Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Mit der Dampflok in die "Friesische Karibik" reisen

20. Juni 2010 (Wyk/Föhr//HL-Red-RB) Volldampf voraus! Zwischen Niebüll und Dagebüll-Mole verkehrt ab dem 18. Juli 2010 wieder eine historische Dampflokomotive. Die Lok mit Betriebsnummer 78 465 bespannt bis zum 31. Juli jeweils dienstags, donnerstags, samstags und sonntags ausgesuchte Regionalzüge der Norddeutschen Eisenbahngesellschaft Niebüll (NEG). Auch einige der IC-Kurswagen werden per Dampf befördert. In Dagebüll besteht für die Reisenden direkter Anschluss an die Fähren nach Föhr und Amrum.




Foto /Föhr Tourismus GmbH


Es zischt und quietscht, weiß-grauer Dampf steigt in den Himmel und besonders die Kinder sind schon ganz aufgeregt: Urlauber, die im kommenden Sommer mit dem Zug in die "Friesische Karibik" reisen, dürfen sich auf ein besonderes Spektakel freuen. Vor gleich mehreren Regionalzügen zwischen Niebüll und Dagebüll kommt vom 18. bis 31. Juli 2010 eine historische Dampflok der Baureihe 78 zum Einsatz. Fahrplanmäßig befördert "die alte Dame“ an vier Tagen in der Woche insgesamt sechs NEG-Züge. Los geht es um 11:35 Uhr ab Niebüll mit dem "E-Zug 9“. Über sechs Stunden lang pendelt die Lok anschließend auf der Strecke, bevor sie gegen 18:00 Uhr wieder im Depot in Niebüll eintrifft.

Auf dem Fahrplan der 78 468 stehen auch drei NEG-Züge mit modernen InterCity-Kurswagen, die aus vielen deutschen Städten umsteigefreie Direktverbindungen zum Fähranleger Dagebüll ermöglichen. Fahrplanmäßig eingesetzt wird die historische Lokomotive vor den Kurswagen der IC-Züge 2074 (aus Dresden–Berlin–Hamburg), 2171 (nach Hamburg–Hannover–Frankfurt) und 2310 (aus Frankfurt–Köln–Hamburg). "Fahrplanmäßige Kurswagen der InterCity-Züge mit Dampfloks, das ist deutschlandweit einzigartig“, schwärmt Sandra Lessau. "Die Fahrzeiten bleiben übrigens gleich. Anschlussreisende können sich also ganz beruhigt zurücklehnen und die Fahrt genießen."

Eisenbahnfans, denen 14 dampfende Kilometer zwischen Niebüll und Dagebüll nicht reichen, können an Bord von zwei Sonderzügen auf ausgedehnte Fahrt gehen. Am 17. Juli wird die Lok zunächst mit einem Sonderzug von Osnabrück nach Niebüll überführt. Nach dem Ende ihres Gastspiels in Nordfriesland erfolgt dann am 1. August die Rückführung nach Osnabrück. Für beide Fahrten sind Tickets bei der NEG erhältlich.
87 Jahre hat die Tenderlokomotive mittlerweile schon auf dem Buckel. 1923 von Henschel in Kassel gebaut, wurde die Lok zunächst im oberschlesischen Gleiwitz stationiert. Während des Zweiten Weltkriegs gelangte sie nach Wuppertal, später dann nach Hamburg. Eingesetzt wurde die 78 468 vor allem im schnellen Vorortverkehr, bevor sie 1969 schließlich außer Dienst gestellt wurde. Nach fast 30 Jahren im Museum für Hamburgische Geschichte wurde der rauchende Veteran schließlich umfassend restauriert und 1999 als Museumsfahrzeug erneut in Dienst gestellt. Betreiber der Lok ist heute der Verein Eisenbahn Tradition e.V. in Lengerich zusammen mit der EPEG – Emscherpark Eisenbahn Tourismus Gesellschaft GmbH.

Informationen und Fahrpläne zum Dampflok-Betrieb zwischen Niebüll und Dagebüll gibt es im Internet unter www.neg-niebuell.de. Fahrkarten sind bei der NEG und der Deutschen Bahn erhältlich. Weitere Informationen erteilt gern die NEG im Kundencenter unter 04661-98088-90.


Bildmaterial in druckfähiger Qualtiät finden Sie in unserem Online-Bildarchiv unter
http://www.foehr.de/presse/bild-archiv.


Die Insel Föhr:
Die Nordseeinsel Föhr liegt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, einem Weltnaturerbe der UNESCO. Jährlich genießen hunderttausende Urlauber den typisch friesischen Charme der Insel, die mit ihren langgezogenen, weißen Sandstränden, üppigem Grün und einer windgeschützten Lage als karibischste aller Nordfriesischen Inseln gilt. Ein buntes Veranstaltungs- und Aktivprogramm macht die "Friesische Karibik" ganzjährig zu einem attraktiven Urlaubsziel – für Familien und Tagesausflügler ebenso wie für Gesundheitsurlauber und Kulturbegeisterte. Ein dichtes Netz aus Radwegen sowie zahlreiche Sportangebote von Kitesurfen bis Golfen ermöglichen eine aktive, abwechslungsreiche Urlaubsgestaltung für Groß und Klein.


Quelle:
Föhr Tourismus GmbH


Impressum