 war laut Hugo Wolf "ein Ereignis, das in den Annalen Wiens einzig dasteht". Zum ersten Mal in seiner kompositorischen Laufbahn wurde Bruckner von einem nahezu ungeteilten Sturm der Begeisterung überrollt. "Diese Symphonie ist die Schöpfung eines Giganten und überragt an geistiger Dimension, an Fruchtbarkeit und Größe alle anderen Symphonien des Meisters", schwärmte Wolf. Und selbst Bruckners Antipode Johannes Brahms gab klein bei: "Bruckner ist doch ein großes Genie."

Wer sich den dynamischen Steigerungen, dem breiten melodischen Aussingen und den mächtigen Klangblöcken dieser Musik bereitwillig ausliefert, wird reichlich belohnt. Ein großer Bogen spannt sich in diesem groß dimensionierten Werk vom dunklen Beginn über das wunderschön erhabene Adagio bis hin zum Schluss, in dem alle vorherigen Themen in einer großen Apotheose vereint werden.

NDR Kultur sendet eine Aufzeichnung des Konzerts am Sonntag, 26. April, 11.00 Uhr. In Hamburg führt Habakuk Traber jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn in das Programm ein.

Biografische Informationen zu den Künstlern auf www.NDR.de/sinfonieorchester

Karten für Hamburg gibt es zu 11 Euro bis 51 Euro (zzgl. 10 Prozent Vorverkaufsgebühr) im NDR Ticketshop im Levantehaus, Mönckebergstr. 7, 20095 Hamburg, Tel.: 040/44 192 192), E-Mail: ticketshop@ndr.de.

Quelle:
NDR Presse und Information
www.ndr.de

Impressum