Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Jubiläum bei NDR 90,3: 15 Jahre plattdeutsche Nachrichten

04. Februar 2009 (H/red.). Aktuell: „Klock halbig negen. Goden Morgen.“ Mit dieser Ansage und dem Jingle „NDR 90,3 – de Norichten op Platt“ meldete sich Peter Nissen pünktlich um 8.30 Uhr mit dem Neuesten aus Hamburg und der Welt, so zu hören zum ersten Mal am 5. Februar 1994. Vor 15 Jahren gingen beim Hamburger Stadtradio NDR 90,3 die plattdeutschen Nachrichten auf Sendung. Seitdem gehören sie zum festen Programmangebot.

Die ersten fünf Jahre wurden die plattdeutschen Nachrichten einmal wöchentlich immer sonnabends ausgestrahlt. Seit Januar 1999 gehen sie montags bis sonnabends, also sechsmal wöchentlich, um 8.30 Uhr über den Sender. Von Anfang an dabei als Übersetzer und Sprecher waren Hartmut Cyriacks und Peter Nissen. Heute gehören zum plattdeutschen Nachrichtenteam auch noch Christianne Nölting, Jan Graf und Bernhard Koch. Viele Hörerreaktionen zeigen, dass ihnen der unverblümte Stil des Plattdeutschen besonders gut gefällt. Sie lieben zum Beispiel Formulierungen wie „De HSV hett de Bayern mit 5 to 3 to Bett schickt“.

Auf der Internetseite www.ndr903.de sind die Norichten op Platt jeden Tag nachlesbar und können zudem als Podcast abgerufen werden. Nicht nur mit diesem in Norddeutschland einmaligen Nachrichtenangebot setzt sich NDR 90,3 für die Förderung des Plattdeutschen ein. Beweisen tun dies auch Sendungen wie „Wi snackt platt“ mit Klönsnack un Döntjes, „Hör mal ’n beten to“ und „Platt für Anfänger“.


...und jetzt noch einmal für die "Insider":
Op Plattdüütsch: 15 Johr Plattdüütsche Norichten op NDR 90,3

„Klock halbig negen. Goden Morgen.“ Dormit un mit den Jingle „NDR 90,3 – de Norichten op Platt“ mell sik Peter Nissen op den Poeng Klock halbig negen mit dat Neeste ut Hamborg un de Welt. So to hören to’n eersten Mol an’n 5. Februar 1994. Dat is föffteihn Johr her, dor güngen bi dat Hamborger Stadtradio NDR 90,3 de Plattdüütschen Norichten op Sendung. Siet de Tiet höört se fast to dat Programm vun NDR 90,3. De eersten fiev Johr geev dat de plattdüütschen Norichten eenmol de Week jümmer sünnobends to hören. Siet Januar 1999 köönt Ji de Norichten vun Moondag bet Sünnobend, also söss Mol de Week, üm Klock halbig negen toluustern. Vun Anfang an dorbi as Öbersetters un Sprekers sünd Hartmut Cyriacks und Peter Nissen. Hüüt höört to de Norichten-Kru ok noch Christianne Nölting, Jan Graf un Bernhard Koch. Wenn Hörers schrievt oder anroopt, denn seggt se jümmers wedder, dat jüm de direkte Oort vun’t Plattdüütsche besünners goot gefallen deit. So möögt se to’n Bispill geern so wat hören as „De HSV hett de Bayern mit 5 to 3 to Bett schickt“.

Op de Internet-Siet www.ndr903.de köönt Ji de Norichten Dag för Dag frisch nolesen oder ok as Podcast anhören. Nich bloots mit düt in Norddüütschland eenmolige Angebott bringt NDR 90,3 dat Plattdüütsche vöran. Wiesen doot dat ok Sendungen as “Wi snackt platt” mit Klöönsnack un Dööntjes, “Hör mal ‘n beten to” un “Platt för Anfängers”.


Quelle: NDR Presse und Information

Impressum