Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Vortrag im Burgkloster: Die Dominikaner in Lübeck

05. Dezember 2011 (HL-Red-RB) Im Rahmen der Vortragsreihe „Handel, Geld und Politik vom frühen Mittelalter bis heute“ hält Dr. Hiram Kümper aus Bielefeld am Dienstag, 13. Dezember 2011 im Kapitelsaal des Burgklosters zu Lübeck einen Vortrag über „Die Dominikaner in Lübeck“: Kommerz und Kutte, Bankgeschäfte und Bettel, Moneten und Mönchtum – wie geht das zusammen? Ganz eng ist das Bettelordenskloster von der Burg, seit dem frühen 13. Jahrhundert Sitz eines Dominikanerkonvents, verbunden mit der Lübecker Bürgerschaft. Da wird die Beichte gehört, um Begräbnisrechte gestritten und vor allem: ganz kräftig gestiftet. Mönchische Askese und Armutsideal auf der einen und umtriebige, internationale Handelsaktivitäten auf der anderen Seite scheinen sich also durchaus nicht auszuschließen.
Wie das sein kann und welche Rolle die Dominikaner im spätmittelalterlichen Lübeck gespielt haben, dem wird der Bielefelder Historiker Hiram Kümper in seinem Abendvortrag nachgehen. Auch fürs Auge wird es etwas geben: Zeugnisse nämlich der reichen Stiftertätigkeit, die Lübecker Bürger dem Bettelordenskonvent haben angedeihen lassen.
Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro. Schüler und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Foto © Reinhard Bartsch, Lübeck: Kirche an der Burg - Modell der Gesellschaft Weltkulturgut HL

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum