Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Musikalische Weihnachtsgeschichte im Ratzeburger Dom

21. Dezember 2011 (HL-Red-RB) Noch klingen Bachs Weihnachtsoratorium und Magnificat nach, welche der Ratzeburger Domchor am 4. Advent in warmer Klanggebung und mit lebendiger Linienführung auch dank der hellen Stimmen der Domfinken aufführte, inspiriert durch fünf glänzend aufgelegte Solisten, die sich äußerst einfühlsam in die Dramaturgie des Werkes, aber auch als Ensemble in die Chöre einbrachten, und begleitet von dem hervorragend disponierten, auf authentischen Instrumenten musizierenden Telemannischen Collegium Michaelstein.

Eine ganz andere Vertonung des biblischen Weihnachtsberichts, die der Domchor bereits in St. Jakobi zu Lübeck und in der St.-Nicolai-Kirche Mölln sang, möchte er seinen Zuhörern nun zum Weihnachtsgeschenk machen, wenn er am Heiligabend, 24. Dezember 2011 um 23.00 Uhr in den Ratzeburger Dom einlädt.

Es handelt sich dabei um „Die Weihnachtgeschichte“, welche Hugo Distler als sein Opus 10 im Jahre 1933 komponierte. Zu diesem Zeitpunkt wollte er sein Amt als Organist an der St. Jakobikirche aufgeben, um sich ganz der Lehrtätigkeit an der Musikhochschule zu widmen.
Die Komposition ist dreiteilig, sie wird durch zwei großangelegte Chormotetten eingerahmt, die eigentliche Weihnachtsgeschichte steht im Zentrum. Hier singt der Erzähler (Tenor) in einem unbegleiteten, dem Gregorianischen Choral ähnelnden Ton den biblischen Bericht, die Rollen des Engels, der Elisabeth und Maria sowie des Herodes und des Simeons werden von einzelnen Chormitgliedern intoniert. Der Chor übernimmt wie in den klassischen Oratorien den Gesang der Hirten, der Engel, der Könige aus dem Morgenland und der Schriftgelehrten in Jerusalem. Außerdem musiziert er sechs Variationen des Liedes "Es ist ein Ros entsprungen", die der Weihnachtsgeschichte eine pastoral-heitere Atmosphäre verleiht. Besonders zwei Liedstrophen bilden den emotionalen Höhepunkt der Komposition: die eine in der Verbindung mit dem Lobgesang der Maria, die zweite dank ihrer doppelchörigen Anlage.

Die Aufführung der Weihnachtsgeschichte von Hugo Distler findet im Rahmen der Christmette statt, in welcher eine Spende für BROT FÜR DIE WELT erbeten wird. Neben dem Ratzeburger Domchor mit Julia de Vries (Engel), Sophie Mohr-Allmann (Elisabeth), Sabine Reisener (Alt) und Holger Martens (Herodes, Simeon) musiziert als Erzähler Achim Kleinlein (Tenor) aus Lübeck unter der Leitung von Domkantor Christian Skobowsky.

Ratzeburger Dom
Heiligabend, 24. Dezember 2011
23.00 Uhr
CHRISTMETTE
Hugo Distler: Die Weihnachtsgeschichte op. 10
Achim Kleinlein, Erzähler (Tenor)
Ratzeburger Domchor
Leitung: Christian Skobowsky

Quelle:
Veranstalter
Zeichnung: Reinhard Bartsch

Impressum