Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Finnlines: Rostock weiterer Hafen für ihre RoPax-Schiffe

22. Oktober 2009 (Helsinki/HL-red.) Im Laufe des 4. Quartals 2009 wird die Reederei Finnlines Rostock als einen zusätzlichen Hafen für RoPax-Schiffe der STAR-Klasse in ihr Liniennetz mit aufnehmen. Wie das Unternehmen heute ankündigte wird die bisher ab Travemünde über Gdynia nach Helsinki geführte Linie Rostock als deutschen Hafen anlaufen. Geplant ist ein regelmäßiger Linienverkehr mit zwei Schiffen, der alle drei eingebundenen Häfen dreimal wöchentlich miteinander verbindet.

Von Lübeck-Travemünde aus verkehren weiterhin täglich die kombinierten Passagier-/Fracht-
Fähren der STAR-Klasse, die Helsinki in 27 Stunden erreichen Mit der neu eingerichteten Linie ab
Rostock wird die Transitzeit nach Gdynia erheblich verkürzt. Von Gdynia aus benötigen die Schiffe
dann knapp 19 Stunden nach Helsinki.
Mit dieser Veränderung bietet Finnlines drei Häfen in der südlichen Ostsee als Tor von und nach
Finnland an: Lübeck-Travemünde als Hafen für den Einzugsbereich Westeuropa, Benelux und
westliches Deutschland, Rostock für den süd-östlichen Teil Deutschlands und Süd- bzw. Süd-Ost-
Europa sowie Gdynia für Ladungsströme aus und nach Polen und Osteuropa. So können die
Finnlines-Kunden aus der Logistikbranche durch Auswahl des Hafens ihre Ladungsströme von und
nach Finnland optimal steuern. Auch Passagiere haben so die Möglichkeit, jetzt für ihre Reise nach
Finnland den kürzesten Anfahrtsweg zu wählen, um so Zeit und Benzinkosten zu sparen. Der
Kurztrip von Deutschland nach Gdynia in der Nähe von Danzig wird durch die Abfahrt ab Rostock
erheblich verkürzt und beträgt nur noch 13 Stunden. Der interkulturelle Austausch zwischen
Deutschland und Polen wird damit bequemer und attraktiver. Auch weiterhin ist Finnlines die
einzige Reederei, die Polen mit einem deutschen Hafen direkt verbindet.
"Mit diesem prozeßorientierten Logistikansatz können wir Verkehrsströme optimal bündeln. Ziel
dieser Strategie ist es, Ladungsströme sowie die Anforderungen unserer Passagiere über ein
Netzwerk von Ein- und Ausgangshäfen zu verknüpfen", führte Uwe Bakosch, Vorstandsvorsitzender
der Finnlines Plc aus. "Auch können wir so unsere hochmodernen kombinierten Fracht-
/Passagierfähren der STAR-Klasse optimal einsetzen. Die in 2006 und 2007 in Dienst gestellten
Schiffe sind die größten und schnellsten Schiffe ihrer Klasse und wurden für die spezifischen
Bedingungen in der Ostsee konstruiert. Auf den STAR-Klasse-Schiffen können wir unseren
Passagieren das Erlebnis Schifffahrt bieten: Hier können Sie während der Überfahrt in der
finnischen Sauna und im Whirlpool entspannen. Das Abendessen genießen Sie mit Blick auf die
Ostsee und kommen entspannt am Zielort an", so Uwe Bakosch.

Finnlines ist eine führende Reederei für Ro-Ro und Passagierdienste in der Nord- und Ostsee. Die Reederei ist als
Aktiengesellschaft im NASDAQ Omx Helsinki gelistet. Finnlines ist Mitglied der Grimaldi-Gruppe, eine der weltweit
größten Anbieter von RoRo-Diensten und der wichtigste Betreiber von "Meeres-Autobahnen" in Europa für den Passagierund
Frachtverkehr. Zur Grimaldi-Gruppe gehören darüber hinaus die Reedereien Grimaldi Lines, Atlantic Container Line
(Schweden), Minoan Lines (Griechenland) und Malta Motorways of the Sea (Malta).

Quelle: www.finnlines.com

Impressum