Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

121. Travemünder Woche: Klassisch, irisch und Bewährtes

24. April 2010 (HL-Red-RB) Zehn Tage Travemünder Woche, das heißt nicht nur Segelsport vom Feinsten und Kampf um Siege und Titel auf dem Wasser, zehn Tage Travemünder Woche, das heißt auch Spiel- und Partyspaß am Strand und rund um die Passat sowie Gaumen-, Augen- und Ohrenfreuden entlang der Travemündung. Auch in der 121. Auflage bietet die TW in diesem Jahr vom 23. Juli bis zum 1. August diese Mischung aus Sport und Kultur. Doch Tradition bleibt nur lebendig, wenn sie sich immer wieder neu erfindet, und so bietet die schönste Regatta der Welt neben vielen bewährten Attraktionen einige Neuerungen, um die Besucher an Land die Sommertage an der Lübecker Bucht zu versüßen.

Das ganz junge Publikum kommt zur TW 2010 mehr denn je auf seine Kosten, denn die Jugend trifft sich nicht nur im CITTI-Park auf der grünen Wiese des Brügmanngarten, um sich mit und an den zahlreichen Spielgeräten auszutoben. In diesem Jahr lockt auch das Wasser. An der Nordermole ist eine Riesenwasserrutsche geplant, die mit zwölf Metern Höhe die größte ihrer Art an der Ostsee sein wird und so für einen rasanten und feuchtfröhlichen Spaß in freier Natur sorgen wird.

Die Nordermole wird ihre prädestinierte Position als Speerspitze mitten im Wassergeschehen in vollem Umfang nutzen. Denn mit fachkundiger Moderation werden die Besucher hier auch über das Geschehen auf den zuschauernahen Regattabahnen informiert. Und zu den beiden Höhenfeuerwerken am Mittwoch, dem 28. Juli, und zum Abschluss am Sonntag (1. August) bietet sich an der Einfahrt zur Trave die beste Sicht. Die Pyrotechniker werden von der Nordermole aus und erstmals auch auf der gegenüberliegenden Seite, dem Priwall, ihren sprühenden Funkenregen zünden. Ein optischer Genuss wird auch die allabendliche Illumination der Viermastbark „Passat“ sein, wenn das Wahrzeichen Travemündes in buntem Licht erstrahlt.

In der neu aufgeteilten Holsten Beach Area in direkter Nähe zur Nordermole können die TW-Besucher unbeschwerten Life-Style am Strand genießen. Drei thematisch individuelle Beach-Clubs sorgen für gelöste Atmosphäre. Und am Dienstag, dem 27. Juli, wird es besonders stimmungsvoll. Eine Classic Night am Strand, durch bengalische Lichter in Szene gesetzt, entführt die Gäste an einem hoffentlich lauen Sommerabend in eine mediterrane Atmosphäre.

Mitunter hanseatisch geht es dagegen tagsüber am maritim geprägten Strandarreal neben der Nordermole zu. Der Auftritt von Shantychören sorgt für Küstenstimmung und lockt die Gäste ans Wasser. Eine zünftige Prägung bekommt auch die Lotsenstation, die sich in irischem Stil präsentiert und mit einer eigenen Bühne auch für eine entsprechende musikalische Untermalung sorgen wird.

Ohnehin spielt die Musik zur Travemünder Woche wieder eine große Rolle. Wie in den vergangenen Jahren steht die Festivalbühne im Brügmanngarten. Zentral auf dem Veranstaltungsgelände zwischen dem Casino Hotel Columbia und dem Hotel Maritim gelegen wird ein Bühnenprogramm geboten, das in einem steten Wechsel die Geschmäcker verschiedener Musikrichtungen bedient.

Kleinkunst, Kulinarisches und Musikalisches laden zudem zum Flanieren von der Bertlingstraße mit seinen Handelsgeschäften und Produkten der regionalen Landwirtschaft über die Strandallee bis hin zur Travepromenade ein. Zentrale Anlaufstationen werden dabei wiederum das Wein-Carrée, das Gipsy Village und der Erdinger Biergarten mit seinem Gourmetbereich und der Livebühne sein. Kontakt zu den Aktiven gibt es im Seglervillage und rund um die Tornadowiese, wo viele Athleten nach den Wettfahrten an Land kommen und die direkte Verbindung zwischen Sport, Party und Kultur herstellen.


www.travemuender-woche.de

Impressum