Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Veranstaltg ProgrTipps Medien

Lübecker WeinSommer im Genießer-Stadion Koberg noch bis Mo.!

12. Juni 2011 (HL-Red-RB) Lübeck-TeaTime wiederholt gerne diesen Beitrag: Die 16. "Genießerspiele" im WeinSommer sind eröffnet: Wer in den Morgenstunden das Festgelände umfuhr, konnte kaum glauben, dass bis zum späten Nachmittag hin hier pünktlich regionale Pflicht-Disziplinen vom Sommer-Riesling bis zur betörenden Beerenauslese oder auch der Kür freier Geschmackskünsten wie um den eines weißen Merlots sich in der Gaumen-Arena präsentieren würden. Da allerdings sollte man sich nicht täuschen lassen. Hier saß jeder Handgriff, wuchs und öffneten sich Türen und Flügel der Stände, um zeitlich behutsam die ersten Gästen willkommen heißen zu können. Um den Wein gilt auch der Spruch „In der Ruhe liegt die Kraft“. Wenn auch eher für den Adel ungewöhnlich, versammelte sich Ihre Lieblichkeit Mosel-Weinprinzessin Maria Sailler eher ohne Pomp und unauffällig unter das „Volk“ der Weinjüngerinnen und -jünger, aber dann doch anmutig durch ihre Heroldin von „das Team“ angekündigt. Die gastgebende Lübecker Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer verriet in ihrer Aufwartung und Grüßen der Stadtoberen, zu denen sich später auch Bürgermeister Bernd Saxe zugesellen sollte, ihr Faible für den zu Wein veredelten Rebensaft. Nicht ohne Stolz bemerkte sie dazu, dass selbst die Hanssestadt an der Trave im Grunde eine Stätte des Weins, wenn auch „nur“ der Veredelung sei, denke man an die vielen mittelalterlichen Kellergewölbe, in denen nach Aufhebung allein des städtischen Rechtes zu Lagerung und „Vertrieb“ kaufmännisch mit großem und auch zunächst Monopol-Geschäft Richtung Skandinavien und bis ins Baltikum, ja sogar weit ins russische Reich hinein, beachtliche Reichtümer erworben wurden. Überwiegend französische und dabei der bis heute weltberühmte Rotspon, der in Holzfässern gelagerte Rotwein, der durch das Ostseeklima und und der idealen Reife in besagten Gewölben zu großem Bouquet gelangen konnte. Der Geruch des Weines allein im Glase also schon, und zu geschmacklichem Genuss, den spätestens die Soldaten des Napoleon über alle Lande berühmt machten.

„In vino veritas“ heißt es - „im Wein ist/liegt Wahrheit“, ein Wort, dass absolut gelten sollte. Ob das allerdings immer so ist, kann leider gelegentlich bezweifelt werden. Zumindest, wenn es um die qualitative Ehrlichkeit geht. Hier auf dem Koberg in diesen Tagen gilt dies ohne Zweifel. Ein guter Vorschlag vor gut 20 Jahren des damaligen Landesministers Rainer Brüderle, seine rheinland-pfälzischen Winzer aufzurufen, ihren Wein persönlich auch im „Norden Deutschlands“ vorzustellen. Dies seit Donnerstag damit schon nun zum 16. Mal und dabei unverändert freundlich, unaufdringlich und eben kompetent. Mit einer Bandbreite an Nuancen in eine Vielfalt guter alter Rebsorten, aber auch neuen Züchtungen und Aufbereitung, die manche Überraschung auch für gestandene „Insider“ eröffnen. Beispiel weiß gekelterte Rotweine oder eine Scheurebe in „Purer Maracuja-Exotik“. Unter diesen allen – es sollen wohl an die 400 verschiedene Sorten sein - wird jede etwas für ihren oder jeder für seinen persönlichen Geschmack etwas finden. So soll übrigens jemand nach ein „paar“ Gläschen hier im Laufe des Abends auf die Frage einer Winzerin, was sie denn anbieten dürfe, geantwortet haben „...möchte die Lieblichkeit Ihrer Augen im Funkeln des Weines wiederfinden“. Nichts gegen Liebhaber der „Rebsorte“ Hopfen, aber diese Ausspruch zeigt, dass dazu wahrlich nur das Gottes-Tröpfchen Wein in der Lage ist.

Wie auch immer: Auf dem Koberg ist alles wohlfeil vorbereitet. Nun liegt es an den Lübeckern und Gästen aus Nah und Fern, sich dem zu stellen. Der Tusch dazu ist durch Weinprinzessin Maria beim Öffnen der dem „Volk gewidmeten Sektflasche“ fast geräuschlos getan. Schmunzelnd hatte sie dazu bemerkt, dass dies gar nicht „knallen“ müsse. Ob allerdings ihre Mühe, die Flasche mit Drehen des Korkens zu lösen, fachfraulich richtig war, hörte man schon anders: Man solle die Flasche drehen. Nur – wie hätte die Prinzessin dies mit ihren zarten Händchen schaffen können?

Nach dem Frei-Schlückchen für alle aus der „Methusalem“ noch ein Geschenk der Veranstalter: Allen Geburtstagskindern, deren Ehrentag in diesem Jahr auf das WeinSommer-Wochenende vom 09. bis 13. Juni fällt, schenken die Winzer eine Flasche spritzigen Winzersekt. Dazu kann einfach vor Ort ein Geburtstags-Gutschein ausgefüllt werden und beim Winzer der Wahl einlöst werden.




Foto (© Reinhard Bartsch, Lübeck): Mosel-Weinprinzessin Maria Sailler schenkte Kostproben aus der obligatorischen "Methusalem"


Zu den Themenverkostungen an der Bühne am Freitag und Samstag jeweils von 16 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 15 Uhr gibt es die Möglichkeit, die geschmackliche Vielfalt von Rot-, Rosé- oder Weißweinen der vier Anbaugebiete aus Rheinland-Pfalz im direkten Vergleich zu entdecken.


Hinweis:
Bilderbogen (Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck) übertragen auf diesbezüglichen Bericht am 13. Juni 2011


Programm und Öffnungszeiten
verbleibend

Freitag, 10. Juni: ab 16.00
After Work Cocktails
16.00 – 18.00 Uhr
Themenverkostung: „Rosé und Weißherbst – die rosa Sommerlaune“
18.00 - 22.00 Uhr
...begeistern mit der kompletten Bandbreite der Musik. Verschiedensten Musikstile auf erfrischende Art und sehr niveauvoll unter einen Hut gebracht.
Samstag, 11. Juni: 16.00 – 18.00 Uhr
Themenverkostung „kraftvolle Rote – neue, alte und unbekannte Rotweine“
18.00 - 22.00 Uhr
Second Take ist die feste Größe der Covermusik-Szene in Norddeutschland. Mit deutschem und internationalem Rock und Pop begeistern sie ihr Publikum
Net: www.weinsommer.de, Nachdruck honorarfrei, Belege erbeten WeinSommer-Tournee 2011 Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau sowie der Weinwerbungen Rheinland-Pfalz das Team, Agentur für Marketing GmbH, Budenheimer Weg 67, 55262 Heidesheim Fon: 06132 - 509 500, Fax: 509 5055, eMail: info@weinsommer.de;

Sonntag, 12. Juni: 13.00 - 15.00 Uhr
Themenverkostung „Die helle Burgunderfamilie stellt sich vor – weiße und graue Burgunder und Blanc de Noir“
15.00 - 19.00 Uhr
"The Roadsters" präsentieren gelungene Interpretationen der größten Oldies und Evergreens.

Montag, 13. Juni 15.00 – 19.00 Uhr
Zum WeinSommer-Abschluss spielt die Jonesgang Hits, die jeder kennt. Ein großartige Mischung von Evergreens, Klassikern und Fetenhits.


Lübeck-TeaTime wünscht viel Information, Lebensfreude und Entspannung auf diesem sicherlich wieder fröhlichen Weinfest. Das Wetter spielt auch mit - denn es darf weder "nass, zu windig oder zu warm" sein...

Impressum