Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Dr. Peter Guttkuhn hält "Dienstags-Vortrag" in GEMEINNÜTZIGER

27.10.2008. Am Dienstag, dem 28. Oktober, 19.30 Uhr, gibt es im Großen Saal der "Gemeinnützigen", Lübeck, Königstraße 5, einen (Dienstags-)Vortrag im Rahmen der städtischen Programmatik „Mensch Bürger. Wir sind die Stadt“.

Es spricht der Lübecker Privatgelehrte und Historiker Dr. Peter Guttkuhn zum Thema: „Der Eintritt der Juden in das Lübecker Bürgertum“.

Der Eintritt ist frei.

Ein kurzes Exposee von Dr. Peter Guttkuhn dazu:
"Der Eintritt der Juden in das Lübecker Bürgertum

Nachdem am 31. Dezember 1848 alle selbstständig tätigen jüdischen Familienvorstände lübeckische Bürgerbriefe erhalten hatten, öffnete sich ihnen ein Tor zum Ein- und Aufstieg in die evangelisch-lutherische Stadt Lübeck und deren tonangebende Gesellschaftsschicht. Die flexibel-dynamischen Hausier- und Trödeljuden warfen den Packen in die Ecke und machten Läden auf. Sie kannten und beherrschten die marktwirtschaftlichen Mechanismen und Prinzipien, gingen ganz selbstverständlich mit den Kriterien Konkurrenz, Werbung, Risiko und Profit um. Leistungs- und Erfolgsbegriffe hatten sie in selbstständig-eigenverantwortlicher Erwerbstätigkeit langjährig praktiziert und erprobt.

Daraus entwickelten sich im Verlauf der Industrialisierung aussichtsreiche berufliche Start- und Erfolgschancen, um Besitz und Bildung zu erwerben und aus einer marginalen Randexistenz ins Zentrum der Lübecker bürgerlichen Gesellschaft der Kaiserzeit aufzusteigen.

Die Rolle der Minderheit wurde fortan nicht mehr von der protestantischen Mehrheitsgesellschaft diktiert."

Impressum