Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Do:"Hölty in der Dichtung" - Vortrag in Eutiner Landesbibliothek

05. September 2011 (HL-Red-RB) Die Stiftung Eutiner Landesbibliothek weist auf o. a. Vortrag hin: "Hölty in der Dichtung" - Vortrag von Dr. Walter Hettche (München) am Donnerstag, dem 8. September 2011, 19.30 Uhr im Seminarraum der Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin: Ludwig Christoph Heinrich Hölty (1748-1776) gilt als der wohl begabteste Lyriker des Hains, des 1772 in Göttingen gegründeten Kreises junger Dichter um Johann Heinrich Voß und Friedrich Leopold Stolberg. Er ist schon zu seinen Lebzeiten, besonders aber nach seinem frühen Tod zum Gegenstand der Literatur geworden. Seine Name und seine Verse werden in Romanen und Erzählungen zitiert (zum Beispiel bei Theodor Storm und Wilhelm Raabe), es werden lobpreisende Oden an ihn gerichtet und Gedichte über ihn verfasst, und 1844 wird er gar zur Titelgestalt eines Romans. Zahlreiche Dichter – von Novalis und Nikolaus Lenau über Eduard Mörike und Gottfried Keller bis hin zu Johannes Bobrowski und Rainer Malkowski – haben über ihn geschrieben, und je weiter die Rezeptionsgeschichte seines Werkes in die Moderne fortschreitet, desto weniger ist es allein die Aura des frühvollendeten großen Talentes, die spätere Lyriker zur Hommage an den Vorgänger inspiriert. Hölty und seine Dichtung werden vielmehr zum Anlaß genommen, über den Umgang mit literarischen Traditionen nachzudenken und die eigene poetologische Position im Prozeß der produktiven Auseinandersetzung mit der Lyrik des Hainbündlers zu bestimmen. Der Vortrag wird an ausgewählten Beispielen die vielfältigen Formen und Funktionen der Nennung des Namens Hölty und des Zitats seiner Verse aufzeigen und interpretieren.
Der Referent Dr. Walter Hettche lehrt am Institut für Deutsche Philologie der Universität München und hat zahlreiche Editionen und Aufsätze zur Literatur des 18.-20. Jahrhunderts vorgelegt, insbesondere zu Gleim, Hölty, Goethe, Stifter, Fontane, Storm, Raabe und Liliencron. Der Vortrag wird von der Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft und der Eutiner Landesbibliothek veranstaltet. Der Eintritt kostet 3 €, Mitglieder der Voß-Gesellschaft haben freien Eintritt."

www.lb-eutin.de

Impressum