Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Ersatzverkehr: Bauarbeiten auf der Strecke Kiel-Lübeck

21. August 2009 (HH/HL/red.) Die Deutsche Bahn baut von Samstag, 22. August, 2.40 Uhr bis Montag, 31. August, 4.30 Uhr an den Gleisen zwischen Kiel und Preetz (Strecke Kiel-Lübeck).
Aufgrund dieser Bauarbeiten werden in dieser Zeit alle Regionalbahnen (RB) von Kiel nach Preetz sowie in der Gegenrichtung durch Busse ersetzt. In Kiel starten die Busse fünf Minuten nach der planmäßigen Abfahrt der RB in Richtung Preetz. In der Gegenrichtung fahren die Busse fünf Minuten vor der planmäßigen Abfahrt der ausfallenden Züge Richtung Kiel ab.

Die Regional-Expresszüge (RE) von Kiel nach Lübeck sowie in der Gegenrichtung enden und beginnen in dieser Zeit in Ascheberg. Für Reisende von Kiel direkt nach Plön und weiter in Richtung Lübeck fährt ein Direktbus ab Kiel ohne Halt bis Plön. Dieser Bus startet 10 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt. Zusätzlich fährt ein Bus mit Halt in Raisdorf und Preetz nach Plön. Dieser Bus startet bereits 30 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt. In Plön besteht jeweils direkter Anschluss an den Zug in Richtung Lübeck. In der Gegenrichtung fährt in Plön ein Bus mit Halt in Preetz und Raisdorf fünf Minuten nach der planmäßigen Abfahrt nach Kiel. Zeitgleich startet ein Direktbus nach Kiel ohne Unterwegshalt bis Kiel.

Zwischen Ascheberg und Plön pendelt ein Bus für Reisende von Ascheberg nach Preetz, Raisdorf und Kiel und in der Gegenrichtung. In Plön besteht direkter Anschluss an den Bus in Richtung Kiel.
In den Bussen sind der Kauf von Fahrscheinen und die Mitnahme von Fahrrädern leider nicht möglich.
Detaillierte Infos zu den Fahrzeiten erhalten Reisende im Internet unter www.deutschebahn.com/bauarbeiten. Die Fahrgäste werden über Lautsprecheransagen, Aushänge in den Bahnhöfen sowie in den Zügen durch das Zugbegleitpersonal informiert. Reisende werden gebeten, die geänderten Abfahrtzeiten und die verlängerten Fahrzeiten bei Ihren Reiseplanungen zu berücksichtigen und ggf. frühere Verbindungen zu nutzen, um Anschlusszüge zu erreichen.
Trotz des Einsatzes lärmgedämpfter Arbeitsgeräte lassen sich ruhestörende Geräusche leider nicht vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet die Reisenden und Anwohner um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

Quelle: Deutsche Bahn

Impressum