Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Heute: Cougars erwarten Troisdorf Jets am Buniamshof

12. Juli 2014 (HL-Red-RB) Home sweet home: Nach fünf Auswärtsspielen in Serie kehren die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars heute an ihren Buniamshof zurück. Zu Gast sind ab 17.30 Uhr die Troisdorf Jets. Die Fans können sich dabei wohl auf viele Punkte freuen.
Denn statistisch gesehen treffen zwei der stärksten Angriffsreihen der Liga aufeinander. Auf der einen Seite die Cougars, die durchschnittlich 40,8 Punkten pro Spiel erzielen und mit Receiver Patrick Donahue (18 Saison-Touchdowns) den derzeitigen Topscorer der Liga sowie mit Quarterback Perez Mattison (30 Touchdown-Pässe) den besten Spielmacher der Liga stellen. Auf der anderen Seite die Jets, die immerhin im Schnitt 29,8 Punkte machen und mit Zachary Cavanaugh (6 erlaufene Touchdowns, 15 Touchdown-Pässe) den gefährlichsten Dual-Threat-Spielmacher der Liga in ihren Reihen haben. Zusammen mit seinen Receivern Travis Portier (USA) und Rey Ket (Niederlande) bildet der US-Quarterback das Herzstück eines effektiven Angriffes.

So wurden die Jets nach den namenhaften Verstärkungen und der Vizemeisterschaft 2013 im Vorwege der Saison zum Kreis der Titelanwärter in diesem Jahr gezählt - doch davon redet im Rheinland schon lange keiner mehr. Die Jets haben Getriebeschäden, nach dem vorzeitigen und überraschenden Abschied von Head Coach und Defensive Coordinator Javan Lenhardt haben sie nicht mehr gewonnen. Die letzte von drei Serien in Pleite setzte es vor Wochenfrist mit 21:24 beim Lokalrivalen Bonn Gamecocks. Mittlerweile stecken die Jets nach nur zwei Siegen im Abstiegskampf. "Die Jets sind besser als es ihr aktueller Tabellenstand aussagt. Wir befanden uns im vergangenen Jahr in einer ähnlich schwierigen Lage wie sie jetzt. Wir müssen vor allem Quarterback Cavanaugh unter Kontrolle bekommen, um das Spiel zu gewinnen", sagt Cougars Head Coach Willie J. Robinson.

Bereits zum elften Mal duellieren sich beide Teams am Samstag. Die Statistik spricht für Lübeck: Sechs Siege stehen vier Niederlagen gegenüber. Zuletzt konnte Troisdorf 2007 ein Spiel in Lübeck gewinnen. „Lübeck spielt auch in diesem Jahr insgesamt wieder auf einem sehr hohen Niveau“, lobt so auch Troisdorfs Offensive Coordinator Klaus Zettelmeyer. „Die Offense ist effizient, aber vor allem ist die Verteidigung sehr unkonventionell. Das wird erneut eine große Herausforderung für uns.“

Für die Cougars wird dagegen vor allem die eigene Personaldecke zur Herausforderung. Aus dem Rekordspiel gegen Elmshorn gingen Quarterback Perez Mattison und Receiver Colin Harms mit Blessuren hervor. Ihr Einsatz ist fraglich. Dagegen steht Receiver Maximilian Lange nach überstandenem Handbruch wieder im Team, auch Center Mathias Jackiewicz ist wieder mit von der Partie. Und: Andrew Hill feiert sein Comeback am Buniamshof. Der 29-jährige Amerikaner hat seine Wechselsperre von fünf Spielen abgesessen und brennt auf seinen ersten Einsatz in 2014 für die Cougars.

Quelle:
Lübeck Cougars

Impressum