Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Weitere Autobahn-Teilstrecke im Kreis Segeberg freigegeben

21. Dezember 2009 (Weede/HL-Red.) Die Autobahn 20 kommt in Schleswig-Holstein weiter voran. Gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und Verkehrsminister Jost de Jager gab Ministerpräsident Peter Harry Carstensen heute die zweite Teilstrecke zwischen Weede und Geschendorf östlich von Bad Segeberg für den Verkehr frei. "Mehr als sechs neue Autobahnkilometer sind für Schleswig-Holstein ein wirklicher Grund zur Freude. Mit der A 20 wächst eine Ost-West-Achse, die Schleswig-Holstein und ganz Norddeutschland enorm gut tun wird", sagte Carstensen. Die Autobahn mit der nordwestlichen Umfahrung Hamburgs und der Elbquerung bei Glückstadt sei für Schleswig-Holstein das Verkehrsprojekt mit der höchsten Priorität.


Die Kosten für das 6,3 Kilometer lange Autobahn-Teilstück im Kreis Segeberg liegen bei 43,5 Millionen Euro. "Es ist eine riesige Investition in den Standort Schleswig-Holstein, die sich lohnen wird", so der Ministerpräsident. Die A 20 verbinde die wichtigsten Seehäfen an der Nord- und Ostsee. Außerdem würden die Räume im südwestlichen Schleswig-Holstein und im nördlichen Niedersachsen erschlossen.

Verkehrsminister Jost de Jager sagte: "Mit der Freigabe des A 20-Autobahnabschnittes Weede - Geschendorf wird bereits der zweite Abschnitt in diesem Jahr freigegeben. Dies ist ein weiterer Meilenstein für das größte Autobahnprojekt in Schleswig-Holstein. Die A 20 ist jetzt von Bad Segeberg hier bei uns im Norden bis zur A 11 nahe der polnischen Grenze durchgängig befahrbar."

Quelle: Landesregierung SH

Impressum