Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Podiumsdiskussion zum Thema „Frühe Hilfen. Frühe Bildung“

26. Juni 2011 (HL-Red-RB) Die „Gemeinnützige“ lädt im Rahmen der mittwochsBILDUNG am 29. Juni 2011 um 19.30 Uhr im Großen Saal, Königstraße 5, zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Frühe Hilfen. Frühe Bildung“ ein. Das Podium wird moderiert von Dr. Josef Althaus. Teilnehmer sind: Annette Borns, Senatorin für Kultur, Bildung, Jugend und Sport; Ullrich Böttinger, Psychologischer Psychotherapeut, Frühe Hilfen im Ortenaukreis;
Brigitte Fischer-Brühl, Bildungshaus der Stadt Nürnberg;
Kai Gusek, Pastor und Geschäftsführer der Diakonie und des Kitawerkes;
Teresa Siefer, Diplom-Psychologin, Leiterin des Kinderschutz-Zentrums Lübeck.
Die letzte mittwochsBILDUNG im Schuljahr 2010/2011 ist eine Podiumsdiskussion zum Thema „Frühe Hilfen. Frühe Bildung“. Damit will die Gemeinnützige die mittwochsBILDUNG des ganzen Jahres zusammenfassen und die Lübecker Konzepte in Bezug auf frühe Bildung bzw. frühe Elternunterstützung auf den Punkt bringen und im besten Sinne im Vergleich mit den Vorstellungen anderer Kommunen „in Frage“ stellen.
Mit Brigitte Fischer-Brühl konnte die Gemeinnützige die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Bildungshauses der Stadt Nürnberg gewinnen, die fachlich besonders qualifiziert ist, um über den Ausbau der Kindertageseinrichtungen beim Jugendamt der Stadt Nürnberg zu berichten.
Der Psychologische Psychotherapeut Ullrich Böttinger ist Projektleiter für „Frühe Hilfen“ im Ortenaukreis. Als Leiter der Beratungsstelle Lahr wird er detailliert über die Bemühungen seines Kreises in Sachen „Frühe Hilfen“ berichten.
Die Podiumsdiskussion wird nach Begrüßung und Einführung der Teilnehmer durch Josef Althaus mit einer jeweils 10-minütigen Vorstellung der jeweiligen „Bildungslandschaft“ unter besonderer Berücksichtung des Themas „Frühe Hilfen. Frühe Bildung“ beginnen.
Anschließend diskutieren die Teilnehmer des Podiums über den Begriff „Frühe Hilfen“, über die Entwicklung des Bedarfs und über die Frage der Ressourcen. Gegenstand der Unterhaltung wird auch die Frage der Professionalisierung des Personals, der Beiträge der Eltern, der Beteilung von Männern an und in Kitas sowie die Möglichkeit, allen Kindern die Frühförderung zu ermöglichen.
Alle Lübecker wissen, dass ein großer Ruck durch die Stadt in Sachen „(Frühe) Bildung“ gegangen ist. Das Bundesprojekt „Lernen vor Ort“ ist nach Lübeck gegangen – als einzige Stadt in Schleswig-Holstein. Der „Lübecker Bildungsfonds“ hat bundesweit Furore gemacht.
Die mittwochsBILDUNG hat das 6. Jahr hinter sich und ist mehr als erfolgreich. Lübeck ist Stadt der Wissenschaft 2012! All das sind große Erfolge, die auch damit zusammenhängen, dass viele an einem Strang ziehen. Das soll auch diese Podiumsdiskussion zeigen.
Moderator Dr. Josef Althaus ist Lübecker Kinderarzt und Mitgründer des Kinderschutz-Zentrums.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum