Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Karl-May-Spiele SE: Winnetou kommt zur Messe „Reisen 2010“

04. Februar 2010 (HL-Red.). Western-Flair in Hamburg – Autogrammstunde mit TV-Star Erol Sander: Die Karl-May-Spiele Bad Segeberg sorgen auch in diesem Jahr auf der Messe „Reisen 2010“ in Hamburg für viel Action. Davon können sich Besucher der Messe vom 10. bis 14. Februar überzeugen. Die Karl-May-Spiele bringen das Flair der weiten Prärie und des malerischen Indianerlandes auf das Hamburger Messegelände – und sogar Apachenhäuptling „Winnetou“ kommt in die Hansestadt: TV-Star Erol Sander gibt auf der Hamburger Reise-Messe eine Autogrammstunde.

Mit der Präsentation in Hamburg starten die Karl-May-Spiele ihre Werbeoffensive für die 59. Saison. Die diesjährige Inszenierung „Halbblut“ unter der Regie von Donald Kraemer hat am 26. Juni um 20.30 Uhr im Freilichttheater am Kalkberg Premiere.

Zu finden sind die Karl-May-Spiele im Erdgeschoss der Halle B 4 an Stand Nr. 512. Blickfang dort sind ein drei Meter hoher Totempfahl und ein Indianerlager mit Tipi. Im Hintergrund stimmt ein Panoramabild des Bad Segeberger Freilichttheaters und ein großes Foto von „Winnetou“-Star Erol Sander die Besucher auf die neue Spielzeit am Kalkberg ein. Außerdem wird auf einem Monitor die Aufzeichnung des Erfolgsstücks „Der Schatz im Silbersee“ aus dem Sommer 2009 gezeigt.

Samstag: Autogrammstunde mit Winnetou-Darsteller Erol Sander
Erol Sander, der in diesem Jahr zum vierten Mal den Apachenhäuptling „Winnetou“ in Bad Segeberg spielt, gibt am Sonnabend, 13. Februar, von 13 bis 14 Uhr am Stand der Karl-May-Spiele eine Autogrammstunde. Die ersten 20 Kinder, die zu diesem Ereignis in Verkleidung als Indianer oder Cowboy erscheinen, erhalten von „Winnetou“ persönlich eine Freikarte zur Premiere von „Halbblut“.

Für zünftige Western-Stimmung sorgt am Sonnabend ab 12 Uhr die Band „Little Country Gentlemen“. Nach der Autogrammstunde spielen die Musiker noch bis 15.30 Uhr weiter. Ab 14.30 Uhr wird der 2,07 Meter große Aktionskünstler „Shorty“ die Messe-Besucher mit seinen originellen Karten- und Zaubertricks verblüffen.

An allen fünf Messetagen gibt es die Chance, bei den Karl-May-Spielen Preise zu gewinnen – beispielsweise Freikarten am Glücksrad. Kinder können sich indianisch schminken lassen und ein buntes Stirnband mit nach Hause nehmen.

Die Karl-May-Spiele zeigen das Stück „Halbblut“ vom 26. Juni bis 5. September 2010 im Freilichttheater am Kalkberg. Gespielt wird an jedem Donnerstag, Freitag und Samstag um 15 und 20 Uhr, am Sonntag um 15 Uhr. Über 80 Mitwirkende und 25 Pferde, spektakuläre Stunts und atemberaubende Pyrotechnik garantieren ein einmaliges Familienerlebnis in einem der schönsten Freilichttheater Europas.





Die „Halbblut“-Story

Wir schreiben das Jahr 1870. Die Blütezeit des Wilden Westens hat begonnen. Doch geheimnisvolle Ereignisse überschatten den Eisenbahnbau im Firwood Camp.  Unerklärliche Feuer brechen aus, Züge entgleisen. Charles Leveret, der mächtigste Mann am Ort, und die temperamentvolle Saloonlady Kitty LaBelle ahnen nicht, dass der kriegerische Comanchen-Häuptling Tokvi-Kava, der „Schwarze Mustang“, einen seiner Krieger ins Camp eingeschleust hat: das Halbblut Ik Senanda, Sohn einer indianischen Mutter und eines weißen Vaters. Doch steckt tatsächlich er hinter den Anschlägen? Dass auch noch Kas und Has Timpe, zwei Cousins aus Deutschland, auf der Suche nach einem geflohenen Erbschafts-Betrüger im Camp auftauchen, macht die Lage nicht gerade einfacher. Jetzt können nur noch zwei Männer helfen: Apachenhäuptling Winnetou und sein Blutsbruder Old Shatterhand. Ihr Abenteuer führt sie mitten hinein ins Dorf der Comanchen, in die Schusslinie der US-Kavallerie und in die Ruinen einer nur scheinbar verlassenen Geisterstadt…



Impressum