Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Jugendliche diskutieren mit Ministerin ARD-Hauptstadtstudio

17. März 2009 (HL-red.) NDR-Presse aktuell: Anlässlich des bundesweiten „Girls’ Day“ am 23. April und des Projekts „Neue Wege für Jungs“ kooperiert der NDR mit dem rbb und dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. 40 Mädchen und Jungen haben dort in jeweils eigenen Workshops Gelegenheit, Radio, Fernsehen und Internet „zum Anfassen“ zu erleben, hinter die Medienkulissen zu schauen und so Berufe kennen zu lernen, die sie bisher selten im Blick hatten.

Dabei können sie auch eigene Nachrichtenbeiträge produzieren. Was ihnen die Zukunft bringt, welche Chancen Mädchen und Jungen später auf dem Arbeitsmarkt haben, darüber diskutieren sie auf einer Pressekonferenz mit Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen, der rbb-Hörfunk- und Fernsehdirektorin Dr. Claudia Nothelle und dem stellvertretenden Chefredakteur des ARD-Hauptstadtstudios, Rainald Becker. Die Veranstaltung wird von der NDR Journalistin Susanne Stichler moderiert. Bundesweit können ab sofort interessierte Jugendliche unter ard.zukunftstag@ndr.de Fragen an die Podiumsrunde der Pressekonferenz stellen.

Einsendeschluss ist der 17. April 2009.

Insgesamt nehmen in diesem Jahr mehr als 250 Mädchen und Jungen an den Veranstaltungen des NDR in Hamburg, Hannover, Kiel und Schwerin teil. NDR Paten des Zukunftstages für Mädchen und Jungen sind Susanne Stichler und Jörg Pilawa, die sich nachhaltig für Nachwuchsförderung einsetzen.

Sabine Knor, NDR Gleichstellungsbeauftragte: „Wir machen uns für den Nachwuchs stark. Mit unserer Initiative ‚Frauen in die Technik’ wollen wir Mädchen schon in der Schulzeit für unsere technischen Berufsfelder und verantwortungsvolle Aufgaben begeistern. Gleichzeitig setzen wir auf Jungenförderung und bieten Impulse für eine vielseitige Berufs- und Lebensplanung.“ Der „Girls’ Day“ wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. „Neue Wege für Jungs“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Der NDR ist in der Vergangenheit mehrfach für sein Engagement für familiengerechte Arbeitsbedingungen ausgezeichnet worden. Er erhielt u. a. das Zertifikat zum Audit „Beruf und Familie“ der gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Quelle: NDR Presse und Information

Impressum