Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Inge Jens und Uwe Naumann: Buchpräsentation und Lesung

08. September 2011 (HL-Red-RB) Die überaus komplizierte Vater-Sohn-Beziehung zwischen Thomas Mann und seinem ältesten Sohn Klaus ist oft beleuchtet worden, auch über die ungleichen Brüder Heinrich und Thomas wurde häufig geschrieben. Weitgehend unerforscht blieb dagegen bisher das Verhältnis zwischen Heinrich Mann und seinem Neffen Klaus – obwohl beide eine große politische Nähe verband. Um ihre Beziehung geht es in dem Buch "Lieber und verehrter Onkel Heinrich", das am Freitag, 16. September, im Theater Lübeck präsentiert wird. Die Herausgeber Inge Jens und Uwe Naumann werden daraus lesen.
Inge Jens ist eine renommierte Mann-Kennerin. Über zehn Jahre hat sie die Herausgabe der Tagebücher Thomas Manns betreut und zusammen mit ihrem Mann Walter Jens zahlreiche Bücher über die Schriftstellerfamilie verfasst. Gemeinsam mit Uwe Naumann, Lektor im Rowohlt-Verlag, beleuchtet Inge Jens jetzt die Beziehung zwischen Heinrich und seinem Neffen Klaus.
Ein Roman wie Klaus Manns „Mephisto“ ist ohne Heinrich Manns „Der Untertan“ gar nicht zu denken. In gewisser Hinsicht war Heinrich für Klaus eine Art geistiger Vater, zeitweilig sogar Vaterersatz. Im Zentrum des Buches steht der weitgehend unveröffentlichte Briefwechsel zwischen den beiden Männern, der vollständig abgedruckt und von den Herausgebern ausführlich kommentiert und erläutert wird. Darüber hinaus werden erstmals sämtliche Tagebucheinträge Klaus Manns über seinen Onkel publiziert sowie alle wichtigen Aufsätze, die Neffe und Onkel übereinander geschrieben haben. Den zweiten Schwerpunkt des Buches bildet ein ausführliches Doppelporträt von Klaus und Heinrich Mann. Inge Jens und Uwe Naumann schildern darin die Rolle der beiden Schriftsteller in den politischen und literarischen Auseinandersetzungen ihrer Zeit. Zugleich wird die verborgene Dreiecksgeschichte Thomas – Heinrich – Klaus Mann zum ersten Mal eingehend dargestellt. Die Buchpräsentation im Theater Lübeck beginnt um 19 Uhr. Holger Pils, Leiter des Buddenbrookhauses, wird eine Begrüßung sprechen. Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 10 Euro/5 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf an der Theaterkasse (Telefon: 0451-399600).
Bei der Buchpräsentation handelt es sich um eine Veranstaltung des Fördervereins Buddenbrookhaus, der Heinrich Mann-Gesellschaft und des Buddenbrookhauses in Kooperation mit dem Theater Lübeck.

Buchpräsentation und Lesung
mit Inge Jens und Uwe Naumann
Freitag, 16. September 2011, 19 Uhr
Theater Lübeck, Kammerspiele

Quelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
die LÜBECKER MUSEEN


Impressum