Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Oldfields Goldene Stimme auf der Festivalbühne

16. Juli 2015 (HL-Red-RB) Maggie Reilly tritt am 22. Juli im Brügmanngarten auf: Es gibt wenige Künstlerinnen, die auf eine so vielseitige und erfolgreiche Karriere zurückblicken können wie Maggie Reilly. Von den durch Soul und Funk beeinflussten Anfängen der Siebziger Jahre mit ihrer Gruppe Cado Belle, über die Weltkarriere als Sängerin und Bühnenattraktion der Mike Oldfield Group bis hin zu einer vielbeachteten Institution als Solokünstlerin ist Maggie Reilly seit fast 40 Jahren ein fester Bestandteil im Showgeschäft. Und ihr großes künstlerisches Potenzial zeigt sie auf der Travemünder Woche am Mittwoch (22. Juli) ab 21.30 Uhr auf der Festivalbühne im Brügmanngarten.
Nachdem Maggie Reilly 1976 ihr erstes Album mit der Formation Cado Belle aufnahm, ein Album, das deutlich von den Soul-Einflüssen und des Westcoast beeinflusst war, und gemeinsam mit Größen wie Poco durch die Welt tourte, gelang ihr 1981 als Sängerin der Mike Oldfield Group der weltweite Durchbruch. Ihre Stimme ist es, die Hits wie „Moonlight Shadow“, „FamilyMan“, „To France“ oder „Foreign Affair“ zum persönlichen Soundtrack von Millionen machten. Noch heute zählen diese Lieder zum festen Repertoire der Radiostationen und haben sich ihren festen Platz in der Geschichte der Musik und im Leben der Musikliebhaber erobert.
Ende der Achtziger Jahre nahm sich Maggie Reilly Zeit für die Familie. 1992 gelang ihr mit dem ersten Soloalbum „Echoes“ ein beachtliches Comeback. Gleich ihre erste Single „Everytime We Touch“ stürmte an die Spitze der internationalen Charts und bewies, dass die schottische Sängerin auch als Solokünstlerin und eigene Songschreiberin an die Erfolge ihrer Zeit mit Mike Oldfield anknüpfen konnte.
Es folgten weitere Erfolge mit den Hits „Wait“, „Follow The Midnight Sun“, „Listen ToYour Heart“, „Every Single Heartbeat“ , und „Always You“. „Everytime We Touch” gelang es sogar ein zweites Mal, an die Spitze der Hitlisten zu stürmen. Als Dance Version der Band Cascada belegte es wochenlang den ersten Platz der US Charts. Mit den Alben „Midnight Sun“ (1993), „Elena“ (1996), „Starcrossed“ (2000) und dem nur für den skandinavischen Markt produzierten Album mit Popklassikern „Save It For A Rainy Day“ etablierte sich Maggie Reilly als feste Institution im internationalen Musikgeschäft .
2006 erschien mit „Rowan” ein Album, das Maggie Reilly zurück zu ihren schottischen Wurzeln führt. Zusammen mit ihrem musikalischen Partner Stuart MacKillop (Tina Turner, ABBA) schuf sie ein Album, das die traumhafte musikalische Tradition des Landes mit den modernen und poppigen Klängen verband. Ein Schritt, der für das Songschreiber-Duo Reilly und Mackillop, die seit Beginn ihrer Karriere zusammen arbeiten, eine Weiterentwicklung bedeutete, ohne mit der eigenen Tradition harmonischer Popsongs zu brechen.
Mit „Heaven Sent“ hat Maggie Reilly ein neues Album voller Pop-Perlen gezaubert, die das ganze Spektrum der einzigartigen Karriere widerspiegeln. Ob tanzbar wir im Titelsong, hymnisch wie in „Where The Heart Lies“ oder verträumt („Not My Fathers Son“). Die Songs habe eines gemeinsam: Traumhaft schöne Melodien, getragen von einer traumhaft schönen Stimme. Das Album überzeugte nicht nur die Kritiker. Beide Singles, sowohl das poppige „Juliette“, also auch das verträumte „Cold The Snow Clad Mountain“ kamen bis in die Top 15 der Radio Charts.

Quelle:
Travemünder Woche

Impressum