Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg Programme Medien

MuK: Wortgewandt und klangvoll – das Programm im März

27. Februar 2012 (HL-Red-RB) Die Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH übermittelte das März-Programm und bemerkt dazu: "...mit Wortwitz und starken Noten präsentiert sich die MuK im März und bietet manch Überraschendes und viel Neues: Erstmalig gastieren der belgische Mädchenchor Scala and Kolacny Brothers (17.03.2012) in der MuK und garantieren ein außergewöhnliches Chorkonzert mit Gänsehautfeeling. Ebenso wird das 6. Abonnementskonzert der NDR Symphoniker mit der argentinischen Cellistin Sol Gabetta als Solistin (30.03.2012) ein weiterer musikalischer Höhepunkt werden und Roger Cicero kommt mit Big Band (23.03.2012) und singt und swingt durch sein neues Programm „In diesem Moment“.

Musikalisch humorvoll geben sich der niederländische Musikkabarettist Hans Liberg (16.03.2012) und der Gentleman-Entertainer am Flügel – Bodo Wartke (29.03.2012). Bodo Wartke wie Kurt Krömer (10.03.2012) klären ihr Publikum mit charmanten Beobachtungen über den alltäglichen Wahn auf.

Übersicht:

Fr. – So.,
02.-04.03.2012
Fr., 13.00 -19.00 Uhr,
Sa., 10.30 -19.00 Uhr, So., 10.30 -18.00 Uhr
Messe
Lebensfreude Messe
Im Mittelpunkt der Messe stehen Gesundheit und Wohlbefinden, Zufriedenheit und innere Balance: Bei der Lebensfreude kommt der Körper zur Ruhe und der Geist in Schwung.
Eintrittspreise:
Freitag: 8,00 EUR, erm. 6,00 EUR
Samstag und Sonntag: 9,50 EUR, erm. 7,50 EUR
Messepass für alle drei Tage: 21,00 EUR
Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt.

Di.,
06.03.2012
18.00 Uhr
Klassik
Jugend in Lübeck

Schülerkonzert unter der Schirmherrschaft von GMD Roman Brogli-Sacher.

Eine Woche vor der Landesausscheidung von „Jugend musiziert“ geben die Teilnehmer eine Kostprobe aus ihrem Wettbewerbsprogramm. Im großen Saal der Musik- und Kongreßhalle verabschiedet Lübeck seinen musikalischen Nachwuchs in den Landeswettbewerb. Die besten jungen Musiker aus der Region halten ein buntes und abwechslungsreiches Konzertprogramm bereit.

Solisten und Ensembles aus der Region Lübeck
Moderator: Axel Bruch

Veranstalter: Orchesterfreunde Lübeck e.V.

Mit freundlicher Unterstützung des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck und Musik- und Kongreßhalle GmbH

Sa.,
10.03.2012
8.30 – 18.30 Uhr
Schülerakademie
Plant the for Planet
Botschafter für Klimagerechtigkeit!

Am 10. März findet in der Lübecker Musik- und Kongresshalle ab 8.30 Uhr eine Plant-for-the-Planet Akademie statt. Interessierte Kinder zwischen 9 und 13 Jahren beschäftigen sich mit den Themen Klimakrise, Weltbürgertum und Verteilungsgerechtigkeit und pflanzen gemeinsam Bäume.
Die Veranstaltung ist kostenlos und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit empfohlen.

Die Entsorgungsbetriebe Lübeck und die Musik- und Kongresshalle unterstützen und organisieren die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet in der Hansestadt Lübeck und richten die Schülerakademie aus. Kinder und Schüler der Altersgruppe 9 bis 13 werden als Botschafter für Klimagerechtigkeit ausgebildet. Die Veranstaltung wird in den Räumlichkeiten der Musik- und Kongresshalle Lübeck stattfinden. Anschließend werden die Kinder auf dem Gelände des Abfallwirtschaftszentrums der Entsorgungsbetriebe Lübeck (Niemark) eine Baumpflanzaktion vornehmen. Die Aktion wird von der Stadtpräsidentin, Frau Gabriele Schopenhauer und dem Senator für Umwelt, Sicherheit und Ordnung, Herrn Bernd Möller unterstützt.

Anmeldung unter http://www.plant-for-the-planet.org/de/academy/event

Veranstalter: Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH in Kooperation mit Entsorgungsbetriebe Lübeck

Sa.,
10.03.2012
20.00 Uhr
Comedy
Kurt Krömer
Der nackte Wahnsinn

Kurt Krömer geht in die Verlängerung! Aufgrund der großen Nachfrage wird die Tour „Der nackte Wahnsinn!“ fortgesetzt. Ohne Drehbuch und im direkten Kontakt mit dem Publikum heißt es dann wieder: „Ruff uff die Bühne und dann mal gucken watt kommt." Einfach nur Kurt Krömer „nackt“ und ohne Schnickschnack.

Veranstalter: Live Legend Entertainment GmbH, Kurfürstendamm 186, 10707 Berlin

Karten gibt es im Vorverkauf von 29,75 € bis 35,50 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&Tickets und allen bekannten Vorverkaufsstellen.
So.,
11.03.2012
16.00 Uhr
Schlager
Die Amigos
Mein Himmel auf Erden – Tour 2012

Niemals aufgeben – so könnte das Motto der Amigos lauten. Dass sich dieses Credo auszahlt, haben die beiden Brüder gerade erst bewiesen. Bei der 20. ECHO-Verleihung erhielten sie in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ den begehrtesten deutschen Musikpreis!

Die Begeisterung für Musik begleitet die beiden Brüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich bereits seit frühester Kindheit und legte den Grundstein für eine erstaunliche Musikkarriere. Als die beiden 1970 ihre eigene Band Amigos gründeten, ahnten sie nichts von dem unglaublichen Erfolg, den sie einmal mit ihrer Musik haben sollten. Mit ihren eingängigen deutschen Schlagersongs trotzten sie dem damaligen Trend zu englischen Popsongs und tourten von Stadt zu Stadt, um auf ihre Musik aufmerksam zu machen. Ein mühsamer jedoch erfolgreicher Weg, der mit einer stetig wachsenden Fangemeinde belohnt wurde.

1986 ging mit der ersten Studioaufnahme ein Traum für die Vollblutmusiker in Erfüllung. Nichts war für die beiden Brüder nahe liegender, als ihr Erstlingswerk ihren Eltern zu widmen und so bekam das Lied den Titel „Uns’re Eltern“. Von nun an komponierten sie was das Zeug hielt, nahmen die Titel im hauseigenen Keller auf und verschickten Demo-Versionen an diverse Plattenfirmen – leider ohne Erfolg. Doch die Rufe der Fans nach einer CD mit den typischen Amigos-Liedern wurde immer lauter und so wurden kurzerhand zwei Garagen zu einem Tonstudio umgebaut. Insgesamt sechs Alben produzierten die Amigos auf diese Weise, bis nach 36 Jahren unermüdlicher Arbeit und unzähligen Auftritten 2006 der Durchbruch gelang.

Heute sind die Amigos aus der Schlagerszene nicht mehr wegzudenken. Durch den ungebrochenen Glauben an sich selbst und die grenzenlose Unterstützung ihrer Fans gehören sie seit 2011 zu den erfolgreichsten Schlagerstars im deutschsprachigen Raum. Ihre Platten wurden mehrfach mit Edelmetall ausgezeichnet und erklimmen meist direkt nach der Veröffentlichung die Chart-Spitze. Die Musikkarriere der Schlagerstars macht deutlich wie wichtig es ist, sich selbst treu zu bleiben und an sich zu glauben. Das Geheimnis ihres Erfolgs liegt in den berührenden und aus dem Leben gegriffenen Texten ihrer Lieder, ihrer natürlichen Art und der Nähe zu ihren Fans begründet.

Veranstalter: Semmel Concerts GmbH in Kooperation mit der Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH
Karten gibt es im Vorverkauf von 26,65 bis 44,95 € inkl. VvK-Gebühren bei tips&Tickets und allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mi.,
14.03.2012
20.00 Uhr
Show
Night of the Dance

Erleben Sie die schönsten Tanz- und Akrobatikszenen im Stile von Riverdance, Swan lake, Dirty Dancing, Stomp, Grease, Lord of the Dance, und brandaktuell im Programm, Tanzchoreographien im Stile des „King of Pop“ Michael Jackson.

Special guests: Sarah Engels und Pietro Lombardi (DSDS)

Veranstalter: ASA Event GmbH, Pleidelsheimer Str. 47, 74321 Bietigheim-Bissingen

Karten gibt es im Vorverkauf für 25,90 € bis 57,90 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&Tickets und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Fr.,
16.03.2012
20.00 Uhr
Musikkabarett
Hans Liberg
”Ick Hans Liberg”
Hans Liberg, dem international gefeierten Musikkabarettisten, gelingt es auf einzigartige Weise volle Säle zum Lachen zu bringen. Hans Liberg ist ein Phänomen, seine musikalische Fantasie ist grenzenlos. Immer wieder überschreitet der holländische Klavierkomiker genuss- und taktvoll - und das im wahrsten Sinne des Wortes - die Demarkationslinien zwischen E- und U-Musik. Und das Schöne daran: sein Humor ist extrem ansteckend.

Im neuen Programm „Ick Hans Liberg“ ist Hans Liberg ganz er selbst und zeigt sich seinem Publikum in ausnahmsloser Vielseitigkeit: Er ist eigentlich Pianist, er ist eigentlich Komiker, eigentlich ist er Trommler, aber eigentlich ist er Gitarrist, denn eigentlich ist er Banjoist, der eigentlich Sänger ist, weil er eigentlich Saxophonist ist, der eigentlich Trompete spielt.

Und was hat der Zuschauer zu erwarten? Der Abend verspricht ein klassisches, aber auch jazziges Programm mit Trio. Liberg wird erklären, warum große Staatsmänner oft auch sehr gute Pianisten sind. Gespannt sein dürfen wir auch auf die Tanzeinlagen mit Libergs jungem Praktikanten Daan Boom. Weitere Höhepunkte sind das Lied über die Wallstreet und den Goldpreis oder auch die Wurst-Sonate von Clint Eastwood. Dass auch diese komplett neue Show voller Überraschungen auf Libergs großer Musikalität und seinem einmaligen Gespür für Irrwitz beruht, ist selbstverständlich.

Wo das Konzertpublikum sich vor Lachen biegt, ist Hans Liberg nicht weit: Der mit dem Emmy-Award ausgezeichnete Kabarettist nimmt mit grenzenloser musikalischer Experimentierfreude und holländischer Schlagfertigkeit die Musikwelt frei nach Gusto auseinander und macht dabei vor nichts und niemandem halt. In seinen irrwitzigen Programmen zeigt er keine Ehrfurcht vor der E-Musik und keine Skrupel vor der U-Musik und zeigt auf verblüffende Art und Weise die Parallelen zwischen Klassik und Pop. Das Ganze ergibt gepaart mit feinem Humor und absurdem Witz beste Unterhaltung auf hohem Niveau.

Mit „Ick Hans Liberg“ wird der von Königin Beatrix zum „Ritter des Ordens vom Niederländischen Löwen“ geschlagene Künstler endlich den Schleier seines Privatlebens lüften. Doch womit kann er uns noch überraschen? Und wollen wir das wirklich wissen? Fest steht, dass wir uns auf eine heitere Schlacht am Klavier freuen dürfen, bei der Seitenhiebe gegen Libergs musikalische Landsmänner ebenso wenig fehlen, wie seine gefürchteten Massaker im Sumpf der klassischen und populären Musik.

Ein Abend auf höchstem Unterhaltungsniveau!

Veranstalter: Karsten Jahnke in Kooperation mit der Musik- und Kongreßhalle Lübeck GmbH

Karten gibt es im Vorverkauf für 24,50 bis 44,30 € inklusive Vvk-Gebühren bei „tips&TICKETS“ und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Sa.,
17.03.2012
20.00 Uhr
Chormusik
Scala and Kolacny Brothers

Der international erfolgreiche belgische Mädchenchor Scala & Kolacny Brothers gastieren in der Musik- und Kongresshalle.
Die Geschichte von Scala & Kolacny Brothers ist wahrhaftig eines der schönsten Märchen der jüngeren Musikgeschichte. Die Brüder Steven, klassischer Pianist, und Stijn, Dirigent und Chorleiter, haben den belgischen Mädchenchor SCALA mittlerweile zu internationaler Berühmtheit gebracht. SCALA wurde vor allem durch die außergewöhnlichen Neuinterpretationen populärer Rocksongs von Radiohead, U2, Nirvana und anderen bekannt.
Das Konzept und die Idee waren simpel: Engelsgleiche Frauenstimmen adaptieren bekannte Pop- und Rocksongs, wie zum Beispiel von Metallica "Nothing Else Matters" über Coldplay "Viva La Vida", Peter Gabriels "Solsbury Hill", Nirvanas "Lithium" bis hin zu Leonard Cohens "Suzanne" und der alten Hippe-Hymne "California Dreamin´" von The Mamas & The Papas. Das Konzept ging auf. SCALA & Kolacny Brothers haben mit den Coverversionen und ihren eigenen Nummern ein nahezu neues Genre geschaffen und erobern gerade eine wachsende Fangemeinde.
Nach ausverkauften Konzerten in Belgien war auch die Neugier der Nachbarländer geweckt. Heute touren SCALA & Kolacny Brothers von den USA bis nach Deutschland – und direkt in die MuK!
Ein ganz neues Erlebnis von Chormusik!
Veranstalter: Fratelli GmbH in Kooperation mit Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH
Karten gibt es im Vorverkauf für 22,40 bis 40,00 € inklusive VvK-Gebühren bei tips&TICKETS und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Fr.,
23.03.2012
20.00 Uhr
Swing
Roger Cicero & Big Band
In diesem Moment

Über 300 Konzerte und drei Platin-dekorierte Alben in nur drei Jahren. Nun das vierte Album In diesem Moment und ein neuer Konzertabend mit Big Band. Das Programm wird ein sehr persönlicher Konzertabend mit Songs die das Leben mit all seinen Facetten wiederspiegelt und all den Dingen, die ständig und jede Sekunde um uns herum passieren.

Zweieinhalb Jahre nach Artgerecht legt Roger Cicero nun Album Nummer vier vor. Mit großer Vorfreude, aber auch mit erhöhtem Pulsschlag - und vielleicht ein klein wenig feuchten Händen: “Es gab keine Referenzen für unsere Arbeit, keine vorgetretenen Pfade, nichts, anhand dessen ich mir hätte ausmalen können, wie das Ergebnis wohl werden würde. Ich hatte schlicht keine andere Wahl, als mich immer wieder auf den Moment einzulassen. Und aus diesen ‚Momenten’ heraus sind die neuen Songs entstanden.“

Es war einfach Zeit für eine Zäsur. Mal ein paar Träume erfüllen, eine abendfüllende Show auf dem legendären Montreux Jazz Festival spielen etwa, oder ein gemeinsames Konzert mit Jools Holland in London. Gelegenheiten nutzen, um Ausflüge in Moderation und Film zu wagen, ein Buch zu schreiben. Zeit, um zurück zu schauen. Und dann voraus.

„Der Erfolg kam zwar nicht schnell, wenn man meinen Lebensweg betrachtet”, sagt Roger Cicero mit Blick auf seine bisherige Karriere, “aber dafür ziemlich plötzlich. Und auch ziemlich massiv: Ich hatte drei Jahre lang weder Zeit noch Kopf, irgendetwas zu verarbeiten.” 2006 war der Erstling Männersachen erschienen, bis 2009 folgten zwei weitere hochdekorierte Alben, über 300 Konzerte und ungezählte Termine. “Ich musste das alles für mich erstmal einordnen. Der Erfolg brachte Sicherheiten, die es in meinem Leben zuvor nicht gegeben hatte und die ich jetzt, als Familienvater, nicht mehr missen möchte. Im Gegenzug steigerte er die Erwartungen an mich und meine Musik – nicht zuletzt meine eigenen. Aber die wichtigste Erkenntnis war: Erfolg macht es möglich, Dinge zu tun, von denen ich vor Männersachen nur träumen konnte - nämlich kompromisslos meine musikalischen Ideen zu verwirklichen.“

Aus dieser Diagnose folgte zwangsläufig das weitere Aufbrechen des mittlerweile zu eng gewordenen Swing-Korsetts, und zwar Stück für Stück eingeleitet bereits auf dem letzten Album Artgerecht. Auch wenn Roger Cicero diesem Stil und Style viel zu verdanken hat: Der elegante Sound der 50er bot nur Spielfläche für einen kleinen Teil seiner stimmlichen Möglichkeiten. Und die dazugehörige Attitüde lenkte den Fokus weg von jener Person, die mit 41 Jahren bereits ein an Erfahrungen und auch Entbehrungen reiches Musikerleben hinter sich hat, das mit einer Babysitterin namens Josephine Baker schon unter eindeutigen Vorzeichen begann. Alles auf null also. Neue Energien freisetzen, in völlig neuen Konstellationen denken und arbeiten.
Veranstalter: Semmel Concerts in Kooperation mit der Lübecker Musik- und Kongresshallen GmbH.
Karten gibt es im Vorverkauf für 40,60 € bis 62,40 € inkl. Vvk-Gebühren bei tips&TICKETS und allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Nur noch Restkarten!

Sa.,
24.04.2012
22.00 Uhr
Foyer
A24 Party

Erstmalig macht Norddeutschlands erfolgreichste Eventreihe A24 On Tour Halt in der Hansestadt. Auf vier verschiedenen Floors findet jeder seinen Musikgeschmack wieder, seien es Charts, 80iger, Oldies oder auch Elektro.
Los geht’s ab 22 Uhr und dann heißt es tanzen die ganze Nacht!
Veranstalter: Musik Eggert, Paulstr. 2a, 19249 Lübtheen
Tickets unter  www.ticket-dealer.eu , im Vorverkauf ab  7€ und an der Abendkasse für 9,90€ erhältlich.
Do.,
29.03.2012
20.00 Uhr
Musikkabarett
Bodo Wartke
Klaviersdelikte
Der Hansdampf auf allen Tasten schaut auf eine mittlerweile 15 Jahre währende Künstlerkarriere zurück. Nach drei Klavierkabarettprogrammen Ich denke, also sing' ich, Achillesverse und Noah war ein Archetyp und dem Solo-Theaterstück König Ödipus, wird im Januar 2012 das neue Programm „Klaviersdelikte“ Premiere haben.
Einmal mehr beweist Bodo Wartke, Träger des Deutschen Kleinkunstpreises, seine vielfältigen Qualitäten als Gentleman-Entertainer am Flügel. Ob er Liebeslieder singt, rappt, Gedichte rezitiert, Samba tanzt oder mehrere Instrumente gleichzeitig spielt: sein facettenreiches Klavierkabarett in Reimkultur ist unterhaltsam, mitreißend und immer auf den Punkt. Mit augenzwinkernder Leichtigkeit führt der Sprachjongleur das Publikum singend durch den Abend und erzählt seine Geschichten, die sich in einem rauschenden Bilderbogen entfalten.
Seine Klaviersdelikte sind charmante Beobachtungen unseres Alltags und jener Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander aufwirft. So bietet das turbulente Leben in einer WG ebenso Stoff für eine Ballade, wie die allgegenwärtige akustische Umweltverschmutzung und die lieben Nachbarn, die, statt Stille zu zelebrieren, einen konstanten Lärmpegel um die Wohnung des dichtenden Künstlers aufrechterhalten. Der Kabarettist räumt auf mit dem verklärten Blick auf die Jugendzeit und fragt verschmitzt, ob Männer wirklich der Macht ihrer Hormone ausgeliefert sind.
Erstaunliche Phänomene wie die überbordende Produktauswahl im Café oder die willkürliche Trennung der Musik in „ernst“ und „unterhaltend“ nimmt Bodo Wartke bissig ins Visier und führt sie ad absurdum. Und er wagt einen humorvoll-utopischen Ausblick in eine Zukunft ganz ohne Werbung. Auch die eher funktionale denn ansprechende Architektur in Deutschland bekommt ihr kritisches-musikalisches Denkmal.
Und die Liebe? Mit einer Dame aus Konstanz verbindet den Lateintänzer eine rasante Tanzromanze. Béguine- und Tangorhythmen bezeugen musikalisch einmal mehr den richtigen Riecher für eine leidenschaftliche Liebeserklärung, diesmal ans Odeur der Auserwählten. Und mit Christine ist dem Dichter ein zutiefst berührendes Lied gelungen, mit dem er sich als Meister der leisen, nachdenklichen Töne empfiehlt.
Veranstalter: Koopmann Concerts, Moordeicher Landstraße 3a, 28816 Stuhr
Karten gibt es im Vorverkauf von 25,10 € bis 29,50 € inkl. Gebühren bei tips&Tickets und allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Nur noch Restkarten!
Fr.
30.03.2012
19.30 Uhr
Klassik
6. NDR Sinfoniekonzert
Musikalische Märchen

Constantinos Carydis, Dirigent
Sol Gabetta, Violoncello

Anatolij LJjadow (1855-1914) - Kikimora - Legende für Orchester
Dmitrij Schostakowitsch (1906-1975) - Konzert für Orchester und Violoncello Nr. 1 Es-Dur op. 107
Nikolaj Rimsky-Korsakow - Scheherazade - Sinfonische Suite op. 35


Sol Gabetta, die argentinische Cellistin gastiert als Solistin beim 6. NDR Sinfoniekonzert in der Hansestadt. Die NDR Symphoniker unter der Leitung von Constantinos Carydis spielen mit Werken von Ljadow, Schostakowitsch und Rimsky-Korsakow ein rein russisches Programm – musikalische Märchen.

"Kikimora" so heißt in der slawischen Überlieferung ein weiblicher Poltergeist; Anatolij Ljadow setzte "Kikimora" 1905 in seiner Legende für Orchester ein musikalisches Denkmal.

Dimitri Schostakowitschs Erstes Cellokonzert ist ein freundlicher Gruß an zwei große Musikerkollegen. Geschrieben wurde es für Mstislav Rostropowitsch, und inspiriert hat Schostakowitsch nach eigenem Bekunden das Vorbild eines großen Kollegen: "Der erste Impuls zu meinem Konzert kam, als ich Prokofjews Sinfonisches Konzert für Violoncello und Orchester hörte; die interessierte mich sehr und weckte in mir das Bedürfnis, mich auch an diesem Genre zu versuchen."

Aus Rimsky-Korsakows Vorwort zur Partitur seiner "Scheherazade": Der Sultan Schahriar hatte geschworen, jede seiner Frauen nach der ersten Nacht töten zu lassen. Aber die Sultanin Scheherazade rettete ihr Leben, indem sie sein Interesse fesselte, durch die Märchen, die sie ihm während 1001 Nacht erzählte. Ist Rimsky-Korsakows "Scheherazade" nun eine musikalische Nacherzählung der Märchen aus "1001 Nacht" oder nicht? Eigentlich hatte der Komponist die vier verbundenen Sätze seiner Suite nur mit Prelude, Ballade, Adagio und Finale betiteln wollen. Später gab er den vier Sätzen auf den Rat seines Kollegen Anatolij Ljadow hin so sprechende Titel wie "Das Meer und Sinbads Schiff" oder "Feier in Bagdad", nur um diese schließlich doch wieder zu streichen. In jedem Falle bleibt Rimsky-Korsakows op. 35 die farbenprächtigste Beschwörung des Orients im sinfonischen Repertoire.

Veranstalter: Norddeutscher Rundfunk, Hamburg

Karten gibt es im Vorverkauf für 15,30 bis 40,60 € inklusive Vvk-Gebühren bei  „tips&TICKETS“  und allen bekannten Vorverkaufsstellen."


Quelle:
Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH
www.muk.de








Impressum