Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg Programme Medien

Beschwingter Auftakt zum neuen Jahr – die MuK im Januar 2014

30. Dezember 2013 (HL-Red-RB) Die Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH übermittelte die Programm-Übersicht für Januar 2014 und bemerkt dazu: "...beschwingt und schwungvoll starten wir ins neue Jahr: Der Reigen klassischer Konzerte wird mit dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck eröffnet. Das Neujahrskonzert des Orchesters hält gleich einen ganzen Strauß bekannter Walzermelodien bereit und würdigt in besonderer Weise die Musiken der Strauß-Familie (01.01.2014). Die Philharmonie der Nationen unter der Leitung von Justus Frantz begrüßt das neue Jahr ebenfalls mit einem abwechslungsreichen Programm mit Werken von Dvoøák, Mozart und Johann Strauß (04.01.2014). Und die beiden Abonnementskonzerte - 4. NDR Sinfoniekonzert mit Werken von Mendelssohn, Strauss und Ravel (18.01.2014) sowie das 5. Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck (26./27.01.2014) machen den klassischen Reigen komplett.

The Power of Love preisen Queen Esther Marrow und die Harlem Gospel Singers (19.01.2014), die Gregorian kleiden bekannte Filmhits in mittelalterliche Klanggewänder (17.01.2014) und der deutsche Soulman Stefan Gwildis und die NDR Bigband gehen mit neu arrangierten Jazzstandards auf Das mit dem Glücklich sein - Tour (30.01.2014). Lauras Stern leuchtet am 28.01.2014 als zauberhaftes Showerlebnis für die ganze Familie."



Ü b e r s i c h t

Mi.
01.01.2014
18.00 Uhr
Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck
Neujahrssträuss(ß)e
Mit Strauß und Strauss schwungvoll und pompös das neue Jahr beginnen!
Peter Sommerer, Dirigent

Wie viele Blumen braucht ein musikalischer Neujahrsstrauß? Eine, zwei … oder drei? Sicherlich, sie müssen vor allem auch farblich zueinander passen, man kann nicht einfach einen Wolfgang Amadeus oder einen Giuseppe, einen Ludwig oder einen Giacomo dazwischen binden. Veilchen und Rosen ergeben zusammen kein schönes Arrangement.

Sechs Sträuss(ß)e dagegen schon: Mit Johann, Oscar, Josef, Eduard, nochmal Johann und Richard ist das musikalische Bouquet gut aufeinander abgestimmt: Mit solch einem schwungvoll-pompösen Neujahrsstrauss(ß) lässt sich der erste Tag im Jahr 2014 auf keine bessere Weise in Lübeck beginnen.

Vielleicht ist es kein Zufall, dass alle diese Komponisten mit der Stadt Wien in enger Verbindung standen: Die Musiker-Familie Strauß brachte meisterhaft die tänzerische Seeligkeit des Walzers zum Klingen, mal schwelgerischer mal majestätischer – ganz nach der Persönlichkeit des Komponisten. Doch beim Galopp oder bei der Polka vereinen sich die verschiedenen Temperamente: Die musikalische Zauberstadt Wien hat eben ihre exklusiven Spezialitäten. Richard Strauss, der zeitweilige Wahl-Wiener aus München, war einer der wenigen Auswärtigen, die das Geheimnis des Walzers enträtselt haben: In seinem „Rosenkavalier“ hat er der Stadt und ihrer Musik ein Denkmal gesetzt.

Welchen Grund es noch haben kann, genau diese Musik in den Neujahrsstrauss(ß) einzubinden, verrät Peter Sommerer, der gebürtige Österreicher, nicht allein mit dem Dirigierstab …

Karten gibt es im Vorverkauf für 29,80 € bis 57,10 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Sa.,
04.01.2014
20.00 Uhr
Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen
Neujahrskonzert

Antonín Dvoøák - Ouvertüre Karneval Op. 92
Wolfgang A. Mozart - Klavierkonzert C-Dur KV 46, Solist: Justus Frantz
Johann Strauß - "Ein bunter Strauß aus Walzer, Polka und Märschen"

Justus Frantz – ein Name, den man mit großartigen Orchestern und absoluter Hingabe zur Musik assoziiert. Seit mehr als dreißig Jahren ist Justus Frantz ein international erfolgreicher Pianist und Dirigent. Um die klassische Musik hat er sich unzählige Male verdient gemacht: Immer wieder entdeckt und fördert er junge Musiktalente.

Justus Frantz gelang es, aus der Philharmonie der Nationen einen Klangkörper mit Weltniveau zu formen. 2014 wird die Philharmonie der Nationen mit einem abwechslungsreichen Programm ein frohes Jahr 2014 wünschen. Mehr als 1.500 Konzerte haben die Musiker in den vergangenen Jahren auf der ganzen Welt gegeben. Herausragende Konzerte waren unter anderem 1998 der Auftritt zum Tag der Vereinten Nationen im Vollversammlungssaal der UNO sowie das Privatkonzert für Papst Johannes Paul II an seinem Sommersitz in Castel Gandolfo. 2012 unternahm das Orchester eine große Tournee durch China, die besonders erfolgreich war.

Karten gibt es im Vorverkauf für 29,00 bis 69,00 € inkl. Vorverkaufsgebühr bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
So.,
05.01.2014
19.00 Uhr
Nussknacker on Ice
St. Petersburger Staatsballett
Nach dem gefeierten Gastspiel im Januar 2013 kommt das einzige Eisballett der Welt aus dem russischen St. Petersburg nun  mit Tschaikowskis Meisterwerk  „Der Nussknacker on Ice“  nach Lübeck und verwandelt die MUK erneut in einen Eispalast.
Die prachtvolle Musik Tschaikowskis und die zauberhafte Handlung des „Nussknacker“ bilden genau den passenden Hintergrund, um in eine Eischoreographie umgesetzt zu werden. Die märchenhafte Winterwelt, in der sich die fiktive Geschichte um die kleine Klara und ihren verwunschenen Nussknacker abspielt, findet durch die romantische Eis-Szenerie ihre eindrucksvolle Verschmelzung mit der Wirklichkeit. Die Ebene der Traumwelt, in der Klara gegen die Mäusearmee kämpft, um ihrem Nussknacker das Leben zu retten, gewinnt durch die wie von Zauberhand gleitenden Akteure an Intensität und Rasanz.
Drei Tonnen gestoßenes Cocktail-Eis verwandeln die MuK in einen echten zugefrorenen  Eissee. Die Eistänzer auf glitzernden Kufen bringen die Kraft und Anmut der Musik Tschaikowskis und die Spannung der Handlung auf den Punkt. Sportlicher Eiskunstlauf mit kraftvollen Hebungen, Drehungen und Sprünge kombiniert mit Elementen des klassischen Balletts machen die Eisrevue zu einem faszinierenden Erlebnis.
Karten gibt es im Vorverkauf von 39,20 € bis 65,60 € inklusive Vvk-Gebühren bei „tips&TICKETS“ und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mi.,
08.01.2014
20.00 Uhr
Foyer
Ina Müller & Band
Tour 2014 - Öffentliche Generalprobe
Nachdem Sie mit ihrer letzten Hallentournee für volle Häuser sorgte und eine viertel Million Zuschauer live begeisterte, vermeldet Ina Müller nun aus dem Studio die Fertigstellung Ihres vierten Albums. "48" heißt das Werk. Und ist kompromisslos. Ein Plädoyer für das Leben, für die Liebe, den Schmerz, die Lust, tief empfundene Freude, Selbstironie, Erkenntnis und das, was dazwischen liegt.
Das Ergebnis ist beste deutsche Rock- und Popmusik mit stilistischen Ausflügen in alle Richtungen und wird ab Januar 2014 auf der großen Hallentour live zu hören und zu sehen sein. Tourstart ist am 8.1.2014 im Foyer der MuK!
Veranstalter: Funke Media GmbH, Alsterterrasse 10, 20354 Hamburg
Ausverkauft!
Mo.,
13.01.2014
19:30 Uhr
Robert Betz - Vortrag
Mich selbst und meinen Körper lieben lernen
Wie wir Lebensfreude und Gesundheit erschaffen und bewahren

Unsere Körper leiden an nichts mehr als daran, dass wir uns selbst nicht lieben, sondern uns wie unseren Körper ablehnen und verurteilen, innerlich hart mit uns umgehen und es nicht lieben, eine Frau bzw. ein Mann zu sein. Jede Zelle, jedes Organ unseres Körpers hört und fühlt alles, was und wie wir über uns und das Leben denken und muss entsprechend hierauf reagieren. Jeder von uns erschafft jeden Tag den Zustand seines Körpers von morgen, ob Gesundheit oder Krankheit, Leichtigkeit oder Schwere, Schmerz oder Freude. Viele leben heute zwar weit länger im Körper als frühere Generationen, aber wir haben nicht gelernt, wie wir ihn bis zum Schluss gesund und beweglich halten, weil wir die Zusammenhänge zwischen Geist und Körper nicht kennen oder ignorieren. Diese werden in diesem Vortrag anhand vieler Beispiele erläutert. Er ist ein Grundkurs zum einem glücklichen Leben in einem gesunden Körper.

Veranstalter: Robert Betz Transformations GmbH, Bernhard-Wicki-Str. 5, 80636 München


Do.,
16.1.2014
20.00 Uhr
Die Nacht der Musicals
Musicalgala

Tanz der Vampire, Sister Act, König der Löwen, Tarzan, Cats, Evita, Dirty Dancing, Mamma Mia, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Falco und viele weitere Musicalmelodien begeistern ein Millionenpublikum.

Kraftvolle Stimmen gepaart mit gefühlvollen Balladen. In „Die Nacht des Musicals“ werden die bekanntesten Lieder aus den großen Musicalproduktionen in einer abwechslungsreichen Show mit ausgefeiltem Sound- und Lichtkonzept präsentiert.

Solo-, Duett- und Ensemblenummern laden zu einer faszinierenden Reise durch die Welt des Musicals ein. Ein wundervolles Bühnenfeuerwerk!

Veranstalter: ASA Event GmbH, Pleidelsheimer Str. 47, 74321 Bietigheim-Bissingen

Karten gibt es im Vorverkauf von 38,90 € bis 62,90 € inklusive Vvk-Gebühren bei „tips&TICKETS“ und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Fr.,
17.01.2014
20.00 Uhr
Gregorian
Masters of Epic Chants
Sie sind mystisch, magisch, bewegend und ihre Konzerte ein Gänsehautgarant: GREGORIAN.
Mit ihrem aktuellen Programm „Masters of Epic Chants“ verneigen sich die zwölf Sänger aus England vor den größten Filmmusiken: Sie interpretieren die besten Songs der bekanntesten Filmhits neu und kleiden sie gekonnt in mittelalterliche Klanggewänder. Freuen Sie sich auf die Titelsongs aus Blockbustern wie „Batman Forever“, „Gegen jede Chance“, „Titanic“, „Unten am Fluss“ oder „James Bond“, wie Sie sie noch nie gehört haben!
Diese Live-Show bietet spektakuläres Entertainment im Kinoformat: Pyro-Effekte, Projektionen, Lasershow, Choreographien und zuweilen britischer Humor machen „Epic Chants“ zum bis dato größten und aufwendigsten Bühnenprogramm in der Bandgeschichte.
Die Erfolgstournee geht weiter! Anfang 2014 kommen die Männer in Mönchskutte zurück nach Deutschland und gastieren auch in der MuK. GREGORIAN präsentieren ihren einzigartigen Mix aus gregorianischem Gesang und moderner Rock- und Pop-Musik. Tauchen Sie ein in die geheimnisvolle Welt von GREGORIAN und lassen Sie sich verzaubern von der Magie, die diese Gruppe umgibt!

Karten gibt es im Vorverkauf von 30,00 €  bis 59,00 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Sa.,
18.01.2014
19.30 Uhr
4. NDR Sinfoniekonzert - Mendelssohn, Strauss und Ravel
Thomas Hengelbrock, Dirigent; Christopher Franzius, Violoncello; Jan Larsen,  Viola

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) - Ruy Blas – Ouvertüre op. 95
Richard Strauss (1864-1949) - Don Quixote op. 35
Albert Roussel (1869-1937) - Le festin de l’araignée op. 17 (Suite)
Maurice Ravel (1875-1937) - Daphnis et Chloé (Suite Nr. 2)
 „Unsere Träume sind das, was uns am meisten ähnelt", schrieb Victor Hugo einmal. Kein Wunder, dass literarische Fantasie- und Traumwelten seit jeher auch Komponisten beflügelt haben. Und so werden Thomas Hengelbrock und das NDR Sinfonieorchester ihr Publikum dieses Mal in ein sagenhaftes Reich der Abenteurer, Spinnen und Nymphen entführen.
Zwar zeigte sich Felix Mendelssohn von Victor Hugos Schauspiel „Ruy Blas" nur wenig beeindruckt, dennoch inspirierte ihn das Stück zu einer dramatischen Ouvertüre von "glänzender Ritterlichkeit", wie Eduard Hanslick lobte. „Ritterlichen Charakters" ist natürlich auch das Thema, das Richard Strauss seinen „fantastischen Variationen" nach Cervantes' „Don Quixote" zugrunde legte. In brillanter Weise hat er es verstanden, die Abenteuer des „Ritters von der traurigen Gestalt" (repräsentiert vom Solo-Cello) zusammen mit seinem Kumpanen Sancho Pansa (an der Bratsche) in Musik zu übersetzen – Kampf mit den Windmühlen und blökende Schafherde inklusive! 
Eine Art musikalischer Insektenkunde gibt es mit Albert Roussels Ballett-Pantomime „Le festin de l’araignée" für den Konzertsaal zu entdecken. In der kuriosen Handlung streitet sich ein illustres Personal aus Spinne, Ameisen, Mistkäfer, Gottesanbeterinnen und Würmern um das Essen, bis sich alle Insekten zum feierlichen Leichenbegräbnis einer Eintagsfliege versammeln. Zum Abschluss des Konzerts lockt die von vielfarbig schillernden Klangreizen durchzogene Musik Maurice Ravels für sein Ballett „Daphnis et Chloé" in ein bukolisches antikes Griechenland.

Karten gibt es im Vorverkauf für 15,30 € bis 40,60 € inklusive Vvk-Gebühren bei  „tips&TICKETS“  und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
So.,
19.01.2014
20.00 Uhr
Queen Esther Marrow’s
The Harlem Gospel Singers Show
The Power of Love
Queen Esther Marrow kehrt mit ihren unvergleichlichen Harlem Gospel Singers samt grandioser Live-Band auf die Bühnen Europas zurück. Und in diesem Winter hat sie einen ganz besonderen Anlass zu feiern: ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Mit der neuen, aufwendig in Szene gesetzten Show „The Power of Love“, einer wahren Hommage an die Liebe, gastiert das weltweit erfolgreichste Gospel-Ensemble auch in der MuK. 

50 Jahre Bühnenpräsenz und kreativ äußerst fruchtbare Kooperationen mit Größen wie Aretha Franklin, Bob Dylan, Ella Fitzgerald, Chick Corea, Miriam Makeba, Joe Zawinul, Thelonious Monk, BB King, Harry Belafonte, Ray Charles und Mahalia Jackson ließen Queen Esther Marrow zu der Grande Dame des Gospel werden, die sie heute ist.

Mit Songs von Künstlern wie u.a. Bob Dylan, Ashford & Simpson, Stevie Wonder, Michael Jackson und Xavier Naidoo möchten Queen Esther Marrow und ihre Harlem Gospel Singers in „The Power of Love“ den Zauber der Liebe für ihre Zuschauer spürbar machen.

Karten gibt es im Vorverkauf für 28,30 bis 54,75 € inklusive Vvk-Gebühren bei „tips&TICKETS“ und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren erhalten ermäßigte Karten für 15,65 bis 28,90 € inklusive Vvk-Gebühren.
So.
26.01.2014
11.00 Uhr
Mo.,
27.01.2014
19.30 Uhr
Philharnonisches Orchester der Hansestadt Lübeck
5. Sinfoniekonzert - Mozart ”Jupiter”
Christoph Spering, Dirigent
Ludwig van Beethoven (1770–1827) - Die Geschöpfe des Prometheus-Ouvertüre op. 43
Antonín Dvoøák (1841–1904) -  Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 10
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791) - Jupiter-Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551
Das Verhältnis von Götterlieblingen zu ihren Vätern ist oftmals nicht ganz spannungsfrei. Das liegt eigentlich schon in der Natur der Sache, denn wen die Götter lieben, der schöpft und agiert meist mit einer genialen Energie, die kein Halten kennt – was wiederum die Väterinstanzen erzürnt, denn zu viel kühn gestaltete Freiheit kann ihrer Macht bedrohlich werden. So erging es auch Prometheus, dem Titanensohn, der Göttergebote missachtete, Menschen erschuf, ihnen das Feuer brachte und sie dadurch befähigte, Kulturwesen zu werden.

Ludwig van Beethovens Ballettmusik spiegelt das große Interesse an dieser antiken Revolutions-Figur in den Zeiten der napoleonischen Umwälzungen in Europa wider. Beethovens musikalischer Ideenreichtum entzündete sich leicht an einem Thema, das seinem eigenen Humanitätsideal entsprach.
Den musikalischen Übervätern Richard Wagner und Franz Liszt stellte sich Antonín Dvoøák ebenso produktiv wie selbstbewusst. Seine Sinfonie Nr. 3 in Es-Dur ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie souverän der tschechische Komponist die satztechnischen und orchestralen Errungenschaften der sogenannten Neudeutschen Schule aufgriff und sie in seine Sinfonie integriert.
Dass der Götterliebling Wolfgang Amadeus Mozart mit seiner letzten Sinfonie, der in C-Dur erstrahlenden „Jupiter“- Sinfonie, tatsächlich dem Göttervater ein Denkmal setzen wollte, stimmt sicher nicht. Mozarts sinfonisches Vermächtnis kann es an Glanz und Größe eben auch mit den höchsten Göttern aufnehmen. Sie summiert das sinfonische Denken Mozarts und stößt zugleich – besonders durch den gigantischen Finalsatz – die Tür zur Sinfonik des 19. Jahrhunderts auf.
Karten gibt es im Vorverkauf für 17,50 € bis 34,00 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Di.,
28.01.2014
14.00 Uhr
Lauras Stern
Die zauberhafte Show für die ganze Familie

Die Show „Lauras Stern“ erzählt das spannende Abenteuer von Laura und Tommy, die zu den Sternen reisen.
In den einfühlsam Geschichten rund um Laura, ihren kleinen Bruder Tommy und den Stern sind es die magischen Momente voller Zauberei und Ideenreichtum, die das Publikum immer wieder in ihren Bann ziehen. Ein Fantasiespektakel, das längst nicht nur Kinder, sondern auch deren Eltern und Großeltern begeistert. Höchste Zeit, die Abenteuer des Sterns endlich auf die große Bühne zu bringen. Mit dieser Show wird Lauras Traum zu einem wahrhaftigen Live-Erlebnis für Groß und Klein!
Bereits seit Mitte der 90er Jahre verzaubert das erfolgreiche  Kinderbuch von Klaus Baumgart zahlreiche Kinderherzen überall auf der Welt. Der Kinderroman wurde in mehr als 25 Sprachen übersetzt und feiert mit drei Kinofilmen  internationale Erfolge.
Freuen Sie sich auf eine poetische Reise zu den Sternen an der Seite von Laura und Tommy!

Karten gibt es von 25,45 € bis  40,85 €, ermäßigte Karten für Kinder 19,95 € bis 35,35 €  inkl. Vvk-Gebühren bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Di.,
28.01.2014
20.00 Uhr
Die große Giuseppe Verdi-Nacht
mit großem Chor, Solisten und Orchester

In einmaliger Atmosphäre präsentiert Italiens Star-Tenor Cristian Lanza gemeinsam mit Solisten, Chor und dem Orchester der Warschauer Sinfoniker „Die große Giuseppe Verdi-Nacht“ mit den schönsten Melodien des berühmten Komponisten.

Sechsundzwanzig Opern schrieb Giuseppe Verdi im Laufe seines Musiklebens und vollendete seine Kunstfertigkeit von einem Werk zum anderen: „Rigoletto“, „Il Trovatore“ oder auch „Don Carlos“ und „La traviata“ sind meisterhafte Opern vom ersten bis zum letzten Takt. Das Wunderbarste aus dieser Fülle an Ouvertüren, Arien und Duetten wurde für das Programm dieses Konzertabends ausgewählt.

Der Star-Tenor Cristian Lanza, Enkel des weltbekannten Tenors Mario Lanza, verführt mit seinem unverwechselbaren Stil sein Publikum. Sein Repertoire reicht von Verdi, Puccini, Flotow, Donizetti und Mozart bis hin zu den neapolitanischen Liedern. Lanza selbst zeigt sich ehrgeizig: Er möchte die Menschen mit seiner Stimme verzaubern, so wie einst sein Großvater Mario Lanza.

„Die große Giuseppe Verdi-Nacht“ ist ein Geschenk für alle Liebhaber des italienischen Komponisten.

Karten gibt es von 39,75 € bis 56,25 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mi.,
29.1.2014
20.00 Uhr
The Fantastic Shadows
Die Welt der Schatten

"The Fantastic Shadows - Die Welt der Schatten" ist das neue Unterhaltungsphänomen und erobert das Publikum im Sturm. Die Kunstform der Schatten-Akrobatik begeistert ganz Deutschland!
Das Helianthus Dance Theater bietet eine fantastische Inszenierung mit Traumwelten, in denen Tierfiguren und menschliche Gestalten wie Fabelwesen miteinander verschmelzen, spielende Schatten zu einem Spaziergang durch die Menschheitsgeschichte einladen, und stimmungsvolle Musik sowie ausdrucksstarke Videoprojektionen für ein außergewöhnliches Erlebnis sorgen. Menschen werden zu Pferden, Kamelen oder gar Fröschen, mal zu gigantischen Maschinen wie den "Transformers", zu Autos oder auch mal zur Freiheitsstatue -  der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die Show ist eine Hommage an die Kraft der Fantasie.

Karten gibt es im Vorverkauf von 39,00 € bis 59,00 € inklusive Vvk-Gebühren bei „tips&TICKETS“ und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Do.,
30.01.2014
20.00 Uhr
STEFAN GWILDIS & NDR BIGBAND
Das mit dem Glücklichsein – Tour
unter der Leitung von Jörg Achim Keller
Frauenzeitschriften schwärmen von dem grau melierten „deutschen George Clooney", der mit seiner Familie in Hamburg lebt. Er liebt die Musik: „Ich bin Soulfan" heißt einer seiner Hits, und er hat mit dieser Liebe Erfolg, kann inzwischen gut davon leben.
Seine Vorlieben werden noch abgerundet mit einer Schwäche für die NDR Bigband. Und Schwächen soll man ausleben, so ist Stefan Gwildis mit dieser Jazzband und neuem Programm unterwegs.

Stefan Gwildis ist der Richtige, wenn man einen Experten dafür sucht, wie "das mit dem Glücklichsein" geht. Die Antwort kommt schnell: „Man muss nicht Everybody's Darling sein. Ich find das gut, die Dinge machen zu können, auf die ich Lust hab'", sagt er.

So war er gleich begeistert, als die NDR Bigband anfragte. "Wir haben da wohl einen Nerv getroffen", erzählt Jörg Achim Keller, der Arrangeur und Chefdirigent der Bigband, "er arbeitete gerade an jazzigeren Liedern, wie seiner Version von Michel Legrands 'Windmills of your mind'.“ Gemeinsam haben sie das Jazzrepertoire für das gemeinsame Programm weiter durchforstet. Arrangeur Keller freut sich über die neuen Worte für die alten Standards.
Karten gibt es im Vorverkauf für 23,25 € bis 39,75 € inklusive Vvk-Gebühren bei  „tips&TICKETS“  und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen."

Impressum