Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Hansetag: HANSEartWORKS zeigt Werke der Videokunst

14. Mai 2014 (HL-Red-RB) „Zurück in die Zukunft“ - die HANSEartWORKS zeigt beim 34. Internationalen Hansetag in Lübeck Werke der Videokunst: Im Rahmen des 34. Internationalen Hansetages vom 22. bis 25. Mai 2014 in Lübeck wird zum inzwischen achten Mal das Projekt HANSEartWORKS als fester Bestandteil des Hansetag-Programms realisiert. Die Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus den Hansestädten wird über den Hansetag hinaus vom 22. Mai bis zum 22. Juni 2014 in der Kunsthalle St. Annen zu sehen sein. Eröffnet wird die Ausstellung am 22. Mai um 17 Uhr, unter anderem mit Musik der teilnehmenden Videokünstlerin und Sängerin Sheila Swift aus Salzwedel.

Die Sonderausstellung HANSEvideoartWORKS richtet ihren Fokus in diesem Jahr ganz auf die Videokunst. Die Kunstform Video knüpft auf ideale Weise an die Synthese von Neuzeit und Historie des neuen Museumsquartiers St. Annen an, das unter seinem Dach Geschichte, Kunst und Gegenwart der Hansestadt Lübeck vereinigt.

„Zurück in die Zukunft - Back to the Future“ – das ist das Motto, unter dem sich professionelle Videokünstler aus 17 Hansestädten ans Werk gemacht haben, das zentrale Thema eines jeden Hansetages abzubilden, und damit eine Brücke zwischen Mittelalter und der Hanse der Neuzeit zu schlagen. Zu sehen sind Beiträge aus Bergen über Danzig und Lüneburg bis Viljandi – bei dieser spannenden Mischung ist große Vielfalt garantiert.

Die ausgewählten Beiträge zeigen ganz unterschiedliche Beschäftigungen mit dem vorgegebenen Thema: Ein temporeicher Kurzfilm mit Animationselementen wird ebenso zu sehen sein wie dokumentarische Auseinandersetzungen mit der Historie der eigenen Stadt oder poetische, surreale Traumlandschaften.

Erst während der Ausstellung wird die „Baltic Agora“ entstehen, die Arbeit eines Danziger Animationskünstlers. Die Kunsthallenbesucher können die Animation, die auf einer 3D-Karte des Ostsee-Bodens basiert, selbst am Bildschirm weiterentwickeln.

Von den realen Bildern und der konventionelleren filmischen Dramaturgie des klassischen Erzählkinos bis hin zur digitalen „elektronischen Malerei“ repräsentieren die filmischen Werke zudem das ganze Spektrum der modernen Videokunst.

Bei den Arbeiten handelt es sich sowohl um Filme, die bereits erfolgreich auf Festivals gelaufen sind, als auch um eigens für die Kunsthalle konzipierte und produzierte Werke. Präsentiert werden die Videos als raumgreifende Installationen, als Wand- und Bodenprojektionen sowie über Monitore.

Während des gesamten Hansetages ist der Eintritt in die Kunsthalle St. Annen sowie ins St. Annen Museum frei. Eine gute Gelegenheit, das neu gestaltete Museumsquartier mit Höfen und Gärten und dem spätgotischen Kreuzgang von 1512 kennenzulernen.

Infos unter www.hansetag2014.de


Hintergrundinformation zu den HANSEartWORKS-Ausstellungen während des Hansetages

Seit dem Hansetag 2006 in Osnabrück ist die HANSEartWORKS-Ausstellung fester Bestandteil des Internationalen Hansetages geworden und wird durch die HANSEart-Projektgruppe in den gastgebenden Hansestädten begleitet. Die Festlegung des thematischen Rahmens der HANSEartWORKS ist der Gastgeberstadt vorbehalten. Durch die vielfältigen Beiträge der stellvertretend für die Mitgliedsstädte teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler wird der Ausstellung in einem spannenden Prozess Leben eingehaucht.


HANSEvideoartWORKS:
22. Mai – 22. Juni 2014 • Eröffnung 22. Mai 2014, 17.00 bis 19.00 Uhr, danach bis
21.00 Uhr geöffnet • 23. - 25. Mai 2014, 10.00 bis 22.00 Uhr Kunsthalle St. Annen

Öffnungszeiten nach dem Hansetag:
Di-So, 10.00-17.00 Uhr, Eintritt: Erwachsene / Ermäßigte / Kinder: 6 / 3 / 2 €

Quelle:
Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

Impressum