Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Nordsüdlichen Schienengütertransport vorantreiben

13. Juni 2009 (HL-red.) Der Ausbau des Strecke "Stockholm-Kopenhagen-Hamburg-München-Innsbruck-Verona-Neapel" ist einen Schritt weiter: Die EU will den nordsüdlichen Schienengüterverkehrskorridor mit dem Europäischen Eisenbahnverkehrsmanagementsystem (ERMTS) ausrüsten. Auf eine entsprechende Absichtserklärung haben sie Verkehrsminister der betroffenen Länder und Deutschland nun verständigt. "Dies spiegelt eine gemeinsame Verpflichtung wieder, um die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs Europas langfristig zu sichern", sagte EU-Kommissionsvizepräsident Tajani, zuständig für Verkehr. "Diese Achse umfasst große europäische Infrastrukturprojekte, darunter der zukünftige Brenner Basistunnel".

Der Schienengüterverkehrskorridor "Stockholm-Kopenhagen-Hamburg-München-Innsbruck-Verona-Neapel", anders genannt "Korridor B", wurde im Jahre 2006 als Prioritätsachse für die Entwicklung von ERMTS in konventioneller Eisenbahn konstruiert. ERMTS zielt darauf ab, mehr als 20 verschiedene nationale Zugkontroll- und Zugbefehlsysteme ein Europa zu ersetzen, die als das größte technische Hindernis im internationalen Eisenbahnverkehr gelten. Heute sind etwa 2000 km der europaweiten Eisenbahnlinien mit ERMTS ausgerüstet. Die großen europäischen Schienengüterverkehrskorridore, so auch der Korridor B, sollen bis 2020 mit ERTMS ausgerüstet sein. Bis zu diesem Zeitpunkt werden sie auch mit großen Frachtzentren und Terminals verbunden sein.

Die Unterzeichnung der Absichtserklärung stellt den bedeutenden ersten Schritt in der Einrichtung eines ERMTS-Korridors dar. Im Falle vom Korridor B setzt sie die Ziele zur Errichtung von ERMTS, um einen schnellen Start von Geschäftstätigkeiten am Korridor entlang zu gewährleisten, um einen angemessenen Koordinierungs- und Kontrollentwurf aufzustellen und um ein Programm von Investitionen hinsichtlich des ERMTS auszuarbeiten
hsk

Quelle:
hskulturkorrespondenz* Postfach 347 * 23 693 Eutin * Tel 04521 790 521 * Mobil 0176 4801 3589 * Fax 04521 790 522 * http://ostholstein.mediaquell.com

Impressum