Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Medien Veranstaltg ProgrTipps

Liedermacher Carsten Langner auf der Kulturbühne Travemünde

19. Januar 2015 (HL-Red-RB) Wolfgang Hovestädt,
Geschäftsführer Kulturbühne Travemünde, übermittelte folgenden Veranstaltungshinweis (inkl. Foto) und führt das weiter aus: "...am Samstag, den 31. Januar, geben wir einem hochbegabten Nachwuchskünstler Gelegenheit, sich auf unserer Bühne zu präsentiern: Carsten Langner. Dieser wird dann um 19.30 Uhr, da sind wir uns sicher, sein Publikum begeistern.

Hier ein paar Worte über ihn:
Carsten Langner ist trotz seiner gerade einmal 26 Jahre vielleicht einer der letzten e c h t e n Liedermacher Deutschlands. In unprätentiöser Tradition von Altbarden wie Mey und Wader kommen seine Konzerte ohne große Bühnenshow und tönende Begleitband aus.
Seine Lieder sind Geschichten aus dem Leben und über das Leben. Sie sind romantisch ohne dabei jemals ins Kitschige abzugleiten, sind verträumt, manchmal melancholisch, nicht selten satirisch und stets auf Höhe der Zeit.
Politischere, aber keineswegs weniger poetische Töne schlägt er an, wenn er Lieder aus seinem neuen, zweiten Studioalbum Steh nicht im "Goldnen Buch der Stadt" singt, für das er Texte des niedersächsischen Dichters Manfred Hausin, Gründungsvater der legendären „Langen Nacht der Poesie“, vertont hat. Ihre erste gemeinsame, von Langner selbst produzierte und auf eigenem Label (CLABAUTER Musik) veröffentlichte CD bescherte den beiden prompt eine Nominierung für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Und das Kleinkunstmagazin
"Ein Achtel Lorbeerblatt" befand: „Hier passt ... zusammen, was längst hätte zusammen finden müssen. Dieses Album ist in seiner klanglichen und inhaltlichen Tiefe ein Werk, das die Liedermacherszene hoffnungsfroh stimmen muss, wenn nicht gar euphorisch!“
Langner gelingt es scheinbar spielerisch, in der Poesie stets auch die Melodie zu entdecken – ganz gleich, ob ein Text nun aus eigener oder seines Partners, Manfred Hausins, Feder stammt. Auch darum bleiben seine Lieder im Kopf: weil ihre Melodien ermutigen, wo die Worte mahnen. Es sind Lieder, die von einer klaren Haltung zeugen – ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

Karten gibt es im Vorverkauf für € 15,00, an der Abendkasse beträgt der Eintritt €20,00."

Mit diesem Veranstaltungshinweis soll dazu beigetragen werden, ihm den Weg in eine musikalisch ausgerichtete Zukunft zu ebnen.

Quelle:
Veranstalter/Red.
www.kulturbuehne-travemuende.de

Impressum