Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Vortrag Dr.Jutta Meyer: „Wie überlebt ein „entarteter“ Künstler?

22. August 2011 (HL-Red-RB) Als von den Nationalsozialisten als „entartet“ eingestuft galt der Maler und Grafiker Konrad Felix Müller. Im Rahmen der Sonderausstellung „Verfolgt, verfemt, entartet“ beleuchtet Dr. Jutta Meyer am kommenden Donnerstag, 25. August, um 18 Uhr im Kulturforum Burgkloster in Lübeck sein künstlerisches Schaffes während des Nationalsozialismus. Mit Hilfe seines Freundes und Mäzens Hans-Conon von der Gabelnetz gelang es Felixmüller unter dem nationalsozialistischen Regime ein Netzwerk aufzubauen, das ihm und seiner Familie das Überleben sicherte. Die Teilnahme an dem Vortrag kostet 5 Euro, 2,50 Euro ermäßigt.

Vortrag von Dr. Jutta Meyer
„Wie überlebt ein „entarteter“ Künstler?
Das Beispiel Konrad Felix Müller“
Donnerstag, 25. August 2011, 18 Uhr
Kulturforum Burgkloster, Lübeck

Quelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
die LÜBECKER MUSEEN


Impressum