Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

N-JOY bringt „Superhero“ ins Hamburger Planetarium

24. Februar 2009 (HH/HL-red.). Presse aktuell: Faszinierendes Hörspielerlebnis: N-JOY bringt den „Superhero“ ins Hamburger Planetarium
Termin: Dienstag, 3. März, 19.30 Uhr, Planetarium Hamburg, Hindenburgstraße 1b, Hamburg-Winterhude (Stadtpark): Bewegende Story unter dem Sternenhimmel: N-JOY, das junge Radio-Programm des NDR, lädt am Dienstag, 3. März, zu einem spannenden Hörspiel-Abend mit Anthony McCartens „Superhero“ ins Hamburger Planetarium ein. Die Tickets kosten 7,50 Euro und können direkt über www.planetarium-hamburg.de bestellt werden. Am 5. März wird N-JOY „Superhero“ ebenfalls on air senden – für alle Hörspielfans vor dem Radio.

Im Mittelpunkt des „Lausch-Events“ steht ein ganz besonderer Superheld: Donald Delpe, Hauptfigur des Romans „Superhero“ von Anthony McCarten. In 85 Hörspielminuten können die Besucher in dem beeindruckenden Sternentheater der anrührend-poetischen, zugleich oft rotzig-frechen Geschichte über den an Krebs erkrankten Vierzehnjährigen lauschen. In einer coolen Jugend-Sprache wird dem Publikum dabei erzählt, wie Donald seinem großen Wunsch nachjagt – er will keinesfalls als Jungfrau sterben. Trost und Hoffnung findet Donald dabei immer wieder in einer Art Parallelwelt: Er erfindet den Superhelden „Miracleman“, der vor übermenschlichen Kräften strotzt. Als Donalds alter ego kämpft er gegen den Wahnsinn der Welt – in der Realität Strich für Strich von dem erkrankten Comiczeichner dokumentiert.

Mit seinem tragik-komischen Roman „Superhero“ hat der gebürtige Neuseeländer Anthony McCarten ein einfühlsames Porträt eines zerbrechlichen Jugendlichen gezeichnet. Das Multitalent schreibt Theaterstücke und Romane und inszeniert Filme. Auf seinem Theaterstück „Ladies’ Night“ beruht der britische Erfolgsfilm „Ganz oder gar nicht“.

Quelle: NDR Presse und Information

Impressum