Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Abschluss Straßenbauarbeiten Linksabbieger Holstentorplatz

15. November 2009 (HL-red.) Die Straßenbauarbeiten zum Umbau für den Linksabbieger Holstentorplatz werden voraussichtlich an diesem Wochenende und damit früher als geplant abgeschlossen. Durch die intensive Abstimmung mit allen Beteiligten und der mehrheitlich günstigen Witterung verliefen die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts sehr zügig. Gleichzeitig konnten die mit einer solchen Baumaßnahme einhergehenden Beeinträchtigungen auf ein Minimum reduziert werden, teilt der Bereich Verkehr der Hansestadt Lübeck mit.

So sollen sowohl die noch fehlenden Asphalttrag- wie auch die Asphaltbinderschichten in den beiden jetzt noch offenen Fahrspuren stadteinwärts zwischen der Puppenbrücke und der Kreuzung mit der Possehlstraße auf einer Länge von rund 80 Metern eingebaut werden. Dieses geschieht im Schutz der derzeitigen Baustellenabsicherung und wird keine weitere Beeinträchtigung des derzeit auf die inneren beiden Fahrspuren reduzierten Verkehrsraumes haben. Bis Samstagnachmittag bleibt dem eingebauten Asphaltpaket nun ausreichend Gelegenheit, abzukühlen und genügend Festigkeit für den anschließenden Einbau der Verschleißdecke zu entwickeln.




Foto Reinhard Bartsch


Im zweiten Arbeitsschritt wird dann zunächst die rechte Abbiegespur mit der Deckschicht versehen. An der provisorischen zweispurigen Verkehrsführung stadteinwärts ändert sich zu dem Zeitpunkt noch nichts. Aufgrund des Maschineneinsatzes und der notwendigen Materialtransporte kann die zweite Ausbauspur erst hergestellt werden, nachdem die erste Spur abgekühlt ist und für den Verkehr freigegeben werden kann. Dies ist nach wenigen Stunden der Fall. Es erfolgt dann eine Verkehrsumstellung, wobei sämtlicher stadteinwärts gerichteter Fahrzeugverkehr aus Platzgründen für die Dauer der Asphaltierung einspurig für einen Zeitraum von etwa drei Stunden über die neue Spur auf der rechten Seite geführt wird. Nach Abschluss dieser Arbeiten stehen dann wieder alle vier Fahrspuren zur Verfügung.

Sofern die Rahmenbedingungen - insbesondere ein notwendigerweise trockenes Wetter - es zulassen, ist es beabsichtigt, auch gleich anschließend noch (Sonntag) die Fahrbahnmarkierungsarbeiten unter fließendem Verkehr ausführen zu lassen. Sollte dies nicht möglich sein, werden die Arbeiten kurzfristig nachgeholt, damit diese Haupeinfallstraße rechtzeitig zum Beginn des demnächst einsetzenden Weihnachtsverkehrs wieder voll funktionsfähig zur Verfügung steht.

Hinsichtlich dennoch unumgänglicher Beeinträchtigungen bittet der Bereich Verkehr bereits vorab bei den Verkehrsteilnehmern um Verständnis.

Quelle: LÜBECK Pressedienst

Impressum