Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

März - Programm des Planetariums Hamburg

08. Februar 2009 (HH/HL-Red.). Wollen Sie in den Himmel schauen - Sterne sehen? Erfahren über "Himmel und Erde"? Hier finden Sie Informationen zum März-Programm des Planetariums Hamburg, speziell zu folgenden Veranstaltungen, auf die Sie besonders hingewiesen werden sollten:
STERNENWISSEN
DIE MACHT DER STERNE – VON DER HIMMELSSCHEIBE BIS ZUM SONNENSTURM
Wie bestimmen die Sterne das Geschehen auf unserer Welt? Welche Vorstellungen davon gab es in der Frühzeit der
Menschheit, und was wissen wir heute darüber?
Reisen Sie mit uns durch Zeit und Raum, begegnen Sie eindrucksvollen Bauwerken und rätselhaften Kultstätten unserer
Ahnen. Folgen Sie Archäologen und Astronomen, und entschlüsseln Sie mit ihnen die berühmte „Himmelsscheibe von
Nebra“ – die wohl älteste konkrete Darstellung des gestirnten Himmels. Erfahren Sie dabei mehr über die Zyklen von
Sonne, Mond und Sternen, die damals wie heute unser Leben prägen, und erkennen Sie, wie sich seit der Zeit der
Himmelsscheibe die Weltmodelle weiterentwickelt haben. Staunen Sie, welch ungeahnter Macht der Sonne und der
Sterne die Astronomen von heute auf die Spur gekommen sind. Eine spektakuläre Expedition vom „geschmiedeten
Himmel“ der Bronzezeit bis zu den Beobachtungen der Gestirne im Weltraumzeitalter erwartet Sie.
Diese Sternenreise des Planetarium Hamburg entstand in Kooperation mit dem Landesmuseum für Vorgeschichte in
Halle, Sachsen-Anhalt.
Empfohlen ab zwölf Jahren.
Regelmäßig im Programm
Eintritt: 7,50 €, ermäßigt 4,50 €

STERNENTHEATER
WER LIEBEN KANN IST GLÜCKLICH
Eine literarisch-musikalische Begegnung mit Fumiko Shiraga (Klavier) und Ezard Haußmann (Rezitation)
Hermann Hesse, einer der meistgelesenen Autoren Deutschlands, ist nicht nur durch seine Romane "Der Steppenwolf",
"Sidddharta", "Narziß und Goldmund" oder "Das Glasperlenspiel" weltberühmt geworden, sondern eben auch durch seine
Gedichte. Und zu diesen Gedichten hat der bekannte Schauspieler Ezard Haußmann, der u.a. an der Wiener "Burg", dem
Bochumer Schauspielhaus, dem Hamburger Thalia Theater und dem Schlossparktheater Wien spielte und aus über 150
Film- und Fernsehrollen bekannt ist, eine ganz besondere Beziehung: Seine Mutter, die Konzertpianistin und Malerin
Claudia Wenger, war in erster Ehe mit Hermann Hesse verheiratet. Dies prägte auch Ezard. So brachte er 2005 ein Buch
mit den Liebesbriefen Hesses an seine Mutter heraus.
Unter dem prächtigen Sternenhimmel des Planetariums läßt Ezard Haußmann, begleitet von der fabelhaften
Konzertpianistin Fumiko Shiraga, die wunderbaren und kunstvollen Liebesgedichte von Hermann Hesse zu einem ganz
besonderen und gefühlvollen Erlebnis werden.
Sonntag, 1. März 2009, 20 Uhr
Eintritt: 21,50 €, ermäßigt 14,50 €

STERNENTHEATER
NDR-HÖRSPIEL IM PLANETARIUM
Einmal im Monat laden wir Sie zu einer akustischen Reise unter nächtlichem Sternenhimmel ein. Wir präsentieren Ihnen
Literatur-Adaptionen, Krimis, Science Fiction, Boulevardeskes, Klassiker der Hörspielgeschichte und Modernes – das
Beste aus den Produktionen des NDR.
"Superhero" von Anthony McCarten
Donald Delpe. Vierzehn Jahre. Magerer Junge. Schräger Vogel: "haarlos, augenbrauenlos, bleich, klapperdürr, ein
wandelndes Kondom". Das Allerschlimmste: Donald hat Krebs. Kann sein, dass er seinen 16. Geburtstag nicht erlebt.
Aber eins weiß er sicher: Er will nicht als männliche Jungfrau sterben. Doch bei den Mädels kann er irgendwie nicht
landen. Eigentlich ist das Leben für ihn nicht zum Aushalten. Doch da gibt es MIRACLEMAN, seinen selbst erfundenen
Superhelden. Als Donalds alter ego kämpft er mit übermenschlichen Kräften gegen den Wahnsinn der Welt ... Ein
mitreißendes, anrührendes Drama, erzählt in einer rotzigen, coolen Jugend-Sprache. In seiner letzten Nacht wird Donald
rausfinden, was wirklich wichtig ist in seinem Leben.
Anthony McCarten schreibt Theaterstücke und Romane und inszeniert Filme. Auf seinem Theaterstück "Ladies' Night"
beruht der britische Erfolgsfilm "Ganz oder gar nicht".
Dienstag, 3. März 2009, 19:30 Uhr
Eintritt: 7,50 €, ermäßigt 4,50 €

POPSTARS
LE VOYAGE ABSTRAIT
Mit Soundpilot Raphaël Marionneau
Eine abstrakte Reise in den Kosmos um uns und in uns, gesteuert von eigenen Träumen und Fantasien. Von klassischer
und elektronischer Musik bis french Chillout. Dabei durchqueren Sie millionen von Lichtjahren in wenigen Sekunden und
blicken in Regionen des Kosmos, die Sie nie zuvor gesehen haben. Die Multimedia-Show wurde von Raphaël Marionneau
(le café abstrait), Thomas W. Kraupe und Simon Böttcher (Planetarium Hamburg) kreiert und gehört zu den
erfolgreichsten Musikprogrammen der Stadt. Es ist das erste Event, bei dem ein DJ live mit der Multimedia-Technik eines
Planetariums zusammenspielt, ein einzigartiges Erlebnis deutschlandweit. „le voyage abstrait“ weckt mit den intensiven
visuellen Eindrücken und den besonderen Musikarrangements vollkommen neue Emotionen.
Mittwoch, 4. März 2009, 20:30 Uhr
Eintritt: 14,50 €

STERNENWISSEN
NEUES AUS DER UNENDLICHKEIT
Ein astronomischer Abend mit Rahlf Hansen und Thomas W. Kraupe
Mehr als jemals zuvor ist im „Internationalen Jahr der Astronomie 2009“ unser Blick in die Sternenwelt gerichtet:
Raumsonden umkreisen ferne Planeten, und mit dem Start der Herschel-Planck Mission der ESA sowie der Service-
Mission für Hubble werden wir in diesem Jahr wertvolle neue Werkzeuge bekommen, um kosmische Rätsel zu
entschlüsseln.
Begleiten Sie die Astronomen des Hamburger Planetarium bei einer virtuellen live-Tour zu den Brennpunkten der
modernen Kosmos-Forschung. Mit dem neuen „Kosmos-Simulator“ des Planetariums Hamburg gehen Sie „vor Ort“ – auf
Mars, Merkur sowie in die Milchstraße – und erfahren dabei mehr über neue Wege und brandaktuelle Ergebnisse der
Astronomie. Eine spannende Entdeckungsreise vom „Superauge im All“ zu Planeten und fernen
Sternentstehungsgebieten erwartet Sie, bei der auch Ihre Fragen willkommen sind.
Freitag, 6. März 2009, 19:30 Uhr
Eintritt: 7,50 €, ermäßigt 4,50 €

STERNENTHEATER
LESEREIHE „SCHÖNE NEUE WELT“
In der Lesereihe präsentieren Schauspieler aus dem Ensemble des Altonaer Theaters unter Hamburgs
schönsten Sternen Werke großer Erzähler und Romanciers. Huxley´s berühmter Romantitel „Schöne neue
Welt“ ist das Motto der Reihe – ironisch und nachdenklich zugleich. Es geht um uns Menschen als Gestalter des Planeten
und dessen Zukunft - im Guten wie im Schlechten... Das besondere Ambiente des Planetariums mit dem außerirdischen
Blick auf unsere Welt im Sternenmeer verstärkt dabei die Wirkung der Texte.
"Per Anhalter durch die Galaxis: Arthur Dent startet durch" von Douglas Adams,
gelesen von Ulrike Grote und Tommaso Cacciapuoti
Teil 1.
Es ist das bekannteste Werk des englischen Schriftstellers Douglas Adams, das mittlerweile Kultstatus genießt und in
mehreren Fortsetzungen erschienen ist. Im Planetarium Hamburg wird es in zwei Teilen gelesen.
Es hätte ein so schöner Tag werden können - bis der Engländer Arthur Dent feststellen muss, dass sein Haus abgerissen
werden soll. Macht aber eigentlich nichts, weil kurz darauf auch die Erde gesprengt wird, um einer Hyperraum-
Umgehungsstraße Platz zu machen. Kurz vorher entpuppt sich Arthurs bester Freund Ford Prefect nicht etwa als ein
kleiner Exzentriker aus der Provinz, wie bisher angenommen wurde, sondern als Besucher von einem kleinen Stern in der
Nähe von Betageuze. Und er verfügt nicht nur über den Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis", sondern auch über
das Wissen, wie man für weniger als 30 Atair-Dollar die Wunder des Weltraums entdecken kann ...
Sonntag, 8. März 2009, 20 Uhr
Eintritt 9,80 €

STERNENTHEATER
FRÜHLINGSERWACHEN
Sterne, Musik und Poesie mit Rudolf H. Herget
Unter den Sternen des Frühlings sich zurücklehnen und versinken - bei Frühlings-, Nacht- und Liebeslyrik aus Klassik,
Romantik und Symbolismus. Rudolf H. Herget, Schauspieler und Erzähler der Nacht, lädt ein zu einer Stunde der Ruhe,
weitab vom lärmenden Treiben der Großstadt.
Die Sterne des Frühjahrs funkeln zu den dichterischen Ausflügen in die Frühlingswelten von Goethe, Claudius und
Hölderlin, Heine, Storm und Rilke. Umrahmt von Musik findet die Poesie so ihr stimmungsvolles Spiegelbild an der
nachtschwarzen Sternenkuppel des Planetariums. Poetische Impressionen nicht nur für Verliebte: zum Lauschen,
Schauen, Genießen und Entspannen.
"Gedanken sind wie Federn in der Luft - man muss sie schweben lassen". Eine Sternstunde mit Rudolf H. Herget.
Sonntag, 15. März 2009, 19:30 Uhr
Eintritt: 12,50 €

STERNENTHEATER
LESEREIHE „SCHÖNE NEUE WELT“
In der Lesereihe präsentieren Schauspieler aus dem Ensemble des Altonaer Theaters unter Hamburgs
schönsten Sternen Werke großer Erzähler und Romanciers. Huxley´s berühmter Romantitel „Schöne neue
Welt“ ist das Motto der Reihe – ironisch und nachdenklich zugleich. Es geht um uns Menschen als Gestalter des Planeten
und dessen Zukunft - im Guten wie im Schlechten... Das besondere Ambiente des Planetariums mit dem außerirdischen
Blick auf unsere Welt im Sternenmeer verstärkt dabei die Wirkung der Texte.
„Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley, gelesen von Kerstin Hilbig und Hannelore Droege
Die schöne neue Welt, die Huxley beschreibt, ist die Welt einer konsequent verwirklichten Wohlstandsgesellschaft, in der
alle Menschen am Luxus teilhaben, in der Unruhe, Elend und Krankheit überwunden, in der aber auch Freiheit, Religion,
Kunst und Humanität auf der Strecke geblieben sind. In dieser vollkommen 'formierten' Gesellschaft erscheint jede Art
von Individualismus als asozial, wird als 'Wilder' betrachtet, wer - wie einer der rebellischen Außenseiter dieses Romans -
für sich fordert: Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Poesie, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit
und Tugend. Ich will Sünde!
Sonntag, 22. März 2009, 20 Uhr
Eintritt 9,80 €

STERNENKONZERT
LES DYNAMIQUES – MIT MUSIK ZU DEN STERNEN
Mit Makrouhi Hagel, Violine, und Alexander Raytchev am Klavier
Die Kombination von Violine und Klavier - beides Saiteninstrumente und doch grundverschieden in Ausdruck und
Charakter - inspirierte viele Komponisten zu wunderschönen Kammermusikstücken und Arrangements. So haben u.a.
Mozart, Brahms, Beethoven und Chatschaturjan musikalische Zwiegespräche für die kapriziöse, manchmal an die
menschliche Stimme erinnernde Violine und das machtvolle, immer wieder auch rhythmische Spiel des Klaviers
komponiert.
Makrouhi Hagel und Alexander Raytchev, zwei Virtuosen, die schon vor vielen Jahren ihr Zusammenspiel
publikumswirksam erprobten, haben sich als "Les Dynamiques" zusammengefunden und Dynamik zur Triebkraft ihres
gemeinsamen Spiels gemacht, um diese Werke der Musikgeschichte unter den glanzvollen Sternen des Planetariums zu
interpretieren. Sie werden diese Kraft dazu benutzen, um die Musik in Raum und Zeit dringen zu lassen, der Ewigkeit der
Musik zu huldigen und ihr Publikum mitzureißen in einem Strudel von Virtuosität.
Nach der Konzertpause wird Planetariumsdirektor Thomas Kraupe das Publikum zu einem Spaziergang in den aktuellen
Sternenhimmel und in das stets dynamische Weltall mitnehmen, bevor die beiden Musiker ihr schwungvolles
Zusammenspiel unter Hamburgs schönsten Sternen fortsetzen.
Sonntag, 29. März 2009, 20 Uhr
Eintritt: 19,50 €, ermäßigt: 13,50 €

Wie immer in den Hamburger Schulferien: Das Haus hat erweiterte Öffnungszeiten.
An den Montagen 9. und 16. März Programm im Planetarium!
09.03.:
11 Uhr Das Geheimnis der Papierrakete
12 Uhr Die Macht der Sterne
13:30 Uhr Der kleine Tag – das Sternenmusical
15 Uhr Die Macht der Sterne
16.03.:
11 Uhr Sonne, Mond und Sterne für Kinder
12 Uhr Unendliche Weiten – vom Urknall zur Erde
14 Uhr Meine Heimat – unser blauer Planet
15 Uhr Die Macht der Sterne

REGELMÄSSIG STATTFINDENDE PROGRAMME IM PLANETARIUM HAMBURG:
STERNENWISSEN: „Die Macht der Sterne“ / „Kosmische Kollisionen / „In die Tiefen des Universums“ / „Faszination
Weltall – Hubbles neuer Kosmos“ / „Unendliche Weiten – vom Urknall zur Erde“ / „Sind wir allein? Die Suche nach Leben
im All“ / STERNE FÜR KINDER: „Sonne, Mond und Sterne für Kinder“ / „Das Geheimnis der Papierrakete“ / „Der kleine
Tag – das Sternenmusical“ / „Kaluoka’hina – das Zauberriff“ / „Meine Heimat – Unser Blauer Planet“ / „Hexe Lilli fliegt
zum Mond“ / STERNENTHEATER: „Der kleine Prinz“ / POPSTARS: „Dark Side of the Moon“ / „The Cosmic Wall – a
Monument to Pink Floyd“ / „Deep Space Night 3.0“ / „Jean Michel Jarres AERO – Das Surround-Erlebnis“ / „Mike Batt
präsentiert: Voices in the Dark“




Foto (Planetarium Hamburg, Sternenwissen): Sterne und Planeten im Winter
Bescheibung: Sternhaufen der Plejaden
Urheberrecht: David Malin
Copyright: Royal Observatory Edinburgh, Anglo-Australian

Quelle: Planetarium Hamburg/HS-Kulturkorrespondenz

Impressum