Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Umwelt: Wahrnehmen, Wissen und Handeln in Petrikirche

22. Oktober 2012 (HL-Red-RB) Der 5. Tag der Wissenschaft wird am 27. Oktober von 10.30 bis 16.30 Uhr in der Kulturstätte Lübecker Petrikirche veranstaltet. Dieser geht der Frage nach, warum Wissen allein nicht ausreicht, um tatsächlich eine nachhaltige Verbesserung des Umweltschutzes zu erreichen. In unserer Wissensgesellschaft mangelt es nicht an Lösungen für Probleme, sondern an ihrer Umsetzung. Wie wollen wir also leben? Am Beispiel von vielfältigen Themen rund um Umweltwissen und Umwelthandeln wird einerseits Umwelt relevante Forschung Lübecker Hochschulen und Unternehmen präsentiert. Andererseits wird an vielen Wissensinseln zu erleben sein, wie gehandelt werden muss, um die Lebensqualität auf unserer Erde zu erhalten. Die Problematik der Lärmverschmutzung nimmt einen besonderen Stellenwert ein und die Besucher erfahren, warum beim Drogentest im Speichel die Wahrheit liegt.
Nach dem Einführungsvortrag von Andreas Blöß (Akademie für Hörgeräte-Akustik) und Dr. Susanne Füting, (Museum für Natur und Umwelt) um 10.45 Uhr mit dem Titel „Mit Augen und Ohren wahrnehmen – Mit Herz handeln“ folgt eine bunte Vielfalt an Themen im 15-Minuten-Takt. Von einem szenischen Vortrag von Studierenden der Musikhochschule unter dem Motto „Terror Musik“ über die Betrachtung von Umwelttoxikologie durch Prof. Dr. Markus Schwaninger (Universität zu Lübeck), der Vorstellung von BUILD NOW, dem Haus der Autarkieforschung durch Professoren der Fachhochschule, bis hin zu Lebensstilfragen von Pröpstin Petra Kallies reicht das Spektrum. Auf dem Programm stehen zudem die Abschlussvorlesung der MiniMasterLübeck 2012, die Prof. Dr. Jürgen Tchorz (Fachhochschule Lübeck) unter dem Titel „Mein Ohr und ich“ hält und erstmals die Preisverleihung des Dräger Challenge 2012. Zentral präsentiert sich die ZukunftsWerkStadt Lübeck, in der Stadt, Hochschulen und Wissenschaftsmanagement sich dem Thema „Leises und klimafreundliches Lübeck“ widmen. Das große Interesse der Bürger zeigt sich in der Diskussion um die Wirksamkeit von „Blitzern“ – insbesondere der fest installierten Geschwindigkeitsmessstellen (die Poliscan-„Säulen“). Alle Bürger können sich beteiligen und beim Tag der Wissenschaft schon vorab für ein Zukunftsforum am 24. November von 10 bis 15 Uhr im Rathaus vormerken lassen, um eine Einladung zu erhalten.
Ob die Besucher des Tag der Wissenschaft 2012 sich auskennen und den richtigen Blick für den Umweltschutz haben, bringt eine Turmfahrt zu Tage: Dort wird die Klimaschutzleitstelle Lübeck Perspektiven aufzeigen und Schätzfragen zum Energieverbrauch stellen. Nach dem Motto des Lübecker Wissenschaftsjahres „Hanse trifft Humboldt“ findet vor der Kirche die Begegnung mit den Wissenswelten Bremen statt. Ein Infomobil lädt dort zu Experimenten ein.
Es wird ein Tag voller interessanter Erlebnisse für Jung und Alt. Für Teilnehmer mit einem Hörsystem und einer T-Spule werden die Vorträge über eine Ringschleife drahtlos übertragen. Damit ist auf dem Tag der Wissenschaft auch für Hörgeschädigte eine barrierefreie Teilnahme an den Vorträgen möglich.
Die Referentinnen und Referenten werden auch für die Erwachsenen das Fenster zu ihrer Wissenschaftswelt ein wenig öffnen und alle hineinsehen lassen. Jeder Vortrag ist eine spannende Begegnung mit Wissenschaft in Lübeck. Die Auffahrt zum Turm steht an diesem Tag unter dem Motto der Erhebung, verspricht Gewinne und ist frei. Hauptgewinne sind u.a. ein Fahrrad und ein Segelflug.
Das Programm im Überblick steht auf der Internetseite http://www.hanse-trifft-humboldt.de/images/TdW_Flyer.pdf

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum