Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Der Doppelspieltag ist für den VfL ein Doppelsiegtag

20. Feb. 2017 (HL-Red-RB) Der VfL gewinnt das zweite Spiel des Doppelspieltag mit 26:22 (11:11) beim ThSV Eisennach. Vor der Partie gegen
den Tabellensiebten sagte Trainer Torge Greve: "Das Spiel gegen Eisenach ist ein Spiel in der Spitzengruppe. Es ist immer ein besonderes Erlebnis in der Werner-Aßmann-Halle spielen zu können, weil sie eine tolle Atmosphäre hat.
Für Eisenach ist das ein klarer Vorteil und damit sind sie aus meiner Sicht in der Favoritenrolle. Für uns soll und darf das keine Rolle spielen, wir wollen weiter oben dran bleiben und dafür müssen wir in Eisenach erfolgreich sein."

Und das war die Mannschaft um Oliver Milde, der acht Tore zum Sieg beisteuerte auch. Mit dem Fan Radio von
HL-Sports war die Mannschaft am Vormittag nach Thüringen in die Lutherstadt gereist. 1733 Zuschauer waren in der
Halle um ihren ThSV zu unterstützen, doch die Mannschaft von Trainergespann Torge Greve und Gerrit Claasen
stemmte sich von Beginn an gegen Gegner und Halle. Nach einem 2:2 in der 4. Spielminute gingen die Gastgeber nach
einem 4:0 Lauf in der 13. Spielminute mit 6:2 in Front. In der Folge treffen Antonio Metzner und zweimal Christoph
Wischniewski und der VfL ist in der 16. Spielminute wieder dran. In der darauf folgenden Zeit kann sich kein Team
entscheidend absetzen und so steht es in der 23. Spielminute 10:10. In den kommenden sieben Spielminuten erzielen
beide Teams jeweils nur ein Tor und mit 11:11 geht es in die Unterbrechung.
Nach der Pause fand zunächst der VfL besser in die Partie zurück, jedoch wurde die 2 Tore Führung zum 13:11 für den
VfL durch Bruno Zimmermann und Oliver Milde bis zur 35. Spielminute durch Eisenach egalisiert. Im weiteren Verlauf
wogte das Spiel hin und her und keine Mannschaft konnte sich einen grösseren Vorteil erspielen. In der 47. Spielminute
lag der ThSV Eisenach dann mit 20:19 das letzte Mal in Führung. Christoph Wischniewski, Oliver Milde, Fynn Ranke und
Antonio Metzner brachten den VfL dann mit 23:20 in Führung, zwar konnte Eisenach in der 54. Spielminute den Anschlußtreffer
erzielen, dann aber sind es Markus Hansen und zweimal Sebastian Damm, die für den VfL in den folgenden 4 Spielminuten
mit 26:22 den Sack zu machen.

Tore : Oliver Milde (8), Markus Hansen (1), Fynn Ranke (2), Bruno Zimmermann (2), Jan Schult (1), Sebastian Damm (3/1),
Christoph Wischniewski (5), Antonio Metzner (4)

Geschäftsführer Michael Friedrichs verfolgte das Spiel am Live Radio von HL-Sports nach dem Spiel :"Es ist sensationell
was die Mannschaft in Eisenach geleistet hat. Ein echter Meilenstein, das schaffen nicht viele. Damit haben wir eine gute
Grundlage für die nun kommenden schweren Spiele gelegt. Ich bin stolz auf diese wirklich tolle Leistung des Teams."

Nach dem Antoni Metzner und Rickard Akermann ihre Verträge verlängert haben, hat auch VfL Eigengewächs
Tim Claasen einen 1-Jahres Vertrag unterzeichnet und bleibt dem VfL damit in der kommenden Saison erhalten.
Er ist vor zwei Jahren zusammen mit Maciej Judycki, Marino Mallwitz und Jasper Bruhn aus der eigenen A-Jugend
in den Zweitliga Kader gewechselt. Nach einer Schulterverletzung, die er vollständig auskurierte, war er direkt davor
wieder im Kader zu stehen. Dann aber erlitt er einen Kreuzbandriß, der ihn erneute für mehrere Monate aus Gefecht
setzte und er zwangspausieren musste - eine mehr als harte Erfahrung. Aber er nahm diese Herausforderung an,
kurierte seine Verletzung aus, mit sehr viel Geduld und festem Willen kämpfte er sich zurück um seinen ersten
Einsatz vor vier Wochen bei Jacob-Cement-Cup im Januar zu haben. Nun hat der 20 jährige beim VfL für ein weiteres
Jahr unterschrieben und wird damit zusammen mit Markus Hansen und Bruno Zimmermann auf der Rückraummitte
Position Regie in den Spielen des VfL führen.

Für den VfL brechen nun die Wochen der Spitzenbegegnungen an, denn mit der SG BBM Bietigheim kommt am
25. Februar der Tabellenvierte, in der Woche darauf, am 4. März muss das Team um Kapitän Martin Waschul beim
Tabellenzweiten dem TV Hüttenberg antreten, um dann eine weitere Woche später am 10. März mit dem TuS N-Lübbecke
den Tabellenführer in der Hansehalle begrüßen zu können.

Nächste Heimspiele :
Sa. 25.02.2017 - 19:00 Uhr - SG BBM Bietigheim
Fr. 10.03.2017 - 19:30 Uhr - TuS N-Lübbecke

Quelle:
HM Handball Marketing GmbH
VfL Bad Schwartau
Frank Barthel

Impressum