Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Vortrag „verfolgt - verfemt – entartet“ - Musik im Dritten Reich

13. November 2011 (HL-Red-RB) Zu einem Vortrag „verfolgt - verfemt – entartet“ - Musik im Dritten Reich laden das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Lübeck und der Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V. am Donnerstag, 17. November in die Räumlichkeiten des Museums ein. Um 19.30 Uhr spricht Musikwissenschaftler Wolf Rüdiger Ohlhoff über die „Kulturrevolution“, die im Zuge der nationalsozialistischen Machtübernahme von 1933 durchgesetzt wurde. Referent Ohlhoff stellt Künstler und musikalische Werke vor, die von Seiten des NS-Regimes als „entartet“ verboten wurden. Untermalt wird der Vortrag von Original-Schellackplatten. Der Eintritt kostet 2,50 / 1 Euro.


Vortrag
„verfolgt - verfemt – entartet“
Musik im Dritten Reich
Donnerstag, 17. November, 19.30 Uhr
Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Quelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck

Impressum